Diskutieren
1 /
© getty
Gegen den Sandplatzkönig war auch in diesem Jahr kein Kraut gewachsen. Rafael Nadal gewann die French Open 2013. Es war bereits Nadals achter Erfolg in Paris
© getty
Im Männer-Finale der French Open trafen die beiden Spanier Rafael Nadal...
© getty
...und David Ferrer aufeinander. Bei leichtem Nieselwetter zeigte Nadal von Beginn an, wer Chef im Ring ist
© getty
Unter den Augen zahlreicher Prominenter, darunter US-Schauspieler Leonardo di Caprio...
© getty
...oder Sprintstar Usain Bolt...
© getty
...dominierte Nadal die Begegnung auf seinem Lieblingsbelag fast nach Belieben
© getty
Unterbrochen wurde diese Dominanz jedoch von einem maskierten Flitzer, der den Weg auf den Court fand
© getty
Der junge Mann und seine maskierten Freunde demonstrierten gegen gleichgeschlechtliche Ehen
© getty
Die Sicherheitskräfte waren jedoch schnell zur Stelle und entfernten den Störenfried...
© getty
...sehr zur Freude von Rafael Nadal, der sichtlich geschockt von dem war, was er da sah
© getty
Artig bedankte sich Nadal anschließend bei den Securities für die Hilfe
© getty
Während auf der Tribüne vom Court Suzanne Lenglen gegenüber des Chatrier die Proteste erst einmal weitergingen
© getty
Anschließend machte Nadal dort weiter, wo er im zweiten Satz aufgehört hatte. 6:3, 6:2, 6:3 hieß es am Ende für ihn
© getty
Anschließend sank er vor Freude zu Boden
© getty
Ferrer gratulierte seinem Freund und Landsmann fair. An diesem Tag war Nadal einfach zu gut
© getty
Den Pokal bekam Nadal anschließend von Usain Bolt überreicht
© getty
So sehen Sieger aus. Nadal posiert mit "seinem" Pokal
© getty
Glücklich und stolz streckt Serena Williams die Siegertrophäe in den Himmel. Die 31-jährige feiert ihren zweiten French Open-Triumph nach 2002
© getty
Tag 14 der French Open stand also vor allem im Zeichen des Damen-Finals. Titelverteidigerin Maria Sharapova streckte sich auch nach Kräften ...
© getty
... hatte es aber mit einer glänzend aufgelegten Amerikanerin zu tun, die das Break-Festival im ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Die Williams-Sippe war zufrieden
© getty
Auch die Prominenz war natürlich zahlreich vertreten, wie zum Beispiel der in Verruf geratene Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn nebst neuer Freundin Myriam L'Aouffir
© getty
Auch in Durchgang zwei sahen die Zuschauer auf dem Court Philippe Chatrier einen ähnlichen Spielverlauf: viele Breaks auf beiden Seiten mit dem besseren Ende für Williams
© getty
"Chapeau, Mesdames" fällt der rumänischen Tennis-Legende Ilie Nastase dazu spontan ein. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen
© getty
Bei den Juniorenwettbewerben hatten zwei deutsche Spieler die Chance auf den Turniersieg. Alexander Zverev sah aber kaum einen Stich gegen seinen Gegner ...
© getty
... ebenso wie Antonia Lottner. Die Düsseldorferin vergeigte gar eine 0:3-Führung im zweiten Satz und gewann nur vier Spiele gegen ihre Doppelpartnerin Belinda Bencic
© getty
An Tag 13 kam es zum Gigantenduell zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic. Wie erwartet wurde es ein dramatischer Kampf um jeden Punkt
© getty
Bis zum Schluss dieses epischen Fünf-Satz-Krimis lieferten sich die Beiden ein atemberaubendes Duell auf Augenhöhe. Und natürlich war im alles entscheidenden fünften Satz nicht bei 6 Schluss ...
© getty
Doch selbst in Begegnungen, die keinen Sieger verdient haben, setzt sich schließlich einer durch. Am Ende hatte der "Djoker" drei Matchbälle gegen sich und verzog mit der Vorhand. Das Aus nach einem großen Spiel war besiegelt
© getty
Rafa ist also weiter auf dem Weg zum möglichen achten French Open-Sieg. Ein tolles Bild: Der Sieger Nadal applaudiert dem Unterlegenen zusammen mit den Zuschauern.
© getty
Gegner Nadals im Finale am Sonntag wird sein Landsmann David Ferrer sein. Der Spanier hatte mit Lokalmatador und Federer-Bezwinger Jo-Wilfried Tsonga keinerlei Probleme und siegte in drei Sätzen
© getty
Tag 12: Im zweiten Halbfinale trafen Sara Errani und Serena Williams aufeinander. Errani geriet dabei von Beginn an ins Schwitzen...
© getty
...die Weltranglistenerste Serena Williams pfefferte Errani Punkte und Bälle nur so um die Ohren
© getty
Am Ende stand ein Statement-Sieg von Williams. Mit 6:0 und 6:1 ließ sie Errani nicht den Hauch einer Chance und steht im Finale der French Open
© getty
Dort trifft sie auf die Russin Maria Scharapowa. Die setzte sich im ersten Halbfinale nach drei teils hochklassigen Sätzen...
© getty
...gegen die Weißrussin Victoria Azarenka durch. Die Enttäuschung ist ihr ins Gesicht geschrieben
© getty
Tommy Haas verabschiedet sich an Tag 11 von den French Open
© getty
Der "Djoker" stellte ihm nach drei Sätzen das Heimfahrticket aus
© getty
Stanislas Wawrinka aus der Schweiz war chanenlos gegen Favorit Nadal
© getty
Nach drei klaren Satzgewinnen hatte Nadal Feierabend
© getty
Riesenjubel bei Maria Sharapova - die hübsche Russin ist durch, musste aber lange kämpfen...
© getty
Jelena Jankovic verlangte ihr alles ab: Den ersten Satz mit 6:0 im Eiltempo gewonnen, verlor sie die folgenden Durchgänge
© getty
Victoria Azarenka mühte sich nur im ersten Satz, im Tiebreak hatte sie das bessere Ende
© getty
Maria Kirilenko gratulierte neidlos - für sie ist im Viertelfinale Endstation
© getty
Tag 10: Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga ist im Halbfinale der French Open in Paris! Der Franzose besiegte Roger Federer in drei Sätzen
© getty
Der Schweizer zeigte keine gute Leistung und war gegen Tsonga chancenlos. Sichtlich unzufrieden scheitert der Schweizer bereits im Viertelfinale
© getty
Wenigstens beim Plausch nach dem Match konnte die ehemalige Nummer eins der Welt schon wieder lachen
© getty
Und auch David Ferrer hat es ins Halbfinale von Roland Garros geschafft! Dem Spanier reichte eine Leistung auf Sparflamme gegen Landsmann Tommy Robredo
© getty
Die an Nummer 1 gesetzte US-Amerikanerin Serena Williams ist auch eine Runde weiter. Allerdings brauchte sie gegen die Russen Svetlana Kuznetsova dafür drei Sätze
© getty
Im Halbfinale trifft Serena Williams auf die Italienerin Sara Errani. Sie besiegte die an Nummer vier gesetzte Polin Agnieszka Radwanska in zwei Sätzen
© getty
Radwanska fand überhaupt nicht in ihr Spiel und spielte ohne jeglichen Druck. Damit heißt es im Viertelfinale bereits Abschied nehmen...
© getty
Tag 9: Maria Kirilenko zog bei den French Open zum ersten Mal ins Viertelfinale ein - nicht die einzige erfolgreiche Russin...
© getty
Maria Sharapova musste sich gegen Sloane Stephens kräftig strecken - am Ende reichte es für sie in zwei Sätzen
© getty
Artig bedankte sich die hübsche Maria danach beim Publikum
© getty
Unter die letzten Acht schlug sich Victoria Azarenka, sie fegte über Francesca Schiavone hinweg
© getty
Come on, Tommy!!! Haas steht in der Runde der letzten Acht
© getty
Der Deutsche ist der älteste Paris-Viertelfinalist seit über 40 Jahren...
© getty
Sein Gegner Mikhail Youzhny erwischte einen katastrophalen Tag und war komplett chancenlos
© getty
Philipp Kohlschreiber sah gegen Novak Djokovic gar nicht schlecht aus, der Deutsche gewann sogar Satz eins...
© getty
Kohli fightete gegen den großen Favoriten um jeden Punkt
© getty
Am Ende setzte sich der Djoker aber in vier Sätzen durch - er trifft jetzt auf Haas
© getty
Rafael Nadal hatte gegen Kei Nishikori keine Probleme, der Japaner staunte nicht schlecht nach dieser Lehrstunde
© getty
Damit bereitete sich Nadal ein schönes Geschenk zum 27. Geburtstag - da schmeckt die Torte gleich besser
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen