Diskutieren
1 /
© getty
Tim Duncan hat in Spiel 5 der Serie gegen die Golden State Warriors eine beeindruckende Marke erreicht. Mit 143 Playoff-Double-Doubles holte er Wilt Chamberlain ein und hat nur noch Magic Johnson (157) vor sich. Wir zeigen weitere Playoff-Rekorde
© getty
Er taucht eigentlich in jeder Rekordliste auf. Daher darf Michael Jordan bei den Playoff-Bestwerten natürlich nicht fehlen. Am 20. April 1986 legte His Airness gegen die Boston Celtics 63 Punkte auf
© imago
Jerry West hält den Rekord für die höchste Durchschnittspunktzahl in einer Playoff-Serie. 1965 erzielte er mit seinen Lakers in 6 Spielen gegen die Baltimore Bullets 46,3 Punkte im Schnitt
© getty
Später in seiner Karriere erzielte Wilt Chamberlain mal annähernd doppelt so viele Punkte in einem Spiel. Seine 53 Punkte im Spiel Philadelphia gegen Syracuse 1960 bedeuten aber dennoch Playoff-Rekord unter den Rookies
© getty
Noch eine Spur beeindruckender als die 63 Punkte gegen Boston sind Jordans 60 Spiele umfassende Serie von Playoff-Begegnungen mit 20 oder mehr Punkten. Der Streak hielt vom 2. Juni 1989 bis zum 13. Mai 1993
© imago
Elgin Baylor setzt dem Ganze noch einen drauf. 11 Spiele in Folge erzielte er 30 oder mehr Punkte für die Lakers. Vom 27. März bis zum 18. April 1962 war Baylor einfach nicht zu stoppen
© getty
Teamkollege West brachte es im April 1965 gar auf eine Serie von 6 Playoff-Spielen mit mindestens 40 Punkten
© getty
Auch Sleepy Floyd hält zwei Playoff-Bestmarken. 1987 erzielte der Warrior gegen die Lakers 29 Punkte in einem Viertel und 39 Zähler in einer Halbzeit. Beide Werte sind bis heute unerreicht
© getty
Die meisten Punkte in der Verlängerung gehen auf das Konto von Clyde Drexler. 13 Punkte schenkte "The Glide" den Lakers 1992 ein
© getty
Nicht nur punkten konnte Chamberlain. Der Center war auch ein überragender Rebounder. Unglaubliche 41 Boards griff sich Chamberlain 1967 gegen die Celtics
© getty
Den Rekord für die meisten Assists in einem Playoff-Spiel teilen sich zwei der besten Spielmacher aller Zeiten. Magic Johnson (r.) verteilte 1984 gegen Phoenix 24 Vorlagen. John Stockton wiederholte dies vier Jahre später gegen die Lakers
© getty
Allen Iverson hält den Rekord für Steals in einem Spiel. 1999 nahm er den Orlando Magic insgesamt 10 mal den Ball ab
© getty
Die Bestmarke bei den Blocks teilen sich Mark Eaton (l.) und Rockets-Legende Hakeem Olajuwon. Eaton blockte 1985 10 Würfe gegen Houston. "The Dream" gelang das Kunststück fünf Jahre später gegen die Lakers
© getty
Robert Horry hält den Rekord bei Dreiern. Gegen Utah versenkte der Scharfschütze 1997 7 Dreier ohne einen einzigen Fehlwurf
© getty
Drei Spieler trafen aber noch häufiger von Downtown. Vince Carter, Ray Allen und Rex Chapman (v.l.n.r.) versenkten 9 Dreier für ihre Teams, blieben aber nicht ohne Fehlversuch
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com