Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 14: Wenn das keine Liebe ist? Novak Djokovic stellte bei den Australian Open einen Rekord auf. Er gewann als erste Spieler dreimal hintereinander in Melbourne
© Getty
Doch bevor mit dem Pokal gekuschelt werden konnte, musste sich Djokovic erst gegen Andy Murray durchsetzen. Die ersten beiden Sätze waren noch ausgeglichen
© Getty
Im dritten und vierten Satz ließ der Schotte dann aber den Kopf hängen. Mit 6:7, 7:6, 6:3 und 6:2 siegte der Djoker
© Getty
Vor dem Court saßen viele Australier und fieberten mit. Die Public-Viewing-Stimmung war auch in den Tagen zuvor schon zu sehen
© Getty
Nach dem Matchball kannte die Freude bei Djokovic keine Grenzen mehr. Die derzeitige Nummer eins der Welt holte sich den ersten Grand-Slam-Titel im Jahr 2013
© Getty
Nach dem US-Open-Erfolg hatte sich Andy Murray natürlich auch Chancen im Finale ausgerechnet. Aber ohne ein einziges Break ist es schwer, ein Spiel zu gewinnen
© Getty
Und so bleibt Novak Djokovic der König von Melbourne
© Getty
Tag 13: Keine Sorge, Victoria Azarenka geht es gut. Sehr gut sogar, immerhin verteidigte sie ihren Titel bei den Australian Open gegen...
© Getty
...Li Na (r.) in drei Sätzen. Und was gehört zu jedem Endspiel dazu? Natürlich das Siegerfoto. Bitte lächeln!
© Getty
Ein Küsschen für den Pokal gab es auch noch. Wenn da mal nicht ihr Freund und Rapper...
© Getty
...Redfoo (M.) eifersüchtig wird. Aber zumindest eines dürfte sicher sein: Die Party zur Feier des Tages wird ganz Melbourne rocken
© Getty
Die Partie an sich war dagegen nicht gerade hochklassig. Zu allem Überfluss knickte Li Na sogar zweimal um und brauchte...
© Getty
...medzinische Hilfe, weil sie dabei auf ihren Kopf gefallen war. Glücklicherweise konnte sie das Match allerdings zu Ende spielen
© Getty
Auch Nationalheldin Cathy Freeman war in der Rod Laver Arena und schaute sich das Finale an
© Getty
Tag 12: Auch wenn sich Andy Murray und Roger Federer erst zum Halbfinale trafen, war die Atmosphäre in der Rod Laver Arena bereits endspielreif
© Getty
Schon Stunden vor dem Aufeinandertreffen der Nummer zwei gegen die Nummer drei der Welt bereitete sich diese junge Dame aus der Schweiz auf den Showdown vor
© Getty
Auch die britischen Fans waren bestens für das zweite Halbfinale in Melbourne gerüstet
© Getty
Nach vier Stunden und einem wahren Fünf-Satz-Krimi verwandelte Andy Murray seinen zweiten Matchball. Im Finale wartet Novak Djokovic auf den Schotten
© Getty
Trotz der knappen Niederlage ist und bleibt Federer ein Gentleman und gratuliert seinem Kontrahenten artig zum Finaleinzug
© Getty
Dafür gab es auch Applaus von der Hollywood-Prominenz: Kevin Spacey ließ die Gelegenheit nicht ungenutzt und schaute persönlich beim Halbfinale in Melbourne vorbei
© Getty
Roberta Vinci (l.) und Sara Errani sind bereits einen Schritt weiter als Murray. Die beiden Italienerinnen triumphierten im Doppel-Finale der Damen
© Getty
Tag 11: Was für eine Kulisse! In der Rod Laver Arena war kein freier Platz mehr zu finden - kein Wunder, denn es stand ja auch...
© Getty
...das Halbfinale zwischen David Ferrer (l.) und Novak Djokovic an
© Getty
Der Spanier zeigte hohen Einsatzwillen und gab keinen Ball verloren. Doch es half alles nichts...
© Getty
...da der Djoker ganz großes Tennis zeigte und am Ende verdient jubeln durfte
© Getty
Bei den Damen trat die bislang überzeugende Maria Sharapova gegen die Chinesin Li Na an
© Getty
Die Russin war gegen die bärenstarke Außenseiterin allerdings chancenlos. Nichtsdestotrotz bedankte sie sich, wie beim Tennis so üblich, für das Match
© Getty
Im zweiten Halbfinale setzte sich die Titelverteidigerin Victoria Azarenka gegen die Williams-Bezwingerin Sloane Stephens durch
© Getty
Tag 10: Wer über 3,5 Stunden gemeinsam auf dem Court steht, darf sich auch mal umarmen. Roger Federer (l.) und Jo-Wilfried Tsonga lieferten sich...
© Getty
...einen Fünf-Satz-Krimi. Am Ende behielt der Schweizer die Oberhand. Der Tennis-Ali ging dagegen zu Boden
© Getty
Auch wenn Rafael Nadal nicht in Melbourne ist, gehört er zu den Fan-Lieblingen
© Getty
Beim Sieg von Victoria Azarenka war natürlich auch Stefan "Redfoo" Gordy (M.) vor Ort
© Getty
Für die Sensation am zehnten Tag sorgte Sloane Stephens, die überraschend Serena Williams bezwang
© Getty
Was von Williams' Niederlage übrig blieb? Ein zerstörter Schläger und das Ende von Serenas Siegesserie
© Getty
Zugegeben: Maria Sharapova musste gar nicht ran. Doch selbst beim Training werfen wir und viele Zuschauer immer gerne ein Blick auf die Russin
© Getty
Tag 9: Die Maria-Sharapova-Show geht weiter. Auch Ekaterina Makarova hatte absolut keine Chance im Viertelfinale
© Getty
Im Halbfinale trifft Sharapova auf Li Na, die sich etwas überraschend gegen Agnieszka Radwanska durchsetzte
© Getty
Bei den Herren stand David Ferrer gegen Nicolas Almagro kurz vor dem Aus...
© Getty
Ferrer fightete aber wieder mal wie ein Bekloppter und drehte einen 0:2-Satzrückstand
© Getty
Im Halbfinale wartet jetzt Novak Djokovic
© Getty
Tomas Berdych konnte der Nummer eins zwar einen Satz abnehmen
© Getty
Mehr war aber nicht drin. Djokovic ist seinem nächsten Grand-Slam-Titel einen Schritt näher gekommen
© Getty
Tag 8: Auch zu Beginn der zweiten Woche standen bei den Tennis-Fans spektakuläre Körperbemalungen an der Tagesordnung
© Getty
Die Hitze in Australien hält weiter an. Der Italiener Andreas Seppi hat bei seinem Match gegen Jeremy Chardy mit den hohen Temperaturen zu kämpfen
© Getty
Der Franzose Jeremy Chardy kam mit den Witterungsbedingungen besser zurecht und konnte somit am Ende über seinen Viersatz-Sieg jubeln
© Getty
Kurzen Prozess machte Andy Murray mit seinem Gegner Gilles Simon. Der Brite setzte sich klar in drei Sätzen durch
© Getty
Im Anschluss an das Match nahm sich der sympathische Murray Zeit für seine zahlreichen Fans
© Getty
Bei den Damen war Serena Williams im Einsatz. In lediglich 57 Minuten setzte sich die US-Amerikanerin gegen die Russin Maria Kirilenko durch
© Getty
Für Caroline Wozniacki verlief Tag 8 weniger erfreulich. Trotz großen Einsatzes war für die an Nummer zehn gesetzte Dänin in Runde 4 Schluss
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen