Diskutieren
1 /
© Getty
DEUTSCHLAND - FRANKREICH 32:30: Oliver Roggisch bekam früh im Spiel gegen den WM-Favoriten seine zweite Zwei-Minuten-Strafe und konnte danach nur selten eingesetzt werden
© Getty
Nikola Karabatic stellte die deutsche Abwehr vor einige Probleme. Aber ganz ausschalten kann man den Ex-Welthandballer eben nicht
© Getty
Da Roggisch nicht mehr so oft auf der Platte stand, übernahm Haaß wieder die Verantwortung. Sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive machte Hassan einen guten Job
© Getty
Es war ein unfassbar intensives und packendes Handballspiel. Patrick Wiencek setzte sich zwar nicht so in Szene wie in den Spielen zuvor, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft
© Getty
Beide Mannschaften zeigten im Positionspiel eine durchaus starke Leistung. Besonders bei der DHB-Auwahl war in der Offensive viel Bewegung
© Getty
Die Stimmung in der Halle verbreitete erstmals so etwas wie WM-Feeling. Kein Wunder: Beide Teams zeigten tollen Handball
© Getty
Es gelang zwar nicht alles, aber vieles. Sven-Sören Christophersens Würfe fanden nicht immer den Weg ins Tor - die ein oder andere Fahrkarte war dabei
© Getty
Auch in der zweiten Halbzeit bewegte sich die Partie auf hohem Niveau - insgesamt zeigte die DHB-Auswahl eine geschlossene Mannschaftsleistung
© Getty
Zwischenzeitlich zog die Heuberger-Truppe auf fünf Tore davon. Der Bundestrainer litt an der Seitenlinie mit. In der Crunchtime wurde es dann richtig spannend...
© Getty
...aber am Ende setzte sich die unerfahrene DHB-Auswahl durch. Mit Leidenschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit wurde der große Favorit aus Frankreich bezwungen