Diskutieren
1 /
© dtm media
Nach 20 Jahren BMW-Abstinenz ist die Vorfreude bei Martin Tomczyk (l.) und Joey Hand in Hockenheim riesig
© dtm media
Beim Start sieht es für Mattias Ekström (vorne) noch gut aus. Am Ende gewinnt aber Gary Paffett (l.)
© dtm media
Auf dem Eurospeedway Lausitz triumphiert BMW im zweiten Rennen nach dem DTM-Comeback erstmals
© dtm media
Der Kanadier Bruno Spengler (l.) sichert sich den ersten Saisonsieg. BMW-Kollege Augusto Farfus wird Dritter
© dtm media
Den grandiosen Erfolg im zweiten Rennen feiert Bruno Spengler (r.) auf dem Siegerpodest ausgiebig
© dtm media
In Brands Hatch scheitert Martin Tomczyk (vorne) als Vierter nur knapp am Sprung aufs Podest
© dtm media
Bruno Spengler wird im BMW Zweiter hinter Gary Paffett (vorne), der seinen Heimvorteil in Großbritannien ausnutzt
© dtm media
Abwechslung muss mal sein. Im österreichischen Spielberg warten die Gridgirls auf ihren Einsatz in der Startaufstellung
© dtm media
Flieg, Audi, flieg! Filipe Albuquerque (r.) versucht verzweifelt mit Bruno Spengler im BMW mitzuhalten
© dtm media
Seine Pole Position münzt Mercedes-Pilot Gary Paffett (vorne) auf dem Norisring nur in einen vierten Platz um
© dtm media
Beim Start in Nürnberg verkeilen einige Piloten ihre Autos ineinander. Paffett (r.) ist der Leidtragende
© dtm media
Hinter Jamie Green komplettieren Martin Tomczyk (r.) und Bruno Spengler das Podium
© dtm media
Beim Showevent verwandelt die DTM das Münchener Olympiastadion in eine Rennstrecke
© dtm media
Ein anspruchsvolles Heimspiel für BMW. Dirk Werner (r.) bewegt den BMW M3 DTM am Limit
© dtm media
Zurück auf eine reinrassige Rennstrecke geht es am Nürburgring, wo Bruno Spengler seine Pole souverän verteidigt
© dtm media
Jetzt aber schnell! Der Führende Kanadier Spengler muss schließlich schnellstens wieder auf die Strecke
© dtm media
Jubel, Freude, Euphorie! Bruno Spengler sichert sich in der Eifel seinen zweiten Saisonsieg für BMW
© dtm media
Regen in Zandvoort und Martin Tomczyk (l.) und Gary Paffett geraten schon in der Auftaktrunde aneinander
© dtm media
Timo Scheider muss seinen Audi komplett abstellen. Den Sieg holt sich Markenkollege Edoardo Mortara
© dtm media
Vorbereitung aufs Rennen? Mattias Ekström entspannt in Oschersleben vor dem Start im Schatten
© dtm media
Wenig später dreht sich Ralf Schumacher in der ersten Schikane und blockiert Martin Tomczyk im weißen BMW
© dtm media
Freie Bahn für Bruno Spengler: Zum dritten Mal sieht der Kanadier als Erster die Checkered Flag
© dtm media
Als Belohnung bekommt der BMW M3 DTM von Spengler eine besonders liebevolle Behandlung
© dtm media
Ausflug nach Spanien: Dirk Werner (r.) blockt im BMW M3 erfolgreich Rahel Frey ab, die am Ende Siebte wird
© dtm media
An der Spitze des Feldes fährt Augusto Farfus für BMW seinen ersten DTM-Sieg heraus
© dtm media
Die Freude des Brasilianers Farfus ist nach dem Sieg riesig. Sein Spitzname im BMW-Team: Gustl
© spox
Hockenheim, 21. Oktober 2012: Bruno Spengler überquert als Erster die Ziellinie und fängt im letzten Rennen der Saison noch den Gesamtführenden Gary Paffett ab
© Getty
Damit ist der Kanadier zum ersten Mal in seiner Karriere Deutscher-Tourenwagen-Meister!
© Getty
Was für ein Coup! Bruno Spengler holt in der BMW-Comeback-Saison den ersten DTM-Titel für den Münchener Automobilkonzern seit 23 Jahren

Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer