Diskutieren
1 /
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Nur Fliegen ist schöner! Die besten Cliff Divers der Welt legten bei der Red Bull World Series an der walisischen Westküste eine atemberaubende Show hin
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Vor dem Vergnügen stand aber erst mal die Arbeit an. Was das bedeutet: Klettern, klettern, klettern...
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Volle Konzentration! Aus satten 27 Metern stürzten sich die Springer ins kalte Nass
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Ganz wichtig: die richtige Vorbereitung. Hier ging Steven LoBue, der das Event in Wales gewann, noch mal seinen Sprung durch
© Romina Amato/Red Bull Cliff Diving
Was für eine Kulisse! Die Blue Lagoon zeigte sich von ihrer schönsten Seite
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Der Brite Gary Hunt schaffte es unter dem Jubel der heimischen Fans auf das Treppchen und wurde Dritter
© Dean Treml/Red Bull Cliff Diving
Saltos, Schrauben, Handstand-Absprünge... Die Athleten zeigten ihr komplettes Arsenal
© Romina Amato/Red Bull Cliff Diving
Upside down! Dass der Amerikaner Kent De Mond bei seinem Sprung nicht die Orientierung verloren hat, grenzt fast an ein Wunder
© Romina Amato/Red Bull Cliff Diving
Daumen nach oben! Zum Glück ist jeder Sportler wieder heil aus dem Wasser aufgetaucht
© Romina Amato/Red Bull Cliff Diving
Zwischendurch sorgten die waghalsigen Einlagen der Red Bull Matadors für ein wenig Abwechslung
© Romina Amato/Red Bull Cliff Diving
Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Jahr scheint auch eine Rückkehr nach Wales für die Cliff Divers nicht ausgeschlossen

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.