Diskutieren
1 /
© David Finch, www.judophotos.com
Bronze bei den Mannschafts-Europameisterschaften: Eine für Alle, alle für Eine (Miryam Roper, 3.v.l.)
© David Finch, www.judophotos.com
Das Deutsche Team von leicht nach schwer: Beim Mannschaftskampf treten Kämpferinnen in fünf Gewichtsklassen an. In Russland vor vollen Rängen (Miryam Roper, 2.v.r.)
© David Finch, www.judophotos.com
Ganz nach ihrem Geschmack. Bei den Europameisterschaften in Chelyabinsk, Russland gewinnt Mimi Bronze und sichert sich so das Olympia-Ticket
© David Finch, www.judophotos.com
Auf den Kopf gestellt. Miryam Roper versucht mit einer Selbstfall-Technik im Kampf gegen die Weltranglisten-Erste Matsumoto Kaori aus Japan zum Erfolg zu kommen
© David Finch, www.judophotos.com
Ippon! Landet der Gegner mit voller Wucht auf den Rücken, reißt der Kampfrichter die Hand nach oben und zeigt den vollen Punkt an. Vorzeitiger Sieg für Mimi
© David Finch, www.judophotos.com
WM 2011 Paris: In Runde Eins schmeißt Mimi die Favoritin Telma Monteiro aus Portugal aus dem Turnier
© David Finch, www.judophotos.com
Konsequent bis zum Sieg. Gegen Mimis kraftvollen Griff gibt es für die Russin Irina Zabludina bei der WM in Paris kein Entkommen
© David Finch, www.judophotos.com
Mimi’s Spezialität: Fußtechniken. Als Angriff oder Konter, mit rechts oder links. Hier wirft sie die Spanierin Conchi Bellorin
© David Finch, www.judophotos.com
Miryam Roper für Deutschland. Vor heimischem Publikum beim Grand Prix in Düsseldorf macht das Gewinnen doppelt Freude
© David Finch, www.judophotos.com
In Judokreisen beliebt und populär. Fans lieben Miryam Roper für ihren kraftvollen und oftmals spektakulären Kampfstil
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.