Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 7: Julia Görges legte einmal mehr alles in die Waagschale, scheiterte letztlich aber an ihrer Fehlerquote, der Sicht und ihrer Kontrahentin
© Getty
Die hieß Arantxa Rus, kommt aus den Niederlanden und spielte sich mit sehr beherztem Tennis in das Achtelfinale von Roland Garros
© Getty
Rafael Nadal ist bei den diesjährigen French Open weiter ohne Satzverlust. Auch der Argentinier Eduardo Schwank war nur ein Sparringspartner für den Mallorquiner
© Getty
Mikhail Youzhny war auf dem Lenglen als Maler unterwegs...
© Getty
Grund für den Youzhny-Frust: David Ferrer schoss ihn ganz schlimm vom Platz. 6:0, 6:2, 6:2
© Getty
Von Rückenproblemen nichts mehr zu spüren: Andy Murray kam souverän ins Achtelfinale
© Getty
Eine Überraschungsdame von Paris! Varvara Lepchenko warf Francesca Schiavone aus dem Turnier
© Getty
Janko Tipsarevic schlug den Franzosen Julien Benneteau und steht ebenfalls im Achtelfinale
© Getty
Tag 6: Roger Federer ließ sich auch in Runde drei nicht stoppen und zog nach einem Viersatz-Erfolg über Nicolas Mahut in das Achtelfinale ein
© Getty
Auch die Nummer eins der Welt, Novak Djokovic, hielt sich nicht lange mit der dritten Runde auf und fertigte seinen Kontrahenten 6:1, 6:2, 6.2 ab
© Getty
Einmal mehr zu Luftsprüngen aufgelegt war Jo-Wilfried Tsonga, der nach seinem glatten Erfolg über Fabio Fognini den Jubel seiner Landsleute genießen durfte
© Getty
Stanislas Wawrinka konnte seinem Landsmann roger Federer ins Achtelfinale folgen. Zuvor war aber ein hartes Stück Arbeit gegen Gilles Simon von Nöten
© Getty
Maria Scharapowa lässt sich auf dem Weg zu ihrem ersten French-Open-Triumph der Karriere bislang nicht aufhalten - das bekam auch Ayumi Morita aus Japan zu spüren
© Getty
Tag 5: Paris, die Stadt der Liebe? Von wegen! John Isner hat nach seiner dramatischen Pleite gegen Paul-Henri Mathieu sichtlich die Schnauze voll
© Getty
Auch Andy Murray erlebte Höllenqualen. Der Schotte wurde im Match gegen Jarkko Nieminen von schlimmen Rückenschmerzen geplagt...
© Getty
Murray konnte nicht aufschlagen, sich kaum bewegen und stand kurz vor der Aufgabe
© Getty
Aber Murray ließ sich weiter behandeln und fühlte sich im Laufe des Matches plötzlich wieder besser...
© Getty
Das Murray-Camp um Freundin Kim Sears (M.) war logischerweise besorgt
© Getty
Am Ende setzte sich Murray in vier Sätzen durch - es war ein bizarres Match
© Getty
Jo-Wilfried Tsonga setzte sich in vier Sätzen gegen Cedrik-Marcel Stebe durch
© Getty
Tag 4: Na, wie ist wohl die Partie von Venus Williams ausgegangen? Kleiner Tipp: Links im Bild ist ihr Vater, dessen Blick Bände spricht
© Getty
Eines der schönsten Gesichter der French Open: Mathilde Johansson steht überraschend in der dritten Runde
© Getty
Vika Azarenka machte mit Dinah Pfizenmaier kurzen Prozess. 6:1, 6:1, und tschüss!
© Getty
Novak Djokovic besiegte Blaz Kavcic souverän in drei Sätzen - ein weiterer Pflichtsieg, mehr nicht
© Getty
Roger Federer gab gegen Nobody Adrian Ungur einen Satz ab und spielte nicht besonders stark, aber am Ende zog der Schweizer dennoch souverän in Runde drei ein
© Getty
Marinko Matosevic gibt in Paris auch im Doppel alles...
© Getty
Tag 3: Serena Williams konnte es nicht fassen: Zum ersten Mal in ihrer Karriere verabschiedete sich die Amerikanerin in der ersten Runde eines Grand-Slam-Turniers
© Getty
Tommy Haas feierte eine erfolgreiche Rückkehr in Paris und erreichte gegen Filippo Volandri aus Italien in vier Sätzen die nächste Runde
© Getty
Nach 48 Minuten war bereits alles vorbei: Zuerst teilte Maria Scharapowa kräftig gegen ihre Gegnerin aus, dann verteilte sie Küsschen ans Publikum
© Getty
Für Rafael Nadal war es ein lockerer Aufgalopp gegen den Italiener Simone Bolelli - 6:2, 6:2, 6:1 lautete das Resultat zugunsten von Rafa
© Getty
Die britische Qualifikantin Heather Watson freute sich wie verrückt nach ihrem Auftaktsieg gegen die Russin Russin Jelena Wesnina
© Getty
Der Franzose Julien Benneteau benötigte in seiner Behandlungspause erst einmal eine Abkühlung - gegen den deutschen Mischa Zverev reichte es dennoch
© Getty
Tag 2: Puh, ganz schön heiß auf dem Court! Model Ester Satorova beobachtete den lockeren Dreisatzsieg ihres Freundes Tomasz Berdych von der Tribüne aus
© Getty
Für Sabine Lisicki verlief's dagegen enttäuschend. In einem schwachen Match kassierte die 22-Jährige gegen Bethanie Mattek-Sands ihre dritte Erstrundenniederlage in Folge
© Getty
Philipp Kohlschreiber hatte in seinem Spiel keine Probleme gegen Matthew Ebden. Nach drei Sätzen war der Australier besiegt und Kohli als dritter Deutscher in Runde 2
© Getty
Roger Federer sicherte sich gegen Tobias Kamke den nächsten Rekord seiner Karriere. Mit seinem 233. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier zog er mit Jimmy Connors gleich
© Getty
Die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, tat sich gegen Potito Starace zu Beginn unerwartet schwer, ließ dem Italiener aber am Ende keine Chance
© Getty
Nein, das war zum Wegsehen! Mona Barthel wurde von der unbekannte Lauren Davis abgefertigt. Als würde das nicht reichen, wurde sie auch vom Publikum noch ausgepfiffen
© Getty
Tag 1: Angie Kerber startete gegen die Chinesin Shuai Zhang souverän ins Turnier. Nur kurz vor dem Ende bekam sie ein wenig das Zittern
© Getty
Venus Williams tat sich dagegen lange schwer gegen Paula Ormaechea, zog nach drei harten Sätzen aber doch in Runde 2 ein
© Getty
Gelenkig wie eh und je! Ana Ivanovic lässt die Zuschauer träumen. So ganz nebenbei machte die Serbin auch noch kurzen Prozess mit Ara Arruabarrena-Vecino
© Getty
Bei den Männern sorgte Nicolas Mahut für die erste kleine Überraschung...
© Getty
...Der einstige Marathon-Mann von Wimbledon schickte Andy Roddick nach Hause. Der US-Boy und Roland Garros, das passt einfach nicht zusammen!
© Getty
Auch der Tennis-Ali durfte Jubeln: Jo-Wilfried Tsonga ließ sich bei seinem Heimspiel nach dem Auftakterfolg über den Russen Andrei Kuznetsov feiern
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen