Diskutieren
1 /
© Getty
Großer Bahnhof für den Double-Gewinner: Bei der Ankunft am Flughafen reckten Sebastian Kehl (r.) und Roman Weidenfeller die beiden Pötte erstmals gen Himmel
© Getty
Danach machte sich der Tross samt verletztem Präsidenten Reinhard Rauball auf den Weg Richtung Innenstadt. Die Fans konnten es kaum erwarten...
© Getty
"Wir hatten es im Adrenalin" - stand in Anlehnung an Kevin Großkreutz auf den Transparenten geschrieben...
© Getty
Die Mannschaft um Trainer Jürgen Klopp hatte wohl ganz anderes im Adrenalin, so dass man sich fast durchgehend mit Sonnenbrille präsentierte
© Getty
Jeder will ein Stück vom Meistermacher haben. Gerade bei den weiblichen Fans stand Jürgen Klopp ganz oben in der Gunst...
© Getty
Da konnte selbst Hannelore Kraft nicht mithalten und wurde "zweckentfremdet"
© Getty
Einigen Fans wurde es bei strahlendem Sonnenschein dann doch etwas zuviel des Guten. Auf den Wiesen rund um die Strecke gönnte man sich eine Auszeit
© Getty
In der Zwischenzeit bahnte sich er Schwarz-Gelbe Partybus seinen Weg durch die Dortmunder City
© Getty
Bei Roman Weidenfeller (l.) war von seiner Rippen-Verletzung aus dem Finale nichts mehr zu sehen. Vielleicht war's ja das Adrenalin
© Getty
Am Samstag noch genoß Hans-Joachim Watzke den Triumph lieber still alleine auf dem Rasen, am Sonntag wollte er jedoch nicht hintenanstehen und mischte sich ins Getümmel
© Getty
Man kann von Glück sagen, dass Kapitän Sebastian Kehl alles sicher im Griff hatte und nicht den Sergio Ramos machte. Es wäre schade um den schönen Pokal
© Getty
Für Lucas Barrios (l.) und Shinji Kagawa (r.) war es wohl der letzte Kontakt mit dem deutschen Pokalsiegerpott. Aber auch in China und England gibt es schöne Schüsseln
© Getty
Kein Platz blieb in Dortmund unbesetzt und alles was nicht niet- und nagelfest war, war auf den Beinen
© Getty
Eine ganze Stadt feierte seine Helden und sagte "Danke" für eine grandiose Saison

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.