Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 4: 2011 Champion Charl Schwartzel hilft Bubba Watson ins Green Jacket!
© Getty
Am 2. Extra-Loch lag Watson nach dem Abschlag im Wald, packte aber dann einen Traumschlag aus...
© Getty
Der Moment des Sieges: Watson hat das Masters gewonnen
© Getty
Emotionen pur! Watson kann es nicht fassen: Ich bin Masters-Champion!
© Getty
Louis Oosthuizen verlor das Stechen, aber mit einem unglaublichen Albatross an der 2 sorgte er für einen Schlag für die Ewigkeit
© Getty
Phil Mickelson wurde am Ende nur geteilter Dritter. Ein Triple-Bogey an der 4 war sein Untergang
© Getty
Für Tiger lief es auch am Finaltag nicht, am Ende Rang 40, einfach nur schlecht
© Getty
Martin Kaymer beendete das Masters auf Rang 44. Hey, immerhin mal das Wochenende gespielt...
© Getty
Tag 3: Hut ab! Peter Hanson aus Schweden sichert sich den ersten Platz nach dem dritten Tag in Augusta
© Getty
Aber nur einen Schlag hinter Hanson kommt schon Phil the Thrill! Mickelson zauberte an Tag 3 und brauchte für die Back Nine nur 30 Schläge
© Getty
Da sollte der Golfball nach Möglichkeit nicht landen: Im Bunker
© Getty
Der pure Frust: Mitfavorit Rory McIlroy fällt auf einen aussichtslosen 27. Platz zurück. Das hat sich der Nordire sicher anders vorgestellt
© Getty
Komm in meine Arme! McIlroys Flight-Partner Sergio Garcia ging es auch nicht besser
© Getty
All eyes on... Tiger Woods natürlich. Der Weltstar zeigt allerdings eine schwache Vorstellung und liegt nach dem dritten Tag zwölf Schläge hinter Hanson
© Getty
Der sogenannte Moving Day ging auch an Lee Westwood nicht spurlos vorbei. Der Brite liegt aber noch auf einem soliden sechsen Rang
© Getty
Tag 2: Tiger Woods hatte nach der Runde Trost von Miguel Angel Jimenez nötig...
© Getty
Woods erlebte Frust, Frust und noch mal Frust! Nach seinem miesen Abschlag an der 16 bekam der Schläger seine Wut zu spüren...
© Getty
Besser lief es für Sergio Garcia. Der Spanier liegt zur Halbzeit in der Spitzengruppe
© Getty
Ach, den kennen wir doch: Jason Dufner! Der war ja bei der PGA Championship schon nahe am Sieg, jetzt ist er schon wieder vorne dabei
© Getty
Modisch ganz weit vorne: Jonathan Byrd
© Getty
Der Mann der Stunde heißt nach 36 Löchern Fred Couples. Der Oldie liebt Augusta einfach - und er kann den Platz immer noch genial spielen. Führung!
© Getty
Martin Kaymer spielte gut, puttete aber grauenvoll, absolut grauenvoll! Immerhin: Zum ersten Mal hat er den Cut beim Masters überstanden
© Getty
Für Bernhard Langer ist das Turnier vorbei: in Runde zwei setzte es eine bittere 80
© Getty
Phil Mickelson kämpfte sich mit einer starken 68 zurück ins Turnier und hat wieder Siegchancen
© Getty
Tag 1: Zum Auftakt setzte sich Lee Westwood mit einer 67er-Runde an die Spitze
© Getty
Ein Blick auf die wunderschöne 12... Am Abschlag: Rory McIlroy!
© Getty
Bernhard Langer startete mit einer sehr beachtlichen 72 in die Masters-Woche
© Getty
Henrik Stenson war lange der Mann des Tages, doch dann kam die 18 und das Quadruple-Bogey, bitter!
© Getty
Martin Kaymer begann richtig gut auf den ersten Neun, musste sich dann aber doch mit einer Par-Runde zufrieden geben
© Getty
Tiger Woods machte einige richtig schlechte Schläge, aber am Ende wurde es noch die ordentliche 72
© Getty
Obwohl er eine ganz späte Startzeit hatte, ließ es sich Phil Mickelson nicht nehmen, ganz früh am Abschlag zu stehen...
© Getty
... Mickelson war da, um die legendären Honorary Starters zu sehen: Jack Nicklaus (r.), Arnold Palmer (M.) und Gary Player
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com