Diskutieren
1 /
© Getty
Rauch über Manama während des Bahrain-GP. So sehr es die Verantwortlichen versucht haben, sie konnten die Krawalle im Land nicht tot schweigen
© Getty
Hier die Elite der Schönredner: FIA-Präsident Jean Todt, Veranstalter Zayed Rashed Al Zayani und F-1-Boss Bernie Ecclestone (v.l.)
© xpb
Gegen alle Widerstände aus Politik und Gesellschaft wurde das Rennen gestartet. Vettel (r.) kam mit Abstand am besten weg
© xpb
Hinter Vettel wurde es aber richtig eng. Hier der Dreikampf zwischen Alonso, Button und Räikkönen (v.r.) - inklusive qualmender Reifen
© xpb
McLaren kam bei weitem nicht so gut klar wie gehofft und musste sich im Rennen mit Ferrari herumschlagen. Rosberg war hier noch hinter dem Trio, am Ende aber davor
© xpb
Rosbergs Mercedes-Kollege Schumacher kämpfte sich vom 22. Startplatz nach einem Getriebewechsel noch bis auf den zehnten Rang nach vorne
© xpb
Weder Mercedes noch McLaren hatten eine Chance gegen das Lotus-Team. Hier überholte Räikkönen (l.) Grosjean und startete seine Jagd auf Vettel
© xpb
Dann wurde es im Kampf um den Sieg richtig eng. Räikkönen hatte beim zweiten Boxenstopp andere Reifen genommen als Vettel und fuhr die Lücke zu
© xpb
In den Runden 35 und 36 folgten dann die Angriffe des Iceman. Aber er suchte sich die falsche Seite für seine Attacke aus und musste zurückstecken
© xpb
Nach seinem dritten Boxenstopp konnte sich Vettel wieder etwas von Räikkönen absetzen. Sein Physiotherapeut zeigte ihm den beruhigenden Vorsprung an
© xpb
Die gut drei Sekunden Vorsprung rettete Vettel ins Ziel - sehr zur Freude seines Red-Bull-Teams. Vettel ist der vierte Sieger im vierten Rennen
© xpb
Vettel wusste, bei wem er sich für seinen Sieg zu bedanken hatte. Sein Auto kam am besten mit den wieder einmal tückischen Pirelli-Reifen zurecht
© xpb
Hinter Vettel und den beiden Lotus wurde es noch richtig eng. Di Resta (l.) rettete hauchdünn vor Alonso den sechsten Platz ins Ziel
© xpb
Normalerweise sind diese Podiumsbilder brüllend langweilig, aber mal ehrlich: Wer dieses Podest getippt hat, hat damit viel Geld verdient
© xpb
Vettel machte das Stelldichein auf dem Podium auf seine Weise witzig. Sein Kumpel Räkkönen sah ziemlich besoffen aus, aber es gab in Bahrain wirklich nur Rosenwasser
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON INDIEN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON SÜDKOREA 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON JAPAN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON SINGAPUR 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON ITALIEN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON BELGIEN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON UNGARN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON DEUTSCHLAND 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON GROSSBRITANNIEN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON EUROPA 2012
FORMEL 1 - GRAN PRIX VON KANADA 2012
FORMEL 1 - GRAN PRIX VON MONACO 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON SPANIEN 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON CHINA 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON MALAYSIA 2012
FORMEL 1 - GRAND PRIX VON AUSTRALIEN 2012


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.