Diskutieren
1 /
© Getty
Von Beginn an ging es beim ersten Grand Prix des Jahres heiß her. Hier hebt Williams-Pilot Bruno Senna in der ersten Kurve ab
© xpb
Doch der Reihe nach: Vor dem Rennen nutzten Rekordweltmeister Michael Schumacher (r.) und der aktuelle Titelträger Sebastian Vettel die Zeit zum Gespräch
© xpb
Lewis Hamilton (l.) zeigt sich vor dem Rennen gut gelaunt. Fernando Alonso prüft nochmal den akkuraten Sitz des Rennoveralls.
© Getty
Das sind sie: Die 24 Fahrer der Formel-1-Saison 2012. Sauber aufgereiht und mit ihrem schönsten Lächeln bestückt
© Getty
Dann gingen die roten Lämpchen endlich aus und das Rennen konnte beginnen. Die Mercedes hatten einen guten Start, genau wie Jenson Button, der sofort in Führung ging
© xpb
So gut der Start für Michael Schumacher (v.) auch verlief, schon nach 13 Runden musste der Mercedes-Pilot seinen Boliden mit Getriebeproblemen abstellen
© Getty
Auch der Franzose Jean-Eric Vergne hatte im Toro Rosso so seine Mühe. Er beendete das Rennen auf dem 11. Platz
© xpb
Fernando Alonso (v.) rettete die Ehre der Ferraristi und sorgte mit seinem fünften Platz für einen erträglichen Abschluss eines verkorksten Ferrari-Wochenendes
© xpb
Doch die Entscheidung beim Australien-GP ging nur über Jenson Button (v.) Sebastian Vettel (r.) und Lewis Hamilton. In dieser Reihenfolge fuhren diese drei auch ins Ziel
© Getty
Und dann kannte der Jubel bei Jenson Button keine Grenzen mehr. Hier ballt er im Parc Fermé vor Freude seine Fäuste
© xpb
Auf dem Podium sah man den Protagonisten dann genau an, ob sie mit dem Resultat des Rennens zufrieden waren. Lewis Hamilton (r.) hatte seine gute Laune jedenfalls verloren
© Getty
Ganz anders sah das bei Jenson Button (l.) und Sebastian Vettel aus. Die beiden feierten ausgelassen ihre Platzierungen und verteilten den Sieger-Schampus freigiebig
© Getty
Jenson Button genoss sichtlich seinen dreizehnten Sieg bei einem Formel-1-Rennen. Der Brite ist damit auch der erste Führende der Fahrerwertung


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.