Diskutieren
1 /
© Getty
Nach diesem fürchterlichen Unfall beim Finale der IndyCar Series in Las Vegas ist Dan Wheldon gestorben. Sein Auto schleuderte in die Fangzäune und fing Feuer
© Getty
In den Massencrash kurz nach dem Start waren insgesamt 15 Autos verwickelt. Vier Piloten mussten ins Krankenhaus, die Strecke war ein Trümmerfeld
© Getty
Wheldon wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen, doch nach zwei Stunden musste er für tot erklärt werden
© Getty
Randy Bernard, der Chef der Serie, hatte die traurige Pflicht, die Medien über Wheldons Tod zu informieren
© Getty
Wheldons Kollegen waren geschockt. Allen voran Dario Franchitti, der einen Freund verloren hat. Dass ihn der Abbruch des Rennens zum Champion machte, war egal
© Getty
Danica Patrick war ebenso erschüttert wie Franchitti. Ihr Cockpit sollte 2012 mit Wheldon besetzt werden. Patrick wechselt in die NASCAR-Serie
© Getty
Bewegende Momente nach der Nachricht von Wheldons Tod. Alle Fahrer setzten sich noch einmal in ihre Auto und bildeten eine Ehrenformation
© Getty
Fünf Runden lang fuhren sie am Spalier aller Mechaniker der Teams in Dreierreihen entlang. Ihre Art, von Wheldon Abschied zu nehmen
© Getty
Noch am Tag vor dem Rennen in Las Vegas war Wheldon (M.) gemeinsam mit Fahrerkollege Alex Tagliani im Casino und zockte Black Jack
© Getty
Dan Wheldon wurde nur 33 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Suzie und zwei kleine Söhne im Alter von zwei Jahren und sechs Monaten
© Getty
Seinen letzten großen Erfolg feierte Wheldon im Mai dieses Jahres. Er gewann als Gaststarter zum zweiten Mal in seiner Karriere das Indy 500
© Getty
2005 siegte der aus Großbritannien stammende Wheldon schon einmal auf dem Brickyard in Indianapolis. Es war seine erfolgreichste Saison
© Getty
Am Ende der Saison 2005 sicherte sich Wheldon den Meistertitel in der IndyCar-Serie
© Getty
Dieser Fan sprach am Sonntag allen IndyCar- und Motorsportfans aus der Seele. Wir werden Dan Wheldon vermissen

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com