Diskutieren
1 /
© Getty
"Ich kann nicht mein ganzes Leben nach dem Werfen umstellen. Mal einen Abend mit Freunden rumhängen, in eine Bar gehen, sich danebenbenehmen, die Bedienung bequatschen, das Lokal zerlegen und dann wieder gehen." (Robert Harting vor der WM)
© Getty
"Gold würde mich überraschen, alles andere ist möglich" (Weitspringer Christian Reif landete auf Platz sieben. Überraschend)
© Getty
"Beim Einwerfer habe ich mich noch sensationell gefühlt. Aber schon mein erster Wurf war beschissen. Und dann wurde mir nach dem zweiten Versuch der Stecker gezogen." (Christina Obergföll nach ihrem enttäuschenden vierten Platz)
© Getty
"Um vier war ich im Bett und musste im Hellen schlafen. Es gab Probleme mit dem Lichtschalter" (Kugelstoß-Weltmeister David Storl mit Technikproblemen)
© Getty
"Danke an alle, die mir gestern einen Arschtritt verpasst haben. Das waren einige. Ich habe es aber auch gebraucht." (Siebenkämpferin Jennifer Oeser gewinnt nach schlechtem ersten Tag noch Bronze mit besonderen Motivationshilfen)
© Getty
"Es ist zwar sehr schön hier mit dem Meer, aber im Prinzip langweile ich mich den ganzen Tag zu Tode. Und dann wird man noch eingelullt von der Musik den ganzen Tag..." (Stabhochspringer Malte Mohr "genoss" das Vorbereitungstrainingslager in Jeju)
© Getty
"Ich freue mich so auf mein erstes Bier. Aber sowas von." (Umgesetzte Trainingslehre von Martina Strutz nach dem Gewinn der WM-Silbermedaille)
© Getty
"Es war nur eine kleine Feier im kleinen Kreis. Ich war um vier Uhr im Bett." (Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo hat ganz eigene Maßstäbe)
© Getty
"Wenn man den Absprung richtig trifft, dann spürt man so ein Kribbeln im Bauch. Andere würden sagen, das ist wie ein Orgasmus." (Raul Spank erklärt, wie sich Hochsprung anfühlt, wenn es gut klappt)
© Getty
"Ich bin so glücklich, bester Deutscher zu sein" (Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch demonstriert Teamgeist)