Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 4: Der Moment des Triumphs: Darren Clarke gewinnt die British Open!
© Getty
Darren und der Claret Jug! Clarke gewann mit 42 Jahren sein erstes Major
© Getty
Clarkes Eltern Hettie und Godfrey - und seine Freundin Alison
© Getty
Phil Mickelson lief am Finaltag unglaublich heiß und lag nach 10 Löchern sechs unter Par...
© Getty
Doch dann ging es für Phil doch noch den Bach runter, wieder mal nur Rang zwei...
© Getty
Während Sergio Garcia sich noch in die Top 10 spielte, landete Rory McIlroy nur auf Rang 25
© Getty
Martin Kaymer spielte am Finaltag nur eine 73 und fiel noch auf Rang 12 zurück
© Getty
Tag 3: Darren Clarke liegt vor der Finalrunde weiter in Führung! Gibt es echt den nächsten Major-Champion aus Nordirland?
© Getty
Es herrschten zeitweise brutale Bedingungen. Rory McIlroy war ein "Opfer" und schoss sich mit einer 74 aus dem Turnier
© Getty
Phil Mickelson darf man noch nicht abschreiben. Bei nur fünf Schlägen Rückstand hat er noch Siegchancen
© Getty
Dustin Johnson spielte eine brillante 68 und liegt nur einen Schlag hinter Clarkey auf Rang zwei
© Getty
Martin Kaymer hatte Probleme und fiel nach einer 73 zurück. Noch ist die Siegchance aber da!
© Getty
Das Dreckswetter machte Rickie Fowler nichts aus. Der US-Boy notierte wie Johnson eine 68, bärenstark!
© Getty
Miguel Angel Jimenez gelang an Tag 3 nicht ein einziges Birdie, aber auch er hat noch Tuchfühlung zur Spitze
© Getty
Tag 2 war nicht der von Lee Westwood. Der ehemalige Spitzenreiter und derzeitige Zweite der Welt startete mit einem Birdie, brauchte letztlich aber 73 Schläge
© Getty
Für die Nummer Eins der Welt lief es sogar noch schlechter: Luke Donald stand am Ende bei 75 Schlägen und schied mit Sechs über Par aus dem Turnier aus
© Getty
Ganz anders Darren Clarke. Der Nordire erwischte einen starken Tag und setzte sich gemeinsam mit dem US-Amerikaner Lucas Glover an die Spitze
© Getty
Auch Martin Kaymer konnte mit sich zufrieden sein. Der Weltranglistendritte wirbelte hier zwar mächtig Staub auf, blieb mit Drei unter Par aber auf Tuchfühlung zur Spitze
© Getty
Zurecht weniger zufriede sah Bernhard Langer (r.) aus. Die deutsche Golf-Legende verabschiedete sich auf einem geteilten 126. Rang aus dem Turnier
© Getty
Dieses Beinkleid gehört dem Australier Kurt Barnes. Ein modisches Highlight. Oder etwa nicht?
© Getty
Der Herr der Gräser. Darren Clarke wacht über die Halme in Royal St. Georges
© Getty
Ja gut, ähhh...sicherlich. Acht gestreifte Boys. Wen die wohl unterstützen?
© Getty
Sergio Garcia drosch seine Bälle reihenweise in die Pampa, rettete aber viele unmögliche Pars
© Getty
Martin Kaymer beim Bunkerschlag. Phil Mickelson und jede Menge Supporters schauen gespannt
© Getty
Traumkulisse, Traumschwung. Kaymer am späten Abend in Royal St. Georges
© Getty
Der Mann des ersten Tages. Amateur Tom Lewis führte das Leaderboard mit 5 unter Par an.
© Getty
Please help me, Caddie! Padraig Harrington, zweifacher Open-Champion, traf am ersten Tag 2 von 14 Fairways
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.