Diskutieren
1 /
© Getty
Severiano Ballesteros (1957 - 2011). Fast drei Jahre kämpfte Seve nach einer Krebsdiagnose um sein Leben. Am 7. Mai verlor er den Kampf
© Getty
In Gedenken an Seve, auch in den USA. Die Spieler beim Wells Fargo Championship legten eine Schweigeminute ein
© Getty
Ob im Camp vor dem Derby zwischen Barca und Espanyol oder in Madrid vor dem Duell Nadal vs. Federer: die Sportwelt stand am Wochenende still
© Getty
Seves Landsmänner Miguel Angel Jimenez (r.) und Jose Maria Olazabal trauern um einen echten Freund
© Getty
Der Eingang von Seves Haus in Pedrena bei Santander am Morgen des 7. Mai
© Getty
Seve, der Frauenschwarm. In Spanien war Ballesteros fast so begehrt wie Julio Iglesias
© Getty
Es muss nicht immer bierernst sein...Seve traf die Kugel auch im Sitzen perfekt
© Getty
Acht Mal spielte Seve für das europäische Ryder-Cup-Team. Hier feiert er mit Bernhard Langer und Sandy Lyle den Triumph über die USA 1985 in The Belfry
© Getty
Das genialste Duo der Ryder-Cup-Geschichte: Seve und Jose Maria Olazabal
© Getty
Meister des kurzen Spiels und Meister der Partys: Hier begießt Seve mit Europas Kapitän Jacklin den Ryder-Cup-Sieg 1985. Im Hintergrund: Torrance (l.) und Langer
© Getty
1997 holte Seve als Kapitän mit Europa den Ryder Cup in Valderrama. Europa 14,5, USA 13,5
© Getty
Das Golfspielen lernte Ballesteros an den Stränden von Pedrena. Dose, Stock und Handtuch - fertig ist das Golfloch
© Getty
Seve gewann fünf Majortitel. '79, '84 und '88 holte er sich den Claret Jug beim Open Championship, zweimal gewann er das US Masters ('80 und '83). 1999 zog Olazabal nach
© Getty
Seve traf in seiner gesamten Karriere nicht wirklich viele Fairways...
© Getty
...aber kein anderer Golfer konnte sich annähernd so elegant befreien wie Seve
© Getty
2007 nahm Ballesteros zum letzten Mal am US Masters teil. Neffe Ivan war als Caddie dabei
© Getty
Seve, der Trophäensammler. 87 Titel gewann Ballesteros weltweit. Rechts im Bild: sein berühmter Jubel nach dem Open-Sieg 1984 in St. Andrews
© Getty
Ballesteros war Jury-Mitglied der Laureus World Sports Awards. Hier plaudert Seve mit Ski-Legende Alberto Tomba