Diskutieren
1 /
© Imago
Die Everton-Legende schlechthin! Dixie Dean (l.) erzielte zwischen 1925-1938 383 Treffer in 433 Partien für die Toffees
© Getty
Einer der Besten Englands im Duell gegen die Liverpooler Blues: Manchster Uniteds George Best (r.) im Jahr 1968
© Getty
Howard Kendall, in den 60ern als Spieler aktiv, feierte als Trainer mit den Toffees unter anderem zwei englische Meisterschaften und den Europapokal der Pokalsieger
© Getty
Das Merseyside-Derby zwischen Liverpool und Everton war auch schon in den 70ern ein hitziges Duell
© Getty
Liverpools David Fairclough wird im Derby weggegräscht
© Getty
Peter Reid war einer der besten Evertonians in den glorreichen 80er Jahren
© Getty
Der erste von acht Titeln Ende der 80er: Die Toffees beim FA-Cup-Erfolg 1984
© Getty
Gute Laune auf dem Platz nach dem Final-Erfolg gegen den FC Watford
© Getty
John Bailey feiert den Titelgewinn auf seine eigene schräge Art und Weise
© Getty
Ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte: Das Finale im Pokal der Pokalsieger 1985 gegen Rapid Wien. Kevin Ratcliffe (r.) und Hannes Krankl beim Wimpelaustausch
© Getty
Andy Gray beim Torjubel: Everton gewinnt gegen die Österreicher am Ende mit 3:1
© Getty
Die Kicker lassen sich nach dem Sieg gegen Rapid von den Fotografen ablichten
© Getty
1989 zogen die Toffees in einem legendären Match gegen im FA-Cup-Finale gegen den FC Liverpool im Wembley-Stadion mit 2:3 den Kürzeren
© Getty
In den 90ern waren solche Bilder seltener zu bestaunen: Exzessiver Jubel bei den Toffees nach einem Treffer gegen Wimbledon
© Getty
Szene aus dem FA-Cup-Sieg 1995 gegen Manchester United: Die Toffees schlagen die Red Devils mit 1:0
© Getty
Es war der letzte große Erfolg bis dato: Paul Rideout stemmt die FA-Cup-Trophäe in die Höhe
© Getty
Großer Jubel bei den Akteuren nach dem Triumph gegen die Red Devils
© Getty
Großer Name ohne die großen Erfolge: Walter Smith coachte die Liverpooler zwischen 1998 und 2002 - und blieb ohne Titel
© Getty
Ein weitere bekannter Name, dieses Mal im Trikot des FC Everton: Olivier Dacourt (r.)
© Getty
Eine der Kultkicker der Toffees: Thomas Gravesen. Der Däne war unter anderem auch für den Hamburger SV und Real Madrid aktiv
© Getty
In Liverpool nahm eine große Karriere seinen Anfang: Wayne Rooney kam aus der Jugend des FC Everton und wechselte 2004 zu ManUnited. Links ein Foto von Legende Dixie Dean
© Getty
Der torgefährliche Australier Tim Cahill (l.) spielte von 2004 bis 2012 bei den Toffees
© Getty
Der Ex-Dortmunder Steven Pienaar kehrte im Februar 2012 nach einer Leihe an Tottenham wieder zu Everton zurück
© getty
Tony Hibbert verbrachte bisher seine gesamte Karriere beim FC Everton, ein Tor ist ihm aber bislang in über 300 Pflichtspielen verwehrt geblieben
© getty
Mikel Arteta absolvierte zwischen 2005 bis 2011 insgesamt 174 Premier-League-Spiele für die Toffees, bevor er zum FC Arsenal wechselte
© getty
Außenverteidger Leighton Baines (r.) begeistert die Everton-Fans seit 2007 und hat sich zu einem ihrer wertvollsten Spieler entwickelt
© getty
Publikumsliebling Marouane Fellaini kam 2008 aus Lüttich zu Everton und verließ die Toffees im Sommer 2013 für 32,4 Mio. Euro Richtung Manchester United
© getty
David Moyes stand über eine Dekade an der Seitenlinie im Goodison Park, im Sommer 2013 trat er die Nachfolge von Sir Alex Ferguson als ManUnited-Trainer an
© getty
Der ehemalige Wigan-Coach Roberto Martinez soll die erfolgreiche Arbeit von Vorgänger Moyes beim "Peoples Club" fortsetzen
© Getty
Der Goodison Park in Liverpool: Von den Fans geliebt, doch finanziell eine Bürde. Ein Stadionum- oder neubau ist seit längerem in Planung