Diskutieren
1 /
© Getty
Sektdusche für Rory McIlroy. Sein Single-Match endete unentschieden, doch mit Europa gewann er den Ryder Cup. Grund genug, zu feiern
© Getty
Eingerahmt vom überragenden Luke Donald und seinem Ryder-Cup-Partner Lee Westwood hält Martin Kaymer (m.) die Trophäe in seinen Händen
© Getty
Graeme McDowell war der Mann des Tages. Unter höchstem Druck führte er das eurpäische Team zum Sieg und ließ sich völlig zurecht feiern
© Getty
Ganz Wales feiert die Europäer. Tausende Zuschauer jubeln den strahlenden Siegern zu. Mitten drin ist Rory McIlroy
© Getty
So sehen Sieger aus: Das Team Europa auf dem Siegerfoto. In der Mitte steht Anführer Graeme McDowell, der die Faust gen Himmel reckt
© Getty
Tag 4: Am Morgen stehen dichte Nebelschwaden über dem Celtic Manor Resort in Newport. Europas Luke Donald lässt sich beim Abschlag nicht davon beirren
© Getty
Graeme McDowell rückt gegen Ende des Ryder Cups immer mehr in den Fokus. Das Duell zwischen G-Mac und Hunter Mahan wird zur finalen Do-or-Die-Runde
© Getty
Stewart Cink in Aktion. Der Amerikaner erkämpfte sich im Einzel ein respektables Remis gegen Rory McIlroy
© Getty
Schön ist anders: Am Grün von Loch 18 zieht dieser Herr im Cape die Aufmerksamkeit für wenige Sekunden auf sich. Dann wird wieder gegolft
© Getty
Europas Ian Poulter feiert. Zurecht: Der Brite besiegte Matt Kuchar im Einzel und holte damit einen extrem wichtigen Punkt für sein Team
© Getty
Lee Westwood (r.) zieht gegen den bestens aufgelegten Steve Stricker den Kürzeren, hat aber dennoch ein Lächeln für seinen Bewzinger übrig
© Getty
Europas Lee Westwood bereitet sich gewissenhaft auf den Birdie-Putt auf dem vierten Grün vor. Er tut sich schwer gegen den starken Steve Stricker
© Getty
Miguel Angel Jimenez spielt im Duell mit Bubba Watson einen spektakulären Chip-in-Birdie. Da kann man dann durchaus auch mal den Hut ziehen
© Getty
Ein wahrhaftiger Nebelschleier umgibt US-Profi Steve Stricker bei seinem Putt auf dem dritten Grün. Sein Gegner ist kein geringerer als Lee Westwood
© Getty
Martin Kaymer erwischt keinen guten Start: Bereits am ersten Loch muss er sich aus dem Bunker befreien
© Getty
Unschwer zu erkennen, wem diese zwei Cowboys die Daumen drücken. Und es hilft - derzeit steht Team Europa gut da
© Getty
Martin Kaymer tritt gut gelaunt zum Duell mit Dustin Johnson an. Immer an seiner Seite: Caddie Craig Connelly
© Getty
Tag 3: Am Morgen heftiger walisischer Regen, dazwischen Sonne. Dann kommt auch so ein Bild heraus
© Getty
Rory McIlroy und Graeme Dowell bezwangen im Foursome und Zach Johnson und Hunter Mahan 2 und 1
© Getty
Miguel Angel Jimenez packte seine besten Schläge aus, als es drauf ankam. Hinterher gab's ne Belohnung
© Getty
What's up, Tiger? Woods ging mit seinem Partner Steve Stricker 6 und 5 gegen Westwood/Donald ein
© Getty
Martin Kaymer (r.) spielte nicht sein bestes Golf, holte aber einen Punkt gemeinsam mit Ian Poulter. Links Vize-Kapitän Darren Clarke
© Getty
There's only two Molinaris! Francesco und Edoardo holten einen hart erkämpften halben Punkt
© Getty
Nur gelegentlich blitzte das Können der Amerikaner aus. Ricky Fowler (r.) lochte an der 11 aus dem Sand zum Eagle ein
© Getty
Blau dominiert auf dem Scoreboard. Da sollte auch am Montag so sein
© Getty
Tag 2: Aufgrund der langen Regenpause erwartet die beiden Teams nun ein Hammer-Programm - deshalb ging es auch in aller Hergottsfrühe aufs Green
© Getty
Martin Kaymer und Lee Westwood bescherten Team Europa souverän den ersten Punkt - und freuten sich wie die Schneekönige
© Getty
Diese Fans mit Sternenbanner-Hut bejubelten gut gelaunt die Leistungen des amerikanischen Teams
© Getty
Rory McIlroy freute sich mit Partner Graeme McDowell über einen geteilten Punkt
© Getty
Matt Kuchar und Stewart Cink lagen lange in Führung, freuten sich aber dennoch über den ersten halben Punkt für Amerika
© Getty
Gegen Bubba Watson und Jeff Overton hatten Luke Donald und Padraig Harrington letztendlich keine Chance. Vor allem Harrington hat noch nicht zu seinem Spiel gefunden
© Getty
Tiger Woods und Steve Stricker brachten Amerika mit 2,5:1,5 nach den Fourballs in Führung: Ian Poulter und Ross Fisher waren relativ chancenlos
© Getty
Immer direkt am Green dabei: Die Spielerfrauen. Laurea Westwood (l.) und Kaymers Freundin Allison Micheletti können sich ebenso sehen lassen, wie...
© Getty
... Tabitha Furyk (l.) und Alexandra Browne, Freundin von Rickie Fowler
© Getty
Für Zach Johnson und Hunter Mahan lief die zweite Session wie gewünscht: Sie besiegten die beiden Molinari-Brüder, die...
© Getty
... sich viermal auf ein All Square herankämpften, sich am Ende aber doch geschlagen geben mussten
© Getty
Hanson auf Abwegen: Auch er und Miguel Angel Jimenez konnten Europa keinen Punkt bescheren. Sie verloren gegen Tiger Woods und Steve Stricker
© Getty
Doch die europäischen Fans rückten von ihrem grenzenlosen Optimismus nicht ab und feuerten ihr Team weiterhin frenetisch an
© Getty
Es wirkte: Ian Poulter (Bild) und Luke Donald verkürzten den Abstand und brachten Europa bis auf einen Punkt an die USA heran
© Getty
Stewart Cink lochte auf der vorletzten Bahn quer übers Green ein und legte damit die Basis für den Sieg über Grame McDowell und Rory McIllroy
© Getty
6:4 führt die USA nach der zweiten Session - die Fans aber hält das nicht davon ab, gemeinsam zu feiern
© Getty
Tag 1: Gespielt wurde nur kurz am ersten Tag des Ryder Cups, dann musste das langersehnte Turnier wegen starkem Regen unterbrochen werden
© Getty
Da kamen auch die vielen fleißigen Helfer nicht mehr nach: Der Regen wurde einfach zu stark
© Getty
Der nordirische Golfer Graeme McDowell spannte sogleich seinen "European Team"-Schirm auf - und hoffte auf besseres Wetter
© Getty
Am Nachmittag konnte wie durch ein Wunder doch noch für ein paar Stündchen gespielt werden. Lee Westwood (r.) und Martin Kaymer in Aktion
© Getty
Mal ehrlich, Herr Overton, wie lange haben Sie gesucht, um auf der Welt eine so hässliche Kopfbedeckung zu finden?
© Getty
Der Aufreger des ersten Tages aus US-Sicht: Ihre Regenanzüge brachten null Leistung! So mussten neue gekauft werden...
© Getty
So sah es aus, wenn man den Ball in Richtung Zuschauer gekloppt hat. Dort war die ehemalige Wiese nämlich völlig hinüber
© Getty
Wegen der ewig langen Regenpause mussten die Matches wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Dabei war es doch gerade so schön trocken
© Getty
Wales: Vom 1. bis 3. Oktober 2010 steigt im Celtic Manor Resort von Newport der 38. Ryder Cup
© Getty
Dabei kommt es zum großen Duell der Kontinente: Das Team der USA tritt gegen Europa an
© Getty
Am Mittwoch fand ein großes Eröffnungs-Dinner statt, bei dem das Team Europa standesgemäß im Smoking erschien
© Getty
Vor historischer Kulisse standen die Vertreter des alten Kontinents dann Spalier zur offiziellen Begrüßung
© Getty
Charles, der Prince of Wales, erschien höchstpersönlich, um die Golfer gebührend zu empfangen
© Getty
Auch der Gast aus Übersee war zugegen. Da durfte auch der hier etwas gelangweilt blickende Tiger Woods (M.) nicht fehlen
© Getty
Besondere Freude bereitete Prinz Charles naturgemäß die Begrüßung der europäischen Spielerfrauen und -freundinnen
© Getty
Doch auch die zahlreich mitgereisten Gattinen der amerikanischen Golfer konnten sich durchaus sehen lassen
© Getty
Am Donnerstag folgte schließlich die feierliche Eröffnung des Turniers. Erneut hatten sich die Protagonisten rausgeputzt
© Getty
Feierlich zogen Spieler und Partnerinnen in Richtung der Bühne des Celtic Manor Resorts
© Getty
Hand auf's Herz: Beim Stars and Stripes ein natürlicher Reflex der meisten US-Bürger. Tiger Woods (M.) inbegriffen
© Getty
Für musikalische Unterhaltung war reichlich gesorgt: Die walisische Sopranistin Katherine Jenkins gab einen zum Besten
© Getty
Ryder-Cup-Neuling und einziger deutscher Vertreter im Team Europa: Martin Kaymer
© Getty
Nach der Eröffnungszeremonie stand eine Trainingsrunde auf dem Programm: Edoardo Molinari schlägt ab
© Getty
Rory McIlroy und Miguel Angel Jimenez hatten sichtlich Spaß beim Warm-Up für den Vergleich der Kontinente
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com