Diskutieren
1 /
© Getty
Christian Ziege begann seine Profi-Karriere 1990 bei den Bayern. Er blieb insgesamt sieben Jahre in München
© Getty
Mit den Bayern gewann der Linksverteidiger zwischen 1990 und 1997 zwei deutsche Meisterschaften (1994, 1997) und den UEFA-Pokal (1996)
© Getty
Sein Nationalmannschaftsdebüt gab Ziege am 10. Juni 1993 in Washington gegen Brasilien - Endstand 3:3
© Getty
1996 wurde Ziege mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister. Im Finale durfte er über die komplette Spielzeit ran
© Getty
Ein Jahr nach dem Triumph bei der EURO entschied sich der damals 25-Jährige für einen Vereinswechsel zum AC Milan an. Dort wurde er mit den Rossoneri 1999 italienischer Meister
© Getty
Einem einjährigen Gastspiel in Middlesbrough zwischen '99 und 2000 folgte die zweite Station auf der Insel. Ziege stand eine Spielzeit lang beim FC Liverpool (16 Einsätze) unter Vertrag
© Getty
Es folgten drei Jahre in London bei Tottenham Hotspur, wo er insgesamt 47 Partien absolvierte und sieben Treffer erzielte
© Getty
2002 nahm er mit Deutschland und einer neuen Frisur an der Weltmeisterschaft in Japan/Südkorea teil. Im Finale gegen Brasilien saß Ziege 90 Minuten auf der Bank
© Getty
Zwei Jahre später war für den 32-Jährigen (2. v. r.) in der Nationalmannschaft Schluss. Bei der EM 2004 bekam er von Trainer Rudi Völler keine Einsatzzeit mehr
© Getty
2004 führte ihn der Weg zurück in die Bundesliga. Für Borussia Mönchengladbach stand er in seiner letzten Saison als Profi 13 mal auf dem Feld
© Getty
Ziege wechselte fast umgehend an die Seitenlinie. Für die Borussia war er zwischen 2006 und 2008 als U-17-Trainer, Sportdirektor, Co- und Interimstrainer tätig
© Getty
Im April 2010 erwarb er das Fußball-Lehrer-Diplom und wurde am 26. Mai 2010 als neuer Trainer in Bielefeld vorgestellt


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.