Diskutieren
1 /
© Getty
Wimbledon, Tag 6: Mitfavoritin Caroline Wozniacki zog souverän ins Achtelfinale ein, holt die hübsche Dänin ihren ersten Grand-Slam-Titel?
© Getty
Der Brasilianer Thomaz Bellucci verlor glatt in drei Sätzen gegen Robin Söderling und konnte das Match nicht mehr ertragen
© Getty
Serena Williams marschiert weiter Richtung Titel - es läuft alles auf den nächsten Sister Act hinaus...
© Getty
Oder wird sie die große Nummer? Die 20-jährige Tschechin Petra Kvitova steht unter den letzten 16 Damen
© Getty
Ein spanischer Sandplatzwühler am Netz! Begeisternd! David Ferrer ist immer noch im Turnier...
© Getty
Rafael Nadal beim Seitenwechsel im Match gegen Philipp Petzschner...
© Getty
Am Ende trieb er den Deutschen allerdings doch zur Verzweiflung
© Getty
Andy Murray hatte hingegen leichtes Spiel
© Getty
Ganz zur Freude der britischen Fans
© Getty
Wimbledon, Tag 5: Wir wollen hier rein!
© Getty
Andy Murray hatte an seinem spielfreien Tag eine Menge Spaß...
© Getty
Justine Henin spazierte mit einem Sieg gegen Nadja Petrowa ins Achtelfinale und trifft dort...
© Getty
...im belgischen Duell auf Kim Clijsters. Ein echter Kracher!
© Getty
Der körperlich total kaputte 112-Asse-Held John Isner schied gegen Thiemo De Bakker aus
© Getty
Herrliches Bild! Der Spanier Tommy Robredo fliegt im Doppel über das Netz
© Getty
Gute Laune auch bei Andy Roddick. Der Amerikaner setzte sich gegen Philipp Kohlschreiber durch
© Getty
Leck mich am... dachte sich wohl Albert Montanes nach seiner Niederlage gegen Novak Djokovic
© Getty
Hübsch anzusehen und erfolgreich: Jocelyn Rae und Heather Watson gewannen ihr Doppel
© Getty
Versteckspiel von Tomas Berdych. Dabei gewann er doch gegen Denis Istomin
© Getty
Wimbledon, Tag 4: Die Queen ist da!
© Getty
Eine Reihe hinter der Queen: Tim Henman. Auch ein guter Platz...
© Getty
Wenn die Queen da ist, muss sich selbstverständlich verbeugt werden - Andy Murray und Jarkko Nieminen betreten den Platz
© Getty
Andy Murrays Mum Judy und seine Freundin Kim Sears - im Winter hatten sich Andy und Kim erst getrennt, jetzt sind sie wieder zusammen
© Getty
Maria Scharapowa in action!
© Getty
Riesige Erleichterung bei Rafael Nadal: Die Nummer eins hatte große Probleme mit dem Niederländer Robin Haase, gewann aber nach fünf Sätzen
© Getty
Serena Williams im (Kurz-)Einsatz: Anna Tschakwetadze hatte Andrea Petkovic rausgehauen, von Serena wurde sie mit 6:0, 6:1 gedemütigt
© Getty
Am dritten Tag ging endlich (oder leider?) auch das unglaublichste Tennismatch aller Zeiten zu Ende. John Isner bezwang Nicolas Mahut nach über elf Stunden
© Getty
Kurz nach seinem Marathonmatch stand Mahut schon wieder auf dem Platz - wurde aber wieder nicht fertig. Auf Isner kann er erst im Finale treffen
© Getty
Diese Frau kann einfach nicht genug bekommen von Wimbledon. Dank ihres schmucken Zeltes kann sie ständig vor Ort
© Getty
Wimbledon, Tag 3: Der Amerikaner John Isner und der Franzose Nicolas Mahut lieferten sich das unfassbarste Match der Tennis-Geschichte
© Getty
Und das Beste: Nach zehn Stunden waren die beiden immer noch nicht fertig. Das Match musste wegen Dunkelheit abgebrochen werden
© Getty
Als sich herumgesprochen hatte, was auf Court 18 passiert, dauerte es nur wenige Minuten, bis die Ränge aus allen Nähten platzten
© Getty
Auch Roger Federer kam vorbei und war begeistert. Zuvor hatte der Schweizer Ilija Bozoljak aus Serbien in vier Sätzen niedergekämpft
© Getty
Immer eine Augenweide und noch dazu erfolgreich: Maria Kirilenko, die Shenay Perry locker abfertigte
© Getty
Andy Roddick hatte seine liebe Not mit der Standfestigkeit, aber auch mit Gegner Michael Llodra
© Getty
Der meistfotografierte Mensch in Wimbledon und um Wimbledon herum ist Andy Murray - auch wenn er gar nicht spielt
© Getty
Aber nicht nur Andy Murray wird ständig geblitzt, auch seine Mama Judy
© Getty
Carolina Sprem (l.) gratuliert Kim Clijsters. Die Kroatin war gegen die frühere Weltranglistenerste ohne jede Chance
© Getty
Wimbledon, Tag 2: Der Andrang auf die Anlage ist gewaltig. Jeder will dabei sein, wenn Andy Murray das erste Mal aufschlägt
© Getty
In den Warteschlangen geht es natürlich ganz friedlich und gesittet zu - und man trägt feinen Zwirn
© Getty
Gestatten, Michelle Larcher de Brito. Die Portugiesin wurde unsanft von Serena Williams überrollt
© Getty
Wohl bekomm's. Und jetzt das ganze noch mal von vorn - aber mit Strohhalm
© Getty
Rafael Nadal gestürzt? Geschlagen? Nein, nur hingefallen. Der Sieger von 2008 erreichte locker die zweite Runde
© Getty
Auch weiter ist Großbritanniens großer Hoffnungsträger Andy Murray. Auf dem Murray Mountain war die Stimmung prächtig
© Getty
Maria Scharapowa auf dem Weg zu ihrem ersten Match, in dem sie Anastassija Piwowarowa dann nur ein einziges Spiel gönnte
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Ein Event für die ganze Familie. Andy Roddick hatte die Unterstützung seiner Ehefrau Brooklyn Decker
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Hochmodern und mit Dach präsentiert sich der Centre Court. Dort kann auch bei Dunkelheit noch gespielt werden
© Getty
Wimbledon, Tag 1: So lange dauerte der Tag von Ana Ivanovic (r.) nicht. Sie schied gegen Shahar Peer aus
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Kurz vorm Aus stand sensationell auch Roger Federer. Er lag gegen Alejandro Falla schon mit 0:2-Sätzen zurück
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Doch dann zeigte Roger Federer, was für ein Bär er ist, und drehte die Partie noch um
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Philipp Kohlschreiber war einer der deutschen Herren, die mit glanzvollen Siegen für Aufmerksamkeit gesorgt haben
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Und noch ein Beispiel aus der Rubrik: Bei der Geburt getrennt: Der Jamaikaner Dustin Brown...
© Getty
Wimbledon, Tag 1: ...und sein französisches Pendant Gael Monfils. Bei allem Respekt, aber Monfils hat in seinem Leben sicher schon intelligenter ausgesehen
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.