Diskutieren
1 /
© Getty
Wimbledon, Tag 6: Mitfavoritin Caroline Wozniacki zog souverän ins Achtelfinale ein, holt die hübsche Dänin ihren ersten Grand-Slam-Titel?
© Getty
Der Brasilianer Thomaz Bellucci verlor glatt in drei Sätzen gegen Robin Söderling und konnte das Match nicht mehr ertragen
© Getty
Serena Williams marschiert weiter Richtung Titel - es läuft alles auf den nächsten Sister Act hinaus...
© Getty
Oder wird sie die große Nummer? Die 20-jährige Tschechin Petra Kvitova steht unter den letzten 16 Damen
© Getty
Ein spanischer Sandplatzwühler am Netz! Begeisternd! David Ferrer ist immer noch im Turnier...
© Getty
Rafael Nadal beim Seitenwechsel im Match gegen Philipp Petzschner...
© Getty
Am Ende trieb er den Deutschen allerdings doch zur Verzweiflung
© Getty
Andy Murray hatte hingegen leichtes Spiel
© Getty
Ganz zur Freude der britischen Fans
© Getty
Wimbledon, Tag 5: Wir wollen hier rein!
© Getty
Andy Murray hatte an seinem spielfreien Tag eine Menge Spaß...
© Getty
Justine Henin spazierte mit einem Sieg gegen Nadja Petrowa ins Achtelfinale und trifft dort...
© Getty
...im belgischen Duell auf Kim Clijsters. Ein echter Kracher!
© Getty
Der körperlich total kaputte 112-Asse-Held John Isner schied gegen Thiemo De Bakker aus
© Getty
Herrliches Bild! Der Spanier Tommy Robredo fliegt im Doppel über das Netz
© Getty
Gute Laune auch bei Andy Roddick. Der Amerikaner setzte sich gegen Philipp Kohlschreiber durch
© Getty
Leck mich am... dachte sich wohl Albert Montanes nach seiner Niederlage gegen Novak Djokovic
© Getty
Hübsch anzusehen und erfolgreich: Jocelyn Rae und Heather Watson gewannen ihr Doppel
© Getty
Versteckspiel von Tomas Berdych. Dabei gewann er doch gegen Denis Istomin
© Getty
Wimbledon, Tag 4: Die Queen ist da!
© Getty
Eine Reihe hinter der Queen: Tim Henman. Auch ein guter Platz...
© Getty
Wenn die Queen da ist, muss sich selbstverständlich verbeugt werden - Andy Murray und Jarkko Nieminen betreten den Platz
© Getty
Andy Murrays Mum Judy und seine Freundin Kim Sears - im Winter hatten sich Andy und Kim erst getrennt, jetzt sind sie wieder zusammen
© Getty
Maria Scharapowa in action!
© Getty
Riesige Erleichterung bei Rafael Nadal: Die Nummer eins hatte große Probleme mit dem Niederländer Robin Haase, gewann aber nach fünf Sätzen
© Getty
Serena Williams im (Kurz-)Einsatz: Anna Tschakwetadze hatte Andrea Petkovic rausgehauen, von Serena wurde sie mit 6:0, 6:1 gedemütigt
© Getty
Am dritten Tag ging endlich (oder leider?) auch das unglaublichste Tennismatch aller Zeiten zu Ende. John Isner bezwang Nicolas Mahut nach über elf Stunden
© Getty
Kurz nach seinem Marathonmatch stand Mahut schon wieder auf dem Platz - wurde aber wieder nicht fertig. Auf Isner kann er erst im Finale treffen
© Getty
Diese Frau kann einfach nicht genug bekommen von Wimbledon. Dank ihres schmucken Zeltes kann sie ständig vor Ort
© Getty
Wimbledon, Tag 3: Der Amerikaner John Isner und der Franzose Nicolas Mahut lieferten sich das unfassbarste Match der Tennis-Geschichte
© Getty
Und das Beste: Nach zehn Stunden waren die beiden immer noch nicht fertig. Das Match musste wegen Dunkelheit abgebrochen werden
© Getty
Als sich herumgesprochen hatte, was auf Court 18 passiert, dauerte es nur wenige Minuten, bis die Ränge aus allen Nähten platzten
© Getty
Auch Roger Federer kam vorbei und war begeistert. Zuvor hatte der Schweizer Ilija Bozoljak aus Serbien in vier Sätzen niedergekämpft
© Getty
Immer eine Augenweide und noch dazu erfolgreich: Maria Kirilenko, die Shenay Perry locker abfertigte
© Getty
Andy Roddick hatte seine liebe Not mit der Standfestigkeit, aber auch mit Gegner Michael Llodra
© Getty
Der meistfotografierte Mensch in Wimbledon und um Wimbledon herum ist Andy Murray - auch wenn er gar nicht spielt
© Getty
Aber nicht nur Andy Murray wird ständig geblitzt, auch seine Mama Judy
© Getty
Carolina Sprem (l.) gratuliert Kim Clijsters. Die Kroatin war gegen die frühere Weltranglistenerste ohne jede Chance
© Getty
Wimbledon, Tag 2: Der Andrang auf die Anlage ist gewaltig. Jeder will dabei sein, wenn Andy Murray das erste Mal aufschlägt
© Getty
In den Warteschlangen geht es natürlich ganz friedlich und gesittet zu - und man trägt feinen Zwirn
© Getty
Gestatten, Michelle Larcher de Brito. Die Portugiesin wurde unsanft von Serena Williams überrollt
© Getty
Wohl bekomm's. Und jetzt das ganze noch mal von vorn - aber mit Strohhalm
© Getty
Rafael Nadal gestürzt? Geschlagen? Nein, nur hingefallen. Der Sieger von 2008 erreichte locker die zweite Runde
© Getty
Auch weiter ist Großbritanniens großer Hoffnungsträger Andy Murray. Auf dem Murray Mountain war die Stimmung prächtig
© Getty
Maria Scharapowa auf dem Weg zu ihrem ersten Match, in dem sie Anastassija Piwowarowa dann nur ein einziges Spiel gönnte
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Ein Event für die ganze Familie. Andy Roddick hatte die Unterstützung seiner Ehefrau Brooklyn Decker
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Hochmodern und mit Dach präsentiert sich der Centre Court. Dort kann auch bei Dunkelheit noch gespielt werden
© Getty
Wimbledon, Tag 1: So lange dauerte der Tag von Ana Ivanovic (r.) nicht. Sie schied gegen Shahar Peer aus
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Kurz vorm Aus stand sensationell auch Roger Federer. Er lag gegen Alejandro Falla schon mit 0:2-Sätzen zurück
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Doch dann zeigte Roger Federer, was für ein Bär er ist, und drehte die Partie noch um
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Philipp Kohlschreiber war einer der deutschen Herren, die mit glanzvollen Siegen für Aufmerksamkeit gesorgt haben
© Getty
Wimbledon, Tag 1: Und noch ein Beispiel aus der Rubrik: Bei der Geburt getrennt: Der Jamaikaner Dustin Brown...
© Getty
Wimbledon, Tag 1: ...und sein französisches Pendant Gael Monfils. Bei allem Respekt, aber Monfils hat in seinem Leben sicher schon intelligenter ausgesehen
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.