Diskutieren
1 /
© Getty
TAG 15: Am Ende ließ Rafael Nadal einen Urschrei los. Die Freude über den Sieg im Finale gegen Robin Söderling musste raus
© Getty
Gleich seinen ersten Matchball verwandelte Nadal - den Grand-Slam-Sieg holte er übrigens ohne Satzverlust
© Getty
Das Sandplatzturnier in Roland Garros gewinnt Nadal damit zum fünften Mal seit 2005. Nur im vergangenen Jahr machte ihm Roger Federer einen Strich durch die Rechnung
© Getty
Auch ein Bad in der Menge ließ sich Nadal nicht nehmen. Schließlich hatten seine Fans brav ausgeharrt
© Getty
Wirklich gefährdet war sein Sieg allerdings nicht: Er siegte auf dem Court Philippe Chatrier deutlich in drei Sätzen. Unter den Zuschauern war auch...
© Getty
Prominenz: Beyonce und Jay-Z verfolgten gespannt das Match, in dem ...
© Getty
...der Schwede Robin Söderling nur selten ein Bein auf den Boden bekam. Am Ende musste er einsehen, dass Nadal eine Nummer zu groß war
© Getty
Schon im vergangenen Jahr war Söderling im Finale der French Open gescheitert - damals an Roger Federer
© Getty
TAG 14: Da war die Welt noch in Ordnung für Samantha Stosur (l.) aus Australien. Zum ersten Mal stand sie in einem Grand-Slam-Finale, ebenso wie Francesca Schiavone
© Getty
Zwei Sätze lang reckte und streckte sie sich - und hatte im zweiten Satz alle Chancen, das Match noch zu drehen. Mit 4:1 führte sie bereits...
© Getty
...doch dann spielte sie unkonzentriert und übernervös - und ließ die Italienerin auf 4:4 herankommen
© Getty
Schiavone hingegen zog im Tiebreak auf 6:2 davon und verwandelte gleich ihren ersten Matchball
© Getty
Als erste Italienerin überhaupt gewann Schiavone ein Grand-Slam-Turnier - und konnte ihr Glück anschließend kaum fassen. Sie küsste den Court...
© Getty
...und genoss einfach nur das absolute Glücksgefühl
© Getty
TAG 13: Robin Söderling steht wie schon im letzten Jahr im Finale der French Open
© Getty
Der Schwede haderte gegen Tomas Berdych zeitweise mit seinem Spiel, aber am Ende setzte er sich in fünf Sätzen durch
© Getty
Berdych verpasste trotz einer 2:1-Satzführung sein erstes Grand-Slam-Finale
© Getty
Söderlings Gegner im Finale ist Rafael Nadal. Der Spanier setzte sich gegen den Österreicher Jürgen Melzer durch
© Getty
Nadal schlug vor allem in den ersten beiden Sätzen überragend auf
© Getty
TAG 12: Jelena Dementjewa gab Vollgas und lag im Tiebreak des ersten Satzes schon mit 2:0 in Führung, doch gegen Francesca Schiavone hatte sie keine Chance
© Getty
Auch machte ihr die Wade Probleme: Nach dem verlorenen ersten Satz schüttelte Dementjewa Schiavone die Hand und gab das Match auf
© Getty
Schiavone wiederum konnte ihr Glück kaum fassen. Sie hatte nicht mit einem so kurzen Match gerechnet. Als erste Italienierin zieht sie in ein Grand-Slam-Finale ein...
© Getty
... und kann jetzt eventuell sogar die ganz große Sensation schaffen und den Titel holen
© Getty
Auch ihre Final-Gegnerin steht bereits fest: Samantha Stosur. Die Australierin tat sich überraschend leicht und gewann mit 6:1, 6:2
© Getty
Ihrer Gegnerin Jelena Jankovic half diesmal auch ihr fröhliches gelbes Kleidchen nichts. Sie fand keine Mittel und Wege gegen Stosur...
© Getty
... und musste am Schluss einsehen, dass ihr Aufenthalt in Paris beendet ist. Zumindest als Spielerin...
© Getty
TAG 11: Einen Tag vor seinem 24. Geburtstag hat sich Rafael Nadal mit dem Einzug ins Halbfinale selbst beschenkt...
© Getty
...und kann nach dem 7:6 (7:2), 7:6 (7:3), 6:4 gegen Nicolas Almagro auch wieder Platz eins in der Weltrangliste übernehmen
© Getty
Jürgen Melzer hatte gegen Novak Djokovic das Herz am rechten Fleck und siegte nach 4:15 Stunden mit 3:6, 2:6, 6:2, 7:6 (7:3), 6:4
© Getty
Der an Position drei gesetzte Novak Djokovic konnte sich noch so strecken - den ersten Halbfinal-Einzug eines Österreichers seit 1995 konnte er nicht verhindern
© Getty
Die Kasachin Jaroslawa Schwedowa mühte sich ab, doch richtig gefährlich werden konnte sie ihrer Gegnerin Jelena Jankovic nicht
© Getty
Die hatte zwar am Anfang leichte Probleme, in ihr Spiel zu finden, doch dann gelang ihr im ersten Satz das Break zum 3:3 - und der Knoten war geplatzt: Sie steht im Halbfinale
© Getty
Ebenfalls im Halbfinale: Samantha Stosur. Sie rang Serena Williams in drei Sätzen nieder
© Getty
Die Amerikanerin wusste gar nicht, wie ihr geschah - und wurde von Stosur im ersten Satz nahezu überrollt. Die Chance, das Match zu drehen, nutzte sie nicht
© Getty
TAG 10: Francesca Schiavone konnte es zuerst kaum glauben, doch dann strahlte sie wie ein Honigkuchenpferd...
© Getty
...denn sie zieht ins Halbfinale ein. Die favorisierte Dänin Caroline Wozniacki hatte ihr nichts entgegenzusetzen. Sie verlor glatt in zwei Sätzen
© Getty
Stark fing Nadja Petrowa an: Sie entschied den ersten Satz gegen Jelena Dementjewa für sich. Danach war allerdings der Wurm drin...
© Getty
Auch ihre Gegnerin Jelena Dementjewa sandte den ein oder anderen hilfesuchenden Blick in den Himmel...
© Getty
...doch dann packte sie ihre krachenden Schläge aus und drehte das Match zum Endstand von 2:6, 6:2, 6:0
© Getty
Bei den Herren sorgte Robin Söderling für einen Paukenschlag. Der Schwede schaltete den Weltranglistenersten Roger Federer aus
© Getty
Gegen die krachenden Aufschläge und die starke Vorhand fand Federer im Verlauf der Partie immer seltener ein Mittel und musste seinem Bezwinger nach vier Sätzen gratulieren
© Getty
Für Söderling war es der erste Sieg im 13. Anlauf gegen Federer. Im French-Open-Finale 2009 hatte er noch gegen den Schweizer verloren
© Getty
Im Halbfinale trifft er auf den Tschechen Tomas Berdych, der eine ganz starke Vorstellung ablieferte und Michail Juschny in drei Sätzen nicht den Hauch einer Chance ließ
© Getty
TAG 9: Justin Henin schlägt erst nächstes Jahr wieder in Paris auf. Einen Tag vor ihrem 28. Geburtstag scheiterte die Belgierin überraschend an Sam Stosur
© Getty
Die Australierin verlor nur den ersten Satz und drehte das Spiel dann zu ihren Gunsten. Im Viertelfinale wartet allerdings ein harter Brocken
© Getty
Nämlich niemand anders als Serena Williams, die in nur 67 Minuten Shahar Peer aus Israel bezwang
© Getty
Wieder im gelben Outfit zog auch Jelena Jankovic in die Runde der letzten Acht ein. Sie besiegte die Slowakin Daniela Hantuchova
© Getty
Bei den Herren sorgt der Österreicher Jürgen Melzer weiter für Furore. Nach dem klaren Sieg gegen David Ferrer bezwang er auch den Russen Teimuras Gabaschwili
© Getty
Der Roddick-Bezwinger konnte Melzer nicht stoppen, der als erster Österreicher seit Stefan Koubek 2002 in das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers einzog
© Getty
Jetzt kommt es zum Duell mit dem Serben Novak Djokovic, der die letzte amerikanische Hoffnung, Robby Ginepri, in vier Sätzen aus dem Turnier kickte
© Getty
Erwartungsgemäß überstand diesmal auch Rafael Nadal das Achtelfinale. Sein Dreisatz-Erfolg gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci war sein 200. Sieg auf Sand
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen