Diskutieren
1 /
© SPOX
Bevor es mit dem Rollstuhl-Rugby losgeht, gibt es noch einige Dinge, an die man denken muss: Zum Beispiel Handschuhe anziehen - verhindert Blasen
© SPOX
Mit Klebeband werden die Handschuhe fixiert. Durch das Keilriemenspray haften die Handschuhe an den Reifen und rutschen ohne Tape von den Händen
© SPOX
Während SPOX-Redakteurin Bärbel Mees Platz nimmt, erklärt Mitbegründer der Munich Rugbears Jörg Fischer die Regeln...
© SPOX
... und erläutert das Handling des Rollstuhls. Es folgen einige Übungsrunden
© SPOX
... bevor es richtig zur Sache geht. Es wird gecheckt, was das Zeug hält. Schonfrist gibt es für Anfänger nicht lange
© SPOX
Es ist gar nicht so einfach, sich aus den Blocks wieder zu befreien. Vor allem aber ist es verdammt anstrengend
© SPOX
Die Regeln sind klar, das Spiel läuft - aber gleichzeitig fangen und schieben ist koordinativ wesentlich anspruchsvoller als gedacht
© SPOX
Vor allem gilt: Sich den einmal errungenen Ball nicht wieder abnehmen lassen!
© SPOX
Stolz macht sich Bärbel auf den Weg über die Linie, um ihrem Team einen Punkt und nicht nur Gründe zum Kaputtlachen zu liefern
© SPOX
Und es klappt. Ohne Ballverlust rollt sie stolz über die Linie
© SPOX
Erschöpft, aber glücklich: Die Munich Rugbears nach dem zweistündigen Training
© SPOX
Oft spielen Freunde und Angehörige der Tetraplegiker gleich selbst im Rollstuhl mit. Ist auch viel lustiger, als nur zuzuschauen

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.