Diskutieren
1 /
© Getty
Bayern - Hamburg 1:0: Vor dem Topspiel in der Allianz-Arena sorgten die Fans für beste Stimmung im Stadion
© Getty
Auf der linken Abwehrseite traf Jerome Boateng wie im Hinspiel auf Arjen Robben. Und wieder machte der Hamburger defensiv einen guten Job
© Getty
Auf dem anderen Flügel nahm Guy Demel Franck Ribery weitgehend aus dem Spiel. Wenn nötig, schreckte er auch vor unfairen Aktionen nicht zurück
© Getty
Die größten Schmerzen aber hatte Frank Rost zu überstehen. Nach einem Zusammenprall mit Bastian Schweinsteiger musste der HSV-Keeper ausgewechselt werden
© Getty
In der zweiten Hälfte konnten beide Teams das hohe Niveau der Anfangsphase nicht bestätigen. Da dominierten Kampf, Krampf und viele Fehlpässe
© Getty
Dennoch gab es einen Lichtblick: Ribery konnte sich ein einziges Mal frei spielen und erzielte in der 78. Minute das spielentscheidende Tor
© Getty
Hannover - Wolfsburg 0:1: Nach acht Niederlagen in Folge hatte sich 96 viel vorgenommen und ließ Taten folgen. Hannover zog in der ersten Hälfte ein echtes Powerplay auf
© Getty
Nur selten kamen Zvjezdan Misimovic und Co. zu so guten Möglichkeiten wie in dieser Szene
© Getty
Auch im zweiten Abschnitt überließen die Wölfe den Hausherren weitgehend das Spielfeld. Hannover rannte an, vergab aber auch gute Chancen kläglich
© Getty
Anders Wolfsburg: Nach einer Flanke spielte Grafite mit einer herrlichen Kopfball- verlängerung Misimovic frei. Der brauchte aus wenigen Metern nur noch einzuschieben
© Getty
Leverkusen - Köln 0:0: Der Samstag war der Tag der bengalischen Feuer. Unter anderem beim Rheinderby brannte die Tribüne. Das Spiel dagegen war nur in Ansätzen so heiß
© Getty
Leverkusen rannte an, die Gäste mauerten und warteten auf Konter. Mit Erfolg: Die größte Chance der ersten Hälfte hatte Sebastian Freis
© Getty
Anonsten gab es jede Menge Kampf und Krampf, so wie hier zwischen Gonzalo Castro (l.) und Christopher Schorch
© Getty
In einer weitgehend faden zweiten Hälfte war das Aneinandergeraten von Milivoje Novakovic und Arturo Vidal der größte Aufreger
© Getty
Mainz - Bremen 1:2: In Mainz ging es gleich rund. Nach wenigen Minuten revanchierte sich Florian Heller für ein Foul mit einem Tritt gegen Aaron Hunt - und sah dafür Rot
© Getty
Obwohl sich Bremen mit der Überzahlsituation schwer tat, gelang Tim Borowski der Führungstreffer, dessen verunglückte Hereingabe im Winkel einschlug
© Getty
Doch Mainz gab nicht auf: Unmittelbar vor der Pause gelang dem Aufsteiger nach schöner Einzelleistung von Aristide Bance der Ausgleich. Auch hier sah der Keeper nicht gut aus
© Getty
Unmittelbar nach der Pause setzte Werder dann aber den Todesstoß. Sebastian Prödl zog aus halbrechter Position ab, und die Kugel schlug unhaltbar im linken Winkel ein
© Getty
Bochum - Nürnberg 0:0: Im Ruhrgebiet sorgten die Fans des Clubs für mächtig Alarm. Ihr Team hatte gute Chancen, konnte Bochums Keeper Heerwagen aber nicht überwinden
© Getty
VfL-Stürmer Stanislav Sestak hatte einen schweren Stand. Kaum einmal konnte er sich aus der Umklammerung der Club-Abwehr befreien
© Getty
Für den negativen Höhepunkt des Spiels sorgte aber Albert Bunjaku. Der Neunational- spieler der Schweiz schlug unbedacht den Ball weg und sah kurz vor Schluss Gelb-Rot
© Getty
Stuttgart - Frankfurt 2:1: Heiß her ging es auch in Stuttgart. Kein Wunder, die Gäste-Fans sind für ihre "Leidenschaft" berüchtigt
© Getty
Alexander Meier erspielte sich gute Möglichkeiten, aber für das erste Tor sorgte Benjamin Köhler. Khediras Ballverlust schnappte sich Caio, der spielte quer und Köhler schob ein
© Getty
Danach schlug die Stunde von Cacau: Der VfB-Stürmer bestätigte noch vor der Pause mit zwei sehenswerten Toren seine derzeit starke Form
© Getty
Hertha - Hoffenheim 0:2: Die Fans der Alten Dame unterstützten ihr Team anfangs noch bedingungslos. Doch einmal mehr lief alles gegen Berlin
© Getty
Raffael und die Offensivabteilung waren zwar bemüht, das Spiel in des Gegners Hälfte zu verlagern
© Getty
Aber das Tor machte 1899: Demba Ba tunnelte zunächst Herthas Kapitän Arne Friedrich und schob die Kugel dann überlegt an Jaroslav Drobny vorbei
© Getty
Und als Vedad Ibisevic kurz vor Schluss auch noch den zweiten Treffer markierte war klar, dass es mit dem Nichtabstieg der Hertha immer schwerer wird
© Getty
Gladbach - Freiburg 1:1: So friedlich, wie es die beiden Trainer hier vormachen, ging es auf dem Rasen nur selten zu
© Getty
Angeführt von Juan Arango (gegen Cedric Makiadi) diktierte die Borussia das Geschehen, traf das Tor zunächst aber nicht
© Getty
In der Defensive machte Dante einen guten Job gegen Freiburgs Sturmreihe, stand in einer Szene aber doch falsch, als Papiss Cisse überraschend einköpfte
© Getty
Aber Gladbach hat ja immer noch Roel Brouwers. Der Abwehrmann erzeilte nach Arango-Flanke seinen sechsten Treffer und sicherte seinem Team ein hochverdientes Remis
© Getty
Schalke - Dortmund 2:1: In der ersten Hälfte des 135. Revierderbys gab es ein Abtasten auf unerwartet schwachem Niveau
© Getty
Schalke-Trainer Felix Magath hatte überraschend Edu aufgeboten. Der jedoch hatte gegen Neven Subotic einen schweren Stand
© Getty
Die größte Chance der ersten Halbzeit hatte Jefferson Farfan, der Dortmunds Keeper Roman Weidenfeller um ein Haar getunnelt hätte
© Getty
Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag: Ein Foul von Ivan Rakitic an Nelson Valdez nutzte Nuri Sahin, der per Elfmeter zur Führung für den BVB traf
© Getty
Magath tobte, konnte sich zwanzig Minuten später aber über den Ausgleich freuen
© Getty
Mit einem schönen Kopfballtreffer brachte Benedikt Höwedes (nicht im Bild) seine Schalker zurück ins Spiel
© Getty
In der 83. Minute markierte Rakitic dann sogar das 2:1. Ausgerechnet der Kroate stellte mit einem herrlichen Weitschuss Schalkes Sieg sicher

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.