Diskutieren
1 /
© Imago
1966 noch in der Heimat als Trainer des VfB Stuttgart. Schon seine nächste Station bedeutete aber eine Weltreise: Er ging nach St. Louis, Missouri
© Imago
Doch zunächst zog es ihn immer wieder zurück nach Deutschland - hier 1969 auf der Trainerbank von Schalke 04
© Imago
Ein Jahr später konnte er den Abstieg der Kickers Offenbach aus der ersten Liga nicht verhindern. Hier mit Kickers-Präsident Canellas
© Imago
Nach Stationen in Südamerika (u.a. Peru, Chile), der Karibik (z.B. Trinidad) und Afrika (Botswana) übernahm Gutendorf 1977 das Training des Hamburger SV
© Imago
In Hamburg erwischten die Fotografen ihn auch mal ganz privat - nicht selten in weiblicher Begleitung
© Getty
Eine seiner exotischsten Stationen war sicherlich das Engagement in Ruanda 1999
© Getty
Auch in fortgeschrittenem Traineralter legt Gutendorf noch immer selbst Hand an
© Getty
Gutendorf, der Lebemann: Hier 2003 bei der Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen der Bundesliga
© Imago
Mit einer Trainerlegende lässt man sich gerne ablichten. Gutendorf und der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck 2005
© Getty
Auch einer Fachsimpelei mit Gutendorf ging niemand aus dem Weg. Die zwei Rudis beim Tag der Legenden 2007 in Hamburg
© Imago
Rudi Gutendorf, der Herr über den globalen Fußball
© Imago
Zwei Legenden unter sich, und immer noch aktiv wie eh und je - Gutendorf im Gespräch mit Horst Eckel (l.) 2009