Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 6: Nach einem furiosen Auftritt zog Ana Ivanovic als erste Spielerin des Tages ins Achtelfinale von Wimbledon ein
© Getty
Ihre Gegnerin Sam Stosur aus Australien wehrte sich nach Kräften, konnte aber nicht an die tollen Leistungen anknüpfen, die sie bei ihrem Halbfinaleinzug in Paris gezeigt hatte
© Getty
So freute sich Ivanovic über den verwandelten Matchball. Im Achtelfinale wartet nun aber Venus Williams...
© Getty
Weniger gut erging es Ivanovic' Landsfrau Jelena Jankovic gegen die weitestgehend unbekannte Amerikanerin Melanie Oudin
© Getty
Die Serbin kam ins Straucheln und verlor 7:6, 5:7, 2:6 - eine dicke Überraschung!
© Getty
Lleyton Hewitt wurde in seinem Match gegen Philipp Petzschner kritsch von seiner Frau Bec Cartwright (Mitte) beäugt
© Getty
Philipp Petzschner hatte gegen die ehemalige Nummer eins Lleyton Hewitt aus Australien kaum eine Chance und muss die Heimreise antreten
© Getty
Tommy Haas dagegen beendete sein Marathon-Match gegen Cilic als Sieger: 10:8 siegte der Deutsche im fünften Satz
© Getty
A-Rod on the run! Andy Roddick lieferte sich gegen Jürgen Melzer einen harten Fight und steht jetzt im Achtelfinale
© Getty
Tag 5: Hinter dem Handtuch versteckt sich Ai Sugiyama, die sich zu Beginn des Tennistages ihrer Freundin und Doppelpartnerin Daniela Hantuchova geschlagen geben musste
© Getty
Beim Auftritt von Roger Federer auf dem Center Court war Philipp Kohlschreiber eigentlich nur Ehrengast
© Getty
Obwohl der Deutsche kämpfte und toll spielte: Vor der Kunst des Meisters konnte er nur in die Knie gehen
© Getty
Tommy Haas traf am Abend auf den Kroaten Marin Cilic
© Getty
Im fünften Satz wurde das Spiel beim Stand von 6:6 wegen Dunkelheit unterbrochen - morgen geht's weiter
© Getty
Gegen einen anderen Kroaten streckte sich Jo-Wilfried Tsonga vergeblich: Er verlor gegen Ivo Karlovic in 4 Sätzen
© Getty
Die Rumänin Sorana Cirstea verlor gegen Victoria Azarenka aus Weißrussland mit 6:7 und 3:6
© Getty
Tag 4: Maria Kirilenko verabschiedete sich aus dem Turnier - aus optischer Sicht ein herber Verlust
© Getty
Auf dem Murray Mountain war wieder Daumendrücken angesagt: Local-Hero Andy Murray traf auf Ernests Gulbis...
© Getty
...und enttäuschte seine Fans nicht. Locker setzte sich Murray in drei Sätzen durch
© Getty
Jelena Jankovic hatte nur wenig Mühe mit Iveta Benesova und zog ebenfalls locker in die nächste Runde ein
© Getty
Für die Sensation des Tages sorgte Lleyton Hewitt: Der Australier schoss Juan Martin Del Potro in drei Sätzen aus dem Turnier
© Getty
Tag 3: Gute Nachrichten für alle "Stöhn-Gegner": "Dezibel-Wunder" Michelle Larcher De Brito schied gegen Francesca Schiavone aus
© Getty
Da ist er wieder, der Söderling-Blick: Der Schwede tat sich gegen Marcel Granollers lange schwer - setzte sich aber in vier Sätzen durch
© Getty
Noch mehr zu kämpfen hatte Marin Cilic. Knapp dreieinhalb Stunde fightete er mit Sam Querrey - am Ende konnte aber auch Cilic jubeln
© Getty
Schwach, schlecht, peinlich: Rainer Schüttlers Auftritt gegen Dudi Sela war einfach nur traurig. Der Deutsche, 2008 im Halbfinale, scheidet sang- und klanglos aus
© Getty
Einen sehr viel besseren Eindruck hinterließ sein Landsmann Simon Greul (l.), der sich gegen Novak Djokovic tapfer schlug. Aber der Serbe war dann doch zu stark
© Getty
Routinier Tommy Robredo feierte nach einem Krimi gegen Stefan Koubek erst seinen zweiten Sieg in der zweiten Runde. Nur 2003 war ihm dieses Kunststück bisher gelungen
© Getty
Gisela Dulko konnte ihr Glück kaum fassen. Nach dem 6:2, 3:6, 6:4 gegen Maria Scharapowa sprach die Argentinierin vom "größten und schönsten Sieg meiner Karriere"
© Getty
Tag 2: Fast zeitgleich gingen zwei junge deutsche Spielerinnen an den Start. Während Julia Görges gegen Jelena Jankovic verlor,...
© Getty
...gewann Tatjana Malek überraschend gegen Jelena Dokic in drei Sätzen. Anschließend freute sich die 21-Jährige wie ein kleines Kind
© Getty
Was lange währt, wird endlich gut: Mit Verspätung gewann Tommy Haas sein Erstrundenmatch gegen den Österreicher Alexander Peya
© Getty
Wie eine Gazelle jagte Venus Williams über den Platz und ließ ihrer Gegnerin, Stefanie Vögele aus der Schweiz, keine Chance
© Getty
Im Duell der Außenseiter musste sich Björn Phau (Platz 75) dem Rumänen Victor Crivoi (87) nach fünf Sätzen geschlagen geben
© Getty
Hui, das war knapp! Ana Ivanovic hatte gegen die 26-jährige Tschechin Lucie Hradecka einen schweren Stand - ist aber trotzdem weiter
© Getty
Was für ein Kampf: Die Berlinerin Sabine Lisicki drehte das Match gegen Anna Tschakwetadze und steht nun in der nächsten Runde
© Getty
Tag 1: Der Meister betritt den Platz. Die güldene Tasche ist fragwürdig, die Jacke nicht so stilsicher wie der Cardigan des letzten Jahres
© Getty
Schau genau hin Roger: Die Jacke im Military-Stil von Maria Scharapowa ist ein modischer Hingucker. Mal sehen, wie das Kleid darunter ist...
© Getty
Da ist das Kleid: Natürlich weiß, schlicht und trotzdem sexy - Maria Scharapowa macht einfach immer eine gute Figur
© Getty
Auch Serena Williams ist für Wimbledon wieder unter die Designer gegangen. Heraus kam dieser cremefarbene Mantel, der sicherlich Anhänger finden wird
© Getty
Queens-Finalist James Blake ist schon raus. Er verlor glatt in drei Sätzen gegen den Italiener Andreas Seppi - die erste dicke Überrraschung
© Getty
Welcher Promi versteckt sich hinter dieser schwarzen Sonnenbrille? Richtig, Sonnyboy Jude Law beglückte Wimbledon mit seiner Anwesenheit
© Getty
Philipp Kohlschreiber erwischte gegen Florent Serra einen ganz schlechten Start, lag schnell 0:5 zurück und gewann dann doch noch in drei Sätzen
© Getty
Das englische Wunderkind Laura Robson musste sich in Wimbledon schon in der ersten Runde wieder verabschieden. Daniela Hantuchowa war noch eine Nummer zu groß
© Getty
Neben den Williams-Schwestern zählt Victoria Azarenka in diesem Jahr zu den Favoritinnen an der Londoner Church Road
© Getty
Schade, dass Sängerin Alesha Dixon nicht Tennis spielt. Die Vorhand sieht auch ein bisschen unbeholfen aus, aber so schlimm finden wir das nicht
ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen