Tour de France 2009: Die 1. Etappe

 
Um 16.17 Uhr war es soweit: Lance Armstrong ging auf die Strecke und erreichte schnell den berühmten Tunnel von Monte Carlo
© Getty
Um 16.17 Uhr war es soweit: Lance Armstrong ging auf die Strecke und erreichte schnell den berühmten Tunnel von Monte Carlo
Er selbst war mit seiner Leistung zufrieden. Em Ende sprang Platz zehn beim Auftakt-Zeitfahren für den Amerikaner heraus
© Getty
Er selbst war mit seiner Leistung zufrieden. Em Ende sprang Platz zehn beim Auftakt-Zeitfahren für den Amerikaner heraus
Armstrongs Astana-Teamkollege Levi Leipheimer startete wenig später und hielt lange die Bestzeit
© Getty
Armstrongs Astana-Teamkollege Levi Leipheimer startete wenig später und hielt lange die Bestzeit
Bis Bradley Wiggins (GRM) kam. Der britische Zeitfahrspezialist benötigte für die 15,5 Kilometer neun Sekunden weniger als Leipheimer
© Getty
Bis Bradley Wiggins (GRM) kam. Der britische Zeitfahrspezialist benötigte für die 15,5 Kilometer neun Sekunden weniger als Leipheimer
Doch gegen einen Mann war heute kein Kraut gewachsen. Fabian Cancellara vom Team Saxo Bank pulversisierte Wiggins' Zeit...
© Getty
Doch gegen einen Mann war heute kein Kraut gewachsen. Fabian Cancellara vom Team Saxo Bank pulversisierte Wiggins' Zeit...
...und holte mit 18 Sekunden Vorsprung seinen dritten Auftakterfolg bei einer Tour de France
© Getty
...und holte mit 18 Sekunden Vorsprung seinen dritten Auftakterfolg bei einer Tour de France
Weder Vorjahressieger Carlos Sastre vom Cervelo TestTeam...
© Getty
Weder Vorjahressieger Carlos Sastre vom Cervelo TestTeam...
...noch der Vorjahreszweite Cadel Evans vom Team Silence-Lotto konnten den Schweizer Olympiasieger gefährden
© Getty
...noch der Vorjahreszweite Cadel Evans vom Team Silence-Lotto konnten den Schweizer Olympiasieger gefährden
Cancellara ergatterte sich mit seinem Sieg das begehrte Maillot Jaune und geht auf die 2. Etappe mit 18 Sekunden Vorsprung auf...
© Getty
Cancellara ergatterte sich mit seinem Sieg das begehrte Maillot Jaune und geht auf die 2. Etappe mit 18 Sekunden Vorsprung auf...
Alberto Contador. Der Top-Favorit auf den Tour-Sieg war stärkster Fahrer seines Teams Astana, aus dem gleich vier Fahrer unter die Top 10 fuhren
© Getty
Alberto Contador. Der Top-Favorit auf den Tour-Sieg war stärkster Fahrer seines Teams Astana, aus dem gleich vier Fahrer unter die Top 10 fuhren
1 / 1
Werbung
Werbung