Bahrain-GP: Modesünden II und Marsmenschen

 
Samstag, 25.04.2009 | 18:22 Uhr
Modesünden und kein Ende: Boxengassenreporter Kai Ebel gab auch in Bahrain modisch wirklich alles
© xpb
Modesünden und kein Ende: Boxengassenreporter Kai Ebel gab auch in Bahrain modisch wirklich alles
Brillentechnisch steht Timo Glock Ebel und Heidfeld in nichts nach
© Getty
Brillentechnisch steht Timo Glock Ebel und Heidfeld in nichts nach
Na ja, als Modetrend für die Zukunft wohl nicht ganz ernst gemeint
© xpb
Na ja, als Modetrend für die Zukunft wohl nicht ganz ernst gemeint
Vorsicht, die Marsmenschen kommen! Die Red-Bull-Mechaniker versammelten sich zum futuristischen Fotoshooting
© Getty
Vorsicht, die Marsmenschen kommen! Die Red-Bull-Mechaniker versammelten sich zum futuristischen Fotoshooting
Das hatte ein bisschen etwas von "Star Wars"
© Getty
Das hatte ein bisschen etwas von "Star Wars"
Kommen wir zum Sportlichen. Toyota dominierte das Qualifying mit den Plätzen eins und zwei
© Getty
Kommen wir zum Sportlichen. Toyota dominierte das Qualifying mit den Plätzen eins und zwei
Diebische Freude bei Pole-Sitter Jarno Trulli (l.) und dem Deutschen Timo Glock
© Getty
Diebische Freude bei Pole-Sitter Jarno Trulli (l.) und dem Deutschen Timo Glock
Als Dritter gesellte sich China-Sieger Sebastian Vettel (l.) zu dem freudig erregten Toyota-Duo
© Getty
Als Dritter gesellte sich China-Sieger Sebastian Vettel (l.) zu dem freudig erregten Toyota-Duo
Verwunderung bei Jenson Button. Der WM-Spitzenreiter hatte im Brawn keine Chance auf Platz eins
© Getty
Verwunderung bei Jenson Button. Der WM-Spitzenreiter hatte im Brawn keine Chance auf Platz eins
Nach Sichtung der Benzinmengen für das Rennen ist klar: Sebastian Vettel hat gute Chancen, zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen
© Getty
Nach Sichtung der Benzinmengen für das Rennen ist klar: Sebastian Vettel hat gute Chancen, zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen
1 / 1
Werbung
Werbung