Diskutieren
1 /
© Getty
MARVIN COMPPER (23) - 40 Bundesliga-Spiele (1 Tor) für 1899 Hoffenheim (2008) und Borussia Mönchengladbach (2005-2007)
© Imago
Marvin Compper war 2005 mit der U 20 bei der Weltmeisterschaft (Aus im Viertelfinale) dabei und spielte damals schon mit Rene Adler zusammen
© Getty
Sein Durchbruch: In der Saison 06/07 stand Compper in 23 Bundesliga-Spielen für Gladbach auf dem Rasen. Die Borussia stieg ab
© Getty
Im Januar 2008 wechselte Compper (links) zu 1899 Hoffenheim, wurde dort auf Anhieb Stammspieler und stieg im Sommer in die Bundesliga auf
© Getty
Compper wurde in Tübingen geboren und spielte bis 2002 beim VfB Stuttgart. Sein Vater kommt aus Guadeloupe, Compper besitzt einen französischen Pass
© Getty
MARCEL SCHÄFER (24) - 42 Bundesliga-Spiele (6 Tore) für VfL Wolfsburg (2007-2008) und TSV 1860 München (2004), 1 U-21-Länderspiel
© Getty
Schäfer wurde in Aschaffenburg geboren. In der B-Jugend wechselte er zu 1860, mit 17 drohte ihm wegen eines Kreuzbandrisses das Karriereende
© Getty
Sein Durchbruch: 06/07 etablierte sich Schäfer als Linksverteidiger in der Zweiten Liga und wechselte dann mit Daniel Baier (l.) nach Wolfsburg
© Getty
Schäfer absolviert nebenbei ein Fernstudium am Studieninstitut für Sport, Freizeit und Touristik Düsseldorf im Fachbereich Sportmanagement
© Imago
Mit dem VfL Wolfsburg sammelte Schäfer in dieser Spielzeit im UEFA-Cup bereits internationale Erfahrung (hier im Spiel gegen Rapid Bukarest)
© Getty
TOBIAS WEIS (23) - 11 Bundesliga-Spiele (0 Tore) für 1899 Hoffenheim
© Imago
Geboren in Schwäbisch Hall, führte Weis der Weg über den SC Bibersfeld und SF Schwäbisch Hall 1996 zum VfB Stuttgart
© Getty
In Stuttgart kam Weis allerdings nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. 2007 wechselte er zu 1899 Hoffenheim
© Getty
Sein Durchbruch: In der Aufstiegssaison 07/08 gelangen Weis in 14 Spielen ein Tor und zwei Vorlagen
© Getty
Allerdings absolvierte er in der vergangenen Zweitliga-Saison nur sieben Spiele von Beginn an. In dieser Spielzeit sind es immerhin schon acht