Diskutieren
1 /
© Imago
Amanda Beard engagiert sich für die Tierrechtsorganisation PETA
© Imago
Ihr Vorhaben, in China splitternackt für PETA zu werben, musste sie jedoch abblasen
© Getty
Amerikas schönster Goldfisch will aber eigentlich im Schwimmbecken wieder für Furore sorgen...
© Getty
...und will es nochmal wissen
© Getty
Nach vier Jahren Pause geht Amanda Beard in Peking wieder an den Start
© Getty
Über ihre Paradestrecke 200 m Brust peilt sie noch einmal eine Medaille an
© Getty
Wie schon 1996, als alles begann: In Atlanta ging der Stern der damals 14-jährigen Amanda auf
© Getty
Sie düpierte die Konkurrenz und gewann zwei Silbermedaillen
© Getty
Amanda heute (l.) und bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta (r.)
© Getty
Nach ihrem Erfolgen wurde sie zu einem der begehrtesten Kameraobjekte in den USA
© Getty
doch sie ließ sich nicht beirren...
© Getty
...und schaffte nach Bronze in Sydney 2004 in Athen den ganz großen Coup - Gold über 200 m Brust
© Getty
Die schöne Amerikanerin gewann damals vor Leisel Jones (Australien, r.) und Anne Poleska (Deutschland, r.)
© Getty
Mit nur 23 Jahren hatte sie genug und tauschte den Badeanzug gegen Abendgarderobe
© Getty
Und auch auf dem roten Teppich machte Amanda eine gute Figur
© Getty
Sie bekam sogar ihre eigene TV-Show
© Getty
© Getty
Auch als Model ist Amanda gefragt...
© Getty
Sie schaffte es sogar auf das Cover des Playboys
© Getty
Bei einem Promi-Baseball-Spiel hat Amanda sichtlich Spaß
© Getty
© Getty
© Getty
Amanda mit ihrem Freund, dem Fotographen Sasha Brown...
© Getty
...auf Wolke sieben
© Getty
Und doch schien der schönen Amanda etwas zu fehlen
© Getty
Also stieg sie wieder ins Becken. Bei den US-Trials qualifizierte sie sich mühelos für Olympia
© Getty
© Getty
Ob sie auch in Peking wieder so schön jubeln kann?

Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.