Suche...

Auf Zeitreise: Celtics vs. Lakers

 
Die Shirts sind nicht ganz aktuell, aber die Message ist klar. Beide haben jede Menge Titel gesammelt. Die Lakers 15, die Celtics sogar 17
© Getty
Die Shirts sind nicht ganz aktuell, aber die Message ist klar. Beide haben jede Menge Titel gesammelt. Die Lakers 15, die Celtics sogar 17
Der große Red Auerbach (1917 - 2006) zeichnete als Cheftrainer allein für neun Titel verantwortlich. Hier, 1984, war er General Manager bei seinen Celtics
© Getty
Der große Red Auerbach (1917 - 2006) zeichnete als Cheftrainer allein für neun Titel verantwortlich. Hier, 1984, war er General Manager bei seinen Celtics
Los ging's 1959, als Bill Russell (beim Dunking) schon einer der Superstars der Celtics war und die Lakers noch in Minneapolis ansässig waren
© Getty
Los ging's 1959, als Bill Russell (beim Dunking) schon einer der Superstars der Celtics war und die Lakers noch in Minneapolis ansässig waren
1959 siegte Boston mit 4:0. Ab 1962, als die Lakers dann schon in L.A. waren, traf man sich dann beinahe in jedem Jahr zum Saisonhöhepunkt
© Getty
1959 siegte Boston mit 4:0. Ab 1962, als die Lakers dann schon in L.A. waren, traf man sich dann beinahe in jedem Jahr zum Saisonhöhepunkt
Legenden. Jerry West (l.) von den Lakers und John Havlicek ("Hondo"). Havlicek ist mit über 26.000 Punkten Rekord-Scorer der Celtics
© Getty
Legenden. Jerry West (l.) von den Lakers und John Havlicek ("Hondo"). Havlicek ist mit über 26.000 Punkten Rekord-Scorer der Celtics
Noch mal West und Havlicek. 1962, 63, 65, 66, 68 und 69 setzten sich die Celtics in zumeist hart umkämpften Finalserien durch
© Getty
Noch mal West und Havlicek. 1962, 63, 65, 66, 68 und 69 setzten sich die Celtics in zumeist hart umkämpften Finalserien durch
Wieder Jerry West in Aktion: Seiner Silhouette wurde das NBA-Logo nachempfunden. 1972 gewann er im siebten Anlauf seinen einzigen Titel
© Getty
Wieder Jerry West in Aktion: Seiner Silhouette wurde das NBA-Logo nachempfunden. 1972 gewann er im siebten Anlauf seinen einzigen Titel
Elgin Baylor, über lange Jahre kongenialer Partner von Jerry West, ging gänzlich leer aus. Im Meisterjahr 1972 beendete er seine große Karriere
© Getty
Elgin Baylor, über lange Jahre kongenialer Partner von Jerry West, ging gänzlich leer aus. Im Meisterjahr 1972 beendete er seine große Karriere
In den Finals 1969 spielte Wilt Chamberlain bei den Lakers und sie galten gegen Bostons Oldie-Truppe als Favorit, verloren aber dennoch in sieben Spielen
© Getty
In den Finals 1969 spielte Wilt Chamberlain bei den Lakers und sie galten gegen Bostons Oldie-Truppe als Favorit, verloren aber dennoch in sieben Spielen
1969 war vorerst das letzte Finale zwischen Boston und den Lakers, ehe es mit ganz neuen Protagonisten in den 1980er Jahren weitergehen sollte
© Getty
1969 war vorerst das letzte Finale zwischen Boston und den Lakers, ehe es mit ganz neuen Protagonisten in den 1980er Jahren weitergehen sollte
Da war zum einen Larry Bird. 1979/80 legte er bei den Celtics los, für die er bis zum Karriereende 1992 spielte. 1981 holte er schon seinen ersten Titel
© Getty
Da war zum einen Larry Bird. 1979/80 legte er bei den Celtics los, für die er bis zum Karriereende 1992 spielte. 1981 holte er schon seinen ersten Titel
Der andere war Earvin "Magic" Johnson, der fünf Titel mit seinen Lakers holte, für die er von 1979 bis 1991 und 1996 spielte
© Getty
Der andere war Earvin "Magic" Johnson, der fünf Titel mit seinen Lakers holte, für die er von 1979 bis 1991 und 1996 spielte
Bob McAdoo spielte für Celtics und Lakers. Mit letzteren holte er sogar zwei Titel, einen davon gegen Boston, doch davon gleich etwas mehr
© Getty
Bob McAdoo spielte für Celtics und Lakers. Mit letzteren holte er sogar zwei Titel, einen davon gegen Boston, doch davon gleich etwas mehr
Was für eine Ansammlung von Legenden: Robert "The Chief" Parrish (l.), Magic (M.) und Kareem Abdul Jabbar, der Rekordscorer der NBA-Geschichte
© Getty
Was für eine Ansammlung von Legenden: Robert "The Chief" Parrish (l.), Magic (M.) und Kareem Abdul Jabbar, der Rekordscorer der NBA-Geschichte
In der Saison 1981/1982 kam ein gewisser Pat Riley wie die Jungfrau zum Kinde zum Posten des Headcoach bei den Lakers
© Getty
In der Saison 1981/1982 kam ein gewisser Pat Riley wie die Jungfrau zum Kinde zum Posten des Headcoach bei den Lakers
Riley führte die Lakers gleich auf Anhieb zum Titel, sein erstes Finalduell mit den Celtics 1984 ging aber 3-4 verloren. 0-8 hieß es damit im direkten Duell
© Getty
Riley führte die Lakers gleich auf Anhieb zum Titel, sein erstes Finalduell mit den Celtics 1984 ging aber 3-4 verloren. 0-8 hieß es damit im direkten Duell
1985 wurde Riley dann Präsident der USA. Stimmt natürlich nicht, aber er führte die Lakers zum ersten Finalsieg über die Celtics
© Getty
1985 wurde Riley dann Präsident der USA. Stimmt natürlich nicht, aber er führte die Lakers zum ersten Finalsieg über die Celtics
Finals 1987: Robert Parrish in Aktion. Wieder gewannen die Lakers. 4-2 hieß es damals, und Magic Johnson war Finals-MVP
© Getty
Finals 1987: Robert Parrish in Aktion. Wieder gewannen die Lakers. 4-2 hieß es damals, und Magic Johnson war Finals-MVP
Und Riley durfte sich wieder feiern lassen. Auch 1988 wurden die Lakers Meister, doch bis zum nächsten Finale gegen Boston sollte es lange dauern
© Getty
Und Riley durfte sich wieder feiern lassen. Auch 1988 wurden die Lakers Meister, doch bis zum nächsten Finale gegen Boston sollte es lange dauern
Gut 20 Jahre später. Nach langer Durststrecke schafften es die Celtics 2008 wieder in die Finals. Die Fans waren euphorisch
© Getty
Gut 20 Jahre später. Nach langer Durststrecke schafften es die Celtics 2008 wieder in die Finals. Die Fans waren euphorisch
Die Superstars hießen jetzt Kevin Garnett und Paul Pierce für Boston und Kobe Bryant für die Lakers
© Getty
Die Superstars hießen jetzt Kevin Garnett und Paul Pierce für Boston und Kobe Bryant für die Lakers
Boston ging mit einer 3-2-Führung in der Serie ins 6. Spiel in eigener Halle und zerlegte die Lakers mit 131:92. Paul Pierce wurde Finals-MVP
© Getty
Boston ging mit einer 3-2-Führung in der Serie ins 6. Spiel in eigener Halle und zerlegte die Lakers mit 131:92. Paul Pierce wurde Finals-MVP
Der Schlüssel zur Celtics-Renaissance war aber die Verpflichtung von Kevin Garnett. Mit 32 Jahren war er am Ziel seiner Träume
© Getty
Der Schlüssel zur Celtics-Renaissance war aber die Verpflichtung von Kevin Garnett. Mit 32 Jahren war er am Ziel seiner Träume
2010. Zum 12. Mal lautet die Paarung in den NBA Finals: Los Angeles Lakers vs. Boston Celtics
© Getty
2010. Zum 12. Mal lautet die Paarung in den NBA Finals: Los Angeles Lakers vs. Boston Celtics
1 / 1
Werbung
Werbung