Die Historie des rheinischen Derbys

 
Das Rheinische Derby 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach. In der Bundesliga trafen die Rivalen erstmals am 20.11.1965 aufeinander ...
© Imago
Das Rheinische Derby 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach. In der Bundesliga trafen die Rivalen erstmals am 20.11.1965 aufeinander ...
... damals sicherten sich die Kölner einen 3:2-Auswärtssieg. Gladbachs Keeper Manfred Orzessek war bei den Gegentreffern machtlos
© Imago
... damals sicherten sich die Kölner einen 3:2-Auswärtssieg. Gladbachs Keeper Manfred Orzessek war bei den Gegentreffern machtlos
Den ersten Bundesliga-Sieg in Köln feierten die Gladbacher am 26.11.1966 mit 2:1. Da ging es auch schon heiß her - Rudelbildung inklusive
© Imago
Den ersten Bundesliga-Sieg in Köln feierten die Gladbacher am 26.11.1966 mit 2:1. Da ging es auch schon heiß her - Rudelbildung inklusive
Günter Netzer war der Star der Fohlen. Von 1963 bis 1973 trug der exzentrische Spielmacher das Fohlen-Trikot. Gerne kam er mit dem Porsche zum Training
© Imago
Günter Netzer war der Star der Fohlen. Von 1963 bis 1973 trug der exzentrische Spielmacher das Fohlen-Trikot. Gerne kam er mit dem Porsche zum Training
Das Derby war auch immer ein Duell zwischen Günter Netzer (l.) und Kölns Wolfgang Overath. Darauf freute sich auch Schiedsrichter Gerhard Schulenburg
© Imago
Das Derby war auch immer ein Duell zwischen Günter Netzer (l.) und Kölns Wolfgang Overath. Darauf freute sich auch Schiedsrichter Gerhard Schulenburg
Auf dem Platz waren sie Konkurrenten, aber privat verstanden sie sich gut. Netzer (2.v.r.) lud Overath (l.) zur Eröffnung seiner Diskothek "Lovers Lane" 1971 ein
© Imago
Auf dem Platz waren sie Konkurrenten, aber privat verstanden sie sich gut. Netzer (2.v.r.) lud Overath (l.) zur Eröffnung seiner Diskothek "Lovers Lane" 1971 ein
In der Nationalmannschaft spielten Overath (r.) und Netzer (M.) zusammen. Abgesichert wurden sie vom Libero Franz Beckenbauer (l.)
© Imago
In der Nationalmannschaft spielten Overath (r.) und Netzer (M.) zusammen. Abgesichert wurden sie vom Libero Franz Beckenbauer (l.)
Um einen Titel ging es im Derby am 23.6.1973 in Düsseldorf. Die Borussia holte sich den DFB-Pokal mit einem 2:1 n.V. Das Spiel ging in die Geschichte ein...
© Imago
Um einen Titel ging es im Derby am 23.6.1973 in Düsseldorf. Die Borussia holte sich den DFB-Pokal mit einem 2:1 n.V. Das Spiel ging in die Geschichte ein...
... Netzer (r.) schmorte 90 Minuten auf der Ersatzbank. In der Verlängerung wechselte er sich selber ein und erzielte den Siegtreffer
© Imago
... Netzer (r.) schmorte 90 Minuten auf der Ersatzbank. In der Verlängerung wechselte er sich selber ein und erzielte den Siegtreffer
Auch auf internationaler Ebene kreuzten sich die Wege. 1975 ging es um den Einzug ins UEFA-Cup-Finale. Im Hinspiel siegte Gladbach in Köln mit 3:1
© Imago
Auch auf internationaler Ebene kreuzten sich die Wege. 1975 ging es um den Einzug ins UEFA-Cup-Finale. Im Hinspiel siegte Gladbach in Köln mit 3:1
Im Rückspiel machten die Fohlen den Final-Einzug mit einem 1:0 perfekt. Einen Monat später holten sie den UEFA-Cup gegen Twente Enschede
© Imago
Im Rückspiel machten die Fohlen den Final-Einzug mit einem 1:0 perfekt. Einen Monat später holten sie den UEFA-Cup gegen Twente Enschede
Als Netzer und Overath ihre Karriere beendeten, standen andere Spieler im Mittelpunkt. Wie 1981 Lothar Matthäus (l.) und Klaus Allofs
© Imago
Als Netzer und Overath ihre Karriere beendeten, standen andere Spieler im Mittelpunkt. Wie 1981 Lothar Matthäus (l.) und Klaus Allofs
Ein ängstlicher Blick bei Rainer Bonhof (r.). Er wechselte die Fronten. Er spielte für Gladbach (1970 bis 1978) und dann für Köln (1980 bis 1983)
© Imago
Ein ängstlicher Blick bei Rainer Bonhof (r.). Er wechselte die Fronten. Er spielte für Gladbach (1970 bis 1978) und dann für Köln (1980 bis 1983)
In den 80er Jahren lenkte Pierre Littbarski (r.) das Spiel der Geißböcke. Hier konnte Gladbachs Hans-Georg Dreßen Litti nicht stoppen
© Imago
In den 80er Jahren lenkte Pierre Littbarski (r.) das Spiel der Geißböcke. Hier konnte Gladbachs Hans-Georg Dreßen Litti nicht stoppen
Small Talk mit dem "Feind". Gladbachs Uwe Rahn (l.) und Kölns Thomas Häßler im feinen Zwirn bei einer Gala
© Imago
Small Talk mit dem "Feind". Gladbachs Uwe Rahn (l.) und Kölns Thomas Häßler im feinen Zwirn bei einer Gala
In den 90er Jahren ging es heiß her. Beide Teams kämpften um den Klassenerhalt. Da gerät man schon mal aneinander - Effenberg (l.) und Polster
© Imago
In den 90er Jahren ging es heiß her. Beide Teams kämpften um den Klassenerhalt. Da gerät man schon mal aneinander - Effenberg (l.) und Polster
Dabei kannte Toni Polster doch beide Seiten. Der Österreicher spielte von 1993 bis 1998 für Köln, ehe er 1998 für zwei Jahre nach Gladbach ging
© Getty
Dabei kannte Toni Polster doch beide Seiten. Der Österreicher spielte von 1993 bis 1998 für Köln, ehe er 1998 für zwei Jahre nach Gladbach ging
Nach Kölns Abstieg 1998 und Gladbachs 1999 gab es das Derby in der Saison 1999/2000 erstmals in der 2. Liga
© Imago
Nach Kölns Abstieg 1998 und Gladbachs 1999 gab es das Derby in der Saison 1999/2000 erstmals in der 2. Liga
Dabei ging es immer sehr hitzig zur Sache
© Getty
Dabei ging es immer sehr hitzig zur Sache
In den schwierigen Zeiten zeigte man aber auch gemeinsam Solidarität, wie hier nach dem Amoklauf von Winnenden
© Getty
In den schwierigen Zeiten zeigte man aber auch gemeinsam Solidarität, wie hier nach dem Amoklauf von Winnenden
Heiß her ging es auch im letzten Derby am 24. Oktober 2009. Hier haben Petit, Lukas Podolski und Thorben Marx Gesprächsbedarf
© Getty
Heiß her ging es auch im letzten Derby am 24. Oktober 2009. Hier haben Petit, Lukas Podolski und Thorben Marx Gesprächsbedarf
Am Ende trennte man sich nach einem verbissenen Spiel mit 0:0
© Getty
Am Ende trennte man sich nach einem verbissenen Spiel mit 0:0
Im Hinspiel der Saison 2010/11 setzte es für Köln eine 0:4-Heimpleite. Podolskis Blick sagt alles aus
© Getty
Im Hinspiel der Saison 2010/11 setzte es für Köln eine 0:4-Heimpleite. Podolskis Blick sagt alles aus
Im Rückspiel feierte Marc-Andre ter Stegen ein traumhaftes Bundesliga-Debüt
© Getty
Im Rückspiel feierte Marc-Andre ter Stegen ein traumhaftes Bundesliga-Debüt
Seine Borussia gewann auch zuhause souverän - 5:1 hieß es am Ende
© Getty
Seine Borussia gewann auch zuhause souverän - 5:1 hieß es am Ende
1 / 1
Werbung
Werbung