Basketball

FC Bayern Bastketball nach Debakel vor Aus in der EuroLeague

SID
Beim direkten Konkurrenten Olympiakos Piräus kassierte Bayern München eine deutliche Niederlage.

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat in der EuroLeague kaum noch Chancen auf den Viertelfinaleinzug. Beim direkten Konkurrenten Olympiakos Piräus verlor das Team von Dejan Radonjic mit 69:89 (31:50).

Drei Spieltage vor Schluss liegen die Münchener mit zwölf Siegen und 15 Niederlagen auf Platz elf. Piräus (14:13) belegt derzeit den siebten Platz. Bisher konnte noch kein deutsches Team das EuroLeague-Viertelfinale erreichen.

Bester Werfer der Bayern war Petteri Koponen mit 15 Punkten. Für die Gastgeber war Zach LeDay mit 23 Punkten am erfolgreichsten. Bereits am Donnerstag treffen die Münchner zu Hause auf den FC Barcelona, der von Svetislav Pesic trainiert wird. Pesic war von 2012 bis 2016 Coach der Bayern und wurde mit ihnen 2014 deutscher Meister.

Die Bayern gerieten schnell ins Hintertreffen, bereits zur Halbzeit war das Spiel so gut wie entschieden. Letztendlich waren sie die gesamte Spielzeit ohne echte Chance. Im Schlussviertel konnten die Münchener den Rückstand auf 15 Punkte verkürzen, doch da war es bereits zu spät.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung