Eurocup Last 32, 4. Spieltag: Roundup

FCB-Aufholjagd bleibt ungekrönt

Von SPOX
Mittwoch, 27.01.2016 | 23:36 Uhr
Selbst das starke Spiel von Alex Renfroe reichte den Bayern nicht zum Sieg
© getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth

Am vierten Spieltag des Last 32 im des Eurocup entzaubern die EWE Baskets PAOK Saloniki mit Sofoklis Schortsiantis. Der FC Bayern musste gegen Bilbao eine bittere Niederlage hinnehmen. Auch Alba Berlin und die RIESEN Ludwigsburg verlieren. ratiopharm Ulm ist nach einer Niederlage gegen Banvit Bandirma draußen.

Gruppe G

Banvit Bandirma (3-1) - Ratiopharm Ulm (0-4) 92:72 (BOXSCORE)

Punkte: Dominique Johnson (20) - Taylor Braun (11)

Rebounds: Adrien Moerman (14) - Augustine Rubit (8)

Assists: Courtney Fortson (11) - Taylor Braun, Carlon Brown (je 4)

Das war's. Mit der Niederlage gegen Banvit ist Ulm auch rechnerisch aus dem Eurocup ausgeschieden. Und das ging ziemlich schnell. Die Türken nahmen direkt zu Beginn das Heft in die Hand und gingen mit 22:5 in Führung, von da an schauten sie nicht mehr zurück.

Ulm musste mit ansehen, wie Dominique Johnson mit sechs erfolgreichen Dreiern (bei acht Versuchen) einen Klubrekord aufstellte, ebenso wie es Courtney Fortson mit 11 Vorlagen tat.

Die Süddeutschen haben nun noch zwei Versuche, um in der Zwischenrunde einen Sieg zu erringen und sich nicht mit der Höchststrafe aus dem Top 32 verabschieden zu müssen.

FC Bayern München (31) - Dominion Bilbao Basket (2-2) 88:90 (BOXSCORE)

Punkte: Alex Renfroe (23) - Dairis Bertans (24)

Rebounds: Paul Zipser (6) - Giorgos Bogris (10)

Assists: Justin Cobbs, Anton Gavel (je 4) - Alex Mumbru (4)

So klar die Ulmer in der Türkei scheiterten, so knapp unterlagen die Bayern zu Hause gegen Bilbao. Ein Sieg und das Ticket ins Achtelfinale wäre sicher gewesen - so muss der FCB die Planungen noch ein wenig verschieben.

Die starken Spanier kamen mit Dampf aus der Kabine und erspielten sich eine frühe Führung, doch der FCB erwachte und lag im zweiten Viertel erstmals zweistellig in Front. Bilbao drehte die Partie nach der Pause mit einem 7:0-Lauf, nachdem sich das Team von Sito Alonso am Ende der ersten Hälfte herangearbeitet hatte.

Im Schlussviertel lag Bayern bereits mit 13 Punkten zurück, doch unter großem Einsatz kämpfte sich der FCB wieder zurück. Vor allem dank Paul Zipser (22 Punkte, 7/8 FG, 6 Rebounds) und Alex Renfroe (23 Punkte, 7/8 FG).

Zwei Dreier von Nihad Djedovic ließen die Münchener wieder vom Sieg träumen, doch 30 Sekunden vor dem Ende punktete Alex Mumbru in der Zone zur erneuten Führung. Da die Bayern ihre letzten beiden Würfe vergaben, konnte Bilbao das Spiel an der Linie nach hause bringen.

Gruppe H

Avtodor Saratov (1-3) - Herbalife Gran Canaria (3-1) 85:92 (BOXSCORE)

Punkte: Travis Peterson (19) - Sasu Salin (19)

Rebounds: Jeff Brooks (7) - Alen Omis (7)

Assists: Paul Stoll (5) - Albert Oliver (10)

Hapoel Bank Yahav Jerusalem (0-4) - Strasbourg IG (4-0) 69:79 (BOXSCORE)

Punkte: Josh Duncan (16) - Kyle Weems (15)

Rebounds: Donta Smith (6) - Kyle Weems (7)

Assists: Tony Gaffney, Donta Smith (je 4) - Louis Campbell (4)

Gruppe I

EWE Baskets Oldenburg (3-1) - PAOK Thessaloniki (1-3) 83:71 (BOXSCORE)

Punkte: Chris Kramer (23) - Nikola Markovic, Uros Duvnjak (je 11)

Rebounds: Nemanja Aleksandrov (5) - Nikola Markovic (8)

Assists: Chris Kramer, Vaughn Duggins (je 5) - Nikola Markovic (4)

Im Gegenteil zum Hinspiel in der vergangenen Woche zeigte PAOK zumindest in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung. Die Griechen, die wieder auf ihren Koloss Sofoklis Schortsianitis zurückgreifen konnten, agierten deutlich aggressiver als in der Vorwoche und ließen keinerlei Zweifel aufkommen, dass sie auf Wiedergutmachung aus waren.

Big Sofo lieferte sich ein intensives Duell mit Brian Qvale, was dazu führte, dass der Oldenburger Center schon vor der Pause mit drei persönlichen Fouls vorbelastet war und einen Großteil der Spielzeit auf der Bank verbringen musste. Den Ausfall ihres etatmäßigen Centers kompensierten die Donnervögel aber durch gutes Fastbreak-Spiel und eine hohe Trefferquote von außen. Youngster Niklas Wimberg war es vorbehalten, per Buzzerbeater den 48:39-Pausenstand herzustellen.

Nach der Pause verfiel Thessaloniki aber wieder in alte Muster: Eine Einzelaktion reihte sich an die nächste und die Verteidigung wurde immer löchriger. Oldenburg spielte weiter wie aus einem Guss und schraubte die Führung phasenweise deutlich über die 20-Punkte-Marke. Der 83:71-Sieg war zu keiner Sekunde mehr in Gefahr. Mit einer Bilanz von 3:1 hat Oldenburg nun richtig gute Karten im Kampf um den Achtelfinaleinzug.

Limoges CSP (2-2) - Valencia Basket (2-2) 82:67 (BOXSCORE)

Punkte: Bo McCalebb (15) - Rafa Martinez (17)

Rebounds: Will Daniels (7) - John Shurna (7)

Assists: Leo Westermann (7) - Fernando San Emeterio (4)

Gruppe J

Neptunas Klaipeda (1-3) - EA7 Emporio Armani Milan (3-1) 73:74 (BOXSCORE)

Punkte: Donatas Zavackas (17) - Krunoslav Simon (15)

Rebounds: Jerai Grant (8) - Milan Macvan (7)

Assists: Daniel Ewing (7) - Krunoslav Simon (6)

Aris Thessaloniki (2-2) - Alba Berlin (2-2) 73:63 (BOXSCORE)

Punkte: Jerel McNeal (25) - Elmedin Kikanovic (15)

Rebounds: Drei Spieler mit je 5 - Will Cherry (7)

Assists: Dominic Waters (7) - Will Cherry (3)

Die Ballverluste waren das große Problem der Berliner. Satte 19 Mal schenkte Alba den Spalding her und ermöglichte den Griechen so viele zusätzliche Possessions. Die schwache Dreierquote der Gäste (23 Prozent) wurde von Aris noch getoppt (10 Prozent), doch vor allem beim Abschluss im Zweierbereich ließ Berlin (42 Prozent) viele Würfe liegen.

Außer Elmedin Kikanovic erwischten die Starter der Albatrosse allesamt einen schwachen Abend. Besonders Will Cherry (4/15 FG) und Neuzugang Robert Lowery (1/7 FG) fanden keinen Rhythmus.

Kikanovic war es auch, der Berlin mit einem starken ersten Viertel in Führung brachte, doch zur Pause konnte sich Thessaloniki leicht absetzen. Ein 12:0-Run zum Ende des Spiels entschied die Begegnung dann zugunsten der Hausherren. Immerhin hält Alba den Tiebreaker dank des 15-Punkte-Sieges in der Vorwoche.

Gruppe K

Grissin Bon Reggio Emilia (3-1) - Trabzonspor Medical Park (2-2) 89:76 (BOXSCORE)

Punkte: Amedeo Della Valle (18) - Dwight Hardy (20)

Rebounds: Vladimir Veremeenko (10) - Derwin Kitchen (9)

Assists: Pietro Aradori (6) - Derwin Kitchen (5)

Dolomiti Energia Trento (3-1) - Pinar Karsiyaka Izmir (1-3) 76:72 (BOXSCORE)

Punkte: Filippo Baldi Rossi, Davide Pascolo (je 17) - Bracey Wright (23)

Rebounds: Julian Wright (8) - Colton Iverson (10)

Assists: Andres Forray (5) - Soner Senturk (3)

Gruppe L

Zenit St. Petersburg (3-1) - Stelmet Zielona Gora (2-2) 69:73 (BOXSCORE)

Punkte: Ryan Toolson (23) - Mateusz Ponitka (18)

Rebounds: Andrey Koshcheev (6) - Mateusz Ponitka (9)

Assists: Ryan Toolson (5) - Dee Bost (6)

Umana Reyer Venice (2-2) - MHP Riesen Ludwigsburg (1-3) 71:64 (BOXSCORE)

Punkte: Philipp Goss (16) - Tekele Cotton (17)

Rebounds: Mike Green (6) - Jon Brockman (15)

Assists: Mike Green (6) - Tekele Cotton, Kerron Johnson (je 3)

Nachdem Ludwigsburg gegen Venedig in der Vorwoche gewonnen hatte, reichte es beim wichtigen Auswärtsspiel nicht zum Sieg. Mit einem 10:0-Run erspielten sich die Italiener eine 8-Punkte-Führung zur Halbzeit, ein weiterer Lauf direkt nach der Pause vergrößte das Polster erneut, sodass Ludwigsburg nicht mehr zurückkommen konnte.

Die Performance von der Dreierlinie (2/13 Treffer) war unterirdisch, das konnte auch die starke Reboundleistung (48:30) nicht rausreißen. Job Brockman war mit 15 Boards sehr aktiv, leistete sich aber auch 6 Ballverluste. Die insgesamt 21 Turnover der Gäste waren deutlich zu viel.

Ludwigsburg steht nun mit nur einem Sieg aus vier Spielen am Tabellenende. Es warten noch Spitzenreiter St. Petersburg und EL-Absteiger Zielona Gora. Eine Mammutaufgabe für das Team von John Patrick.

Gruppe M

Nizhny Novgorod (2-2) - Union Olimpija Ljubljana (0-4) 81:74 (BOXSCORE)

Punkte: Victor Rudd (28) - Sasa Zagorac (18)

Rebounds: Semen Antonov (9) - drei Spieler je 4

Assists: Rasid Mahalbasic (6) - Miha Lapornik (5)

Unics Kazan (4-0) - Maccabi Tel Aviv (2-2) 78:68 (BOXSCORE)

Punkte: Keith Langford (20) - Sylven Landsberg (16)

Rebounds: Keith Langford (9) - Trevor Mbakwe (12)

Assists: Quino Colom (8) - Gal Mekel (8)

Gruppe N

Szolnoki Olaj (1-3) - Galatasaray Istanbul (3-1) 54:74 (BOXSCORE)

Punkte: Stanley Burrell (13) - Vladimir Micov (25)

Rebounds: Milos Borisov (6) - Joey Dorsey (15)

Assists: Krisztian Wittmann (5) - Sinan Guler (6)

Dinamo Banco di Sardegna Sassari (2-2) - CAI Zaragoza (2-2) 75:72 (BOXSCORE)

Punkte: Marquez Haynes (16) - Jordan Swing (13)

Rebounds: Jarvis Varnado (8) - Stefan Jelovac (6)

Assists: Marquez Haynes (8) - Tomas Bellas (5)

Der Eurocup in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung