Ulm siegt im Comeback-Krimi

Von SPOX
Mittwoch, 21.10.2015 | 23:22 Uhr
Per Günther machte gegen Charleroi ein gutes Spiel
© getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Am zweiten Spieltag des Eurocup legt Ulm eine starke Aufholjagd hin und zieht sich das Spiel in Charleroi nach Verlängerung. Oldenburg hat gegen Trento das Nachsehen, Ludwigsburg kommt unter die Räder. Alba Berlin hat sich nach der Auftaktniederlage rehabilitiert und Reggio Emilia knapp geschlagen. Die Telekom Baskets Bonn werden für ihr Comeback gegen Bilbao nicht belohnt.

Gruppe A

Telekom Baskets Bonn (1-1) - Dominion Bilbao Basket (1-1) 81:90 (BOXSCORE)

Punkte: Aaron White (15) - Dairis Bertans (15)

Rebounds: Dirk Mädrich, Andrej Mangold (je 5) - Shawn James (8)

Assists: Eugene Lawrence (10) - Alex Rouff, Celvin Hannah (je 3)

Bonn verschlief den Beginn des Spiels völlig und sah sich nach dem ersten Viertel einem großen Rückstand hinterherlaufen. Satte 31 Punkte ließen die Baskets in den ersten zwölf Minuten zu.

Zwar konnten die Gastgeber das Spiel in der Folge ausgeglichen gestalten und ein 16:3-Lauf im vierten Viertel ließ noch einmal Hoffnung bei den Baskets-Anhängern aufkeimen, doch die Spanier fingen sich wieder und brachten ihren ersten Sieg der Gruppenphase unter Dach und Fach. Am Ende war die Hypothek des schwachen Starts nicht mehr aufzuholen.

Bonn traf unterirdisch aus dem Zwei-Punkte-Bereich (36 Prozent), gemeinsam mit den 19 Ballverlusten war das der Hauptgrund für die Niederlage. Der Dreier hingegen fiel hochprozentig (44 Prozent), selbst die starke Freiwurfquote (25/29 Treffer) half den Bonnern nicht.

JSF Nanterre (2-0) - Union Olimpija Ljubljana (1-1) 85:72 (BOXSCORE)

Punkte: Tasmin Mitchell (18) - Sava Lesic (18)

Rebounds: Tasmin Mitchell, Mam Jaiteh (je 7) - Zach Wright, Gregor Hrovat (je 8)

Assists: Terrance Campbell (7) - Zach Wright (5)

Dolomiti Energia Trento (1-1) - EWE Baskets Oldenburg (0-2) 80:69 (BOXSCORE)

Punkte: Davide Pascolo (15) - Ricky Paulding (17)

Rebounds: Filippo Baldi Rossi (10) - Robin Smeulders (7)

Assists: Giuseppe Poeta (10) - Chris Kramer (7)

Die Baskets stehen mit dem Rücken zur Wand. Gegen Trento gab es die zweiten Pleite in Serie - und was für eine. Schon zur Pause lag das Team von Mladen Drijencic mit 20 Zählern zurück, vor allem vom Perimeter passte wenig (22 Prozent).

Im dritten Viertel ließen die Hausherren ein wenig nach, sodass Oldenburg wieder ein wenig Hoffnung schöpfte, doch letztlich brachte Trento das Spiel sicher nach Hause.

Daran konnte auch die starke Performance von Ricky Paulding nichts ändern, der am gesamten Abend nur einen Wurf verfehlte. Beide Teams trafen unterirdisch von der Freiwurflinie (65 bzw. 63 Prozent).

Gruppe B

Alba Berlin (1-1) - Grissin Bon Reggio Emilia (1-1) 82:76 (BOXSCORE)

Punkte: Dragan Milosavljevic (17) - Achille Polonara (19)

Rebounds: Will Cherry (7) - Achille Polonara (8)

Assists: Will Cherry (5) - Andrea de Nicolao (7)

Vor der Pause hatten die Berliner Probleme mit dem Wurf, während die Italiener sich äußerst treffsicher zeigten. So nahm der Gast eine Führung von fünf Punkten mit in die zweite Halbzeit, die dann aber aus Sicht des BBL-Tabellenführers deutlich besser lief.

Auf einmal fiel der Dreier und Ende des dritten Viertels durften die Fans in Berlin wieder eine Führung ihres Teams bejubeln. Zum Ende entwickelte sich ein enger Fight. Will Cherry, dem zu Beginn nicht allzu viel gelang, sorgte mit einigen guten Plays dafür, dass Berlin als Sieger vom Parkett gehen konnte.

Insgesamt traf Berlin 41Prozent aus dem Feld sowie von Downtown gewann das Rebound-Duell gegen den Spitzenreiter der italienischen Liga klar mit 43:24. Im zweiten Viertel wurde Jonas Wohlfahrt-Botterman von Dariusz Lavrinovics Ellenbogen niedergestreckt, der Deutsche konnte aber weitermachen.

Herbalife Gran Canaria Las Palmas (2-0) - MHP Riesen Ludwigsburg (1-1) 95:75 (BOXSCORE)

Punkte: Kyle Kuric (15) - Mustafa Shakur (18)

Rebounds: Brad Newley Alen Omic (je 6) - Rocky Trice (7)

Assists: Pablo Aguilar (6) - drei Spieler mit je 3

Ludwigsburg ist zurück auf dem Boden der Tatsachen. Nach dem Auftakterfolg gegen Berlin setzte es beim haushohen Favoriten auf Gran Canaria eine derbe Klatsche. Beinahe 100 Punkte schenkten die Spanier ihren Gästen ein - und sie ließen bis zum Ende nicht locker.

Gegen Ende des ersten Viertels setzte sich Las Palmas ab und hatte zur Pause eine zweistellige Führung erspielt. Den Riesen gelang es einfach nicht, einen Lauf zu starten - stets hatte der Vizechampion des vergangenen Jahres eine Antwort.

Besonders dem starken Ball Movement der Gastgeber hatte Ludwigsburg kaum etwas entgegenzusetzen. So kam Las Palmas oft zu freien Würfen, die hochprozentig fielen (47 Prozent Dreier). Vom Perimeter lief bei den Riesen hingegen nicht viel zusammen (26 Prozent), die 19 Ballverluste wogen ebenfalls schwer.

Enel Basket Brindisi (0-2) - Le Mans Sarthe Basket (1-1) 65:72 (BOXSCORE)

Punkte: Alex Harris (19) - Tywain McKee (24)

Rebounds: Djordje Gagic (7) - Mouphtaou Yarou (8)

Assists: Andrea Zerini, David Cournooh (je 3) - Pape- Philippe Amagou, Chris Lofton (je 5)

Gruppe C

Proximus Spirou Charleroi (0-2)- Ratiopharm Ulm (2-0) 80:86 OT (BOXSCORE)

Punkte: Jimmy Barron (27) - Per Günther, Augustin Rubit (16)

Rebounds: Kevin Tumba (10) - Augustin Rubit (10)

Assists: Billy Barron (5) - Per Günther (6)

Was für ein Krimi in Belgien! Nach einem soliden Start brach Ulm ein und lag im dritten Viertel bereits mit 14 Punkten hinten, bevor die Süddeutschen ihre eindrucksvolle Aufholjagd starteten.

Angeführt von einem starken Quartett bestehend aus Per Günther, Augustin Rubit, DeAndre Kane und Raymar Morgen zauberten die Gäste einen 22:4-Run aufs Parkett. Das Publikum in Charleroi war geschockt.

Nach einem Korb von Rubit führte Ulm bei 15 Sekunden auf der Uhr mit einem Zähler, doch die belgische Presse war erfolgreich, sodass Pavel Pumprla den Spalding zur erneuten Führung der Hausherren nur reinlegen musste.

Ulm rettete sich in die Overtime, dort hatte Charleroi keine Puste mehr. Vor allem der zuvor ungemein starke Jimmy Barron vergab in der Verlängerung etliche Würfe. Das Team von Thorsten Leibenath feiert somit den zweiten Sieg im zweiten Spiel und kann schon einmal von der nächsten Runde träumen.

Valencia Basket (2-0) - CAI Zaragoza (1-1) 87:68 (BOXSCORE)

Punkte: Bojan Dubljevic (24) - Stevan Jelovac (29)

Rebounds: Bojan Dubljevic (5) - Joan Sastre (7)

Assists: Sam van Rossom, Guillem Vives (je 5) - Drake Diener, Tomas Bellas (je 5)

Umana Reyer Venice (1-1) - Sluc Nancy (0-2) 70:67 (BOXSCORE)

Punkte: Hrvoje Peric (17) - Morris Curry (18)

Rebounds: Hrvoje Peric, Josh Owens (je 6) - Florent Pietrus (14)

Assists: Philipp Goss (5) - Benajmin Sene (4)

Gruppe D

Aris Thessaloniki (1-1) - Buducnost Voli Podgorica (1-1) 75:57 (BOXSCORE)

Punkte: Jerel McLean (17) - Tadija Dragicevic (16)

Rebounds: Okaro White (15) - Aleks Maric (9)

Assists: Dominic Waiters (4) - Omar Cook, Devoe Joseph (je 3)

Banvit Bandirma (0-2) - Unics Kazan (2-0) 79:85 (BOXSCORE)

Punkte: A.J. Slaughter (29) - Keith Langford, Arturas Milaknis (je 23)

Rebounds: Gaspar Vidmar (10) - Artsiom Parakhouski (7)

Assists: Courtney Fortson (5) - Quino Colom (10)

Steaua CSM Eximbank Bucharest (1-1) - Trabzonspor Medical Park (1-1) 76:71 (BOXSCORE)

Punkte: Titus Nicoara (18) - Tarence Kinsey (21)

Rebounds: Bill Amis (7) - Tarence Kinsey (6)

Assists: Aleksandar Rasic, Marko Marinovic (je 6) - Darius Johnson-Odom (6)

Gruppe E

Szolnoki Olaj (0-2) - Lietuvos Rytas Vilnius (1-1) 65:89 (BOXSCORE)

Punkte: Kyril Natayazhko (16) - Deividas Gailus (19)

Rebounds: Akos Keller, Kyril Natayazhko (je 8) - Arturas Gudaitis (10)

Assists: Aaron Craft, Rodney Green, Milos Borisov (je 3) - Mindaugas Lukauskis (8)

Besiktas Sompo Japan Istanbul (1-1) - Avtodor Saratov (1-1) 79:103 (BOXSCORE)

Punkte: Maciej Lampe (21) - Malcolm Armstead (17)

Rebounds: Maciej Lampe (11) - Jeff Brooks, Travis Peterson (je 9)

Assists: Kartal Ozmizrak (5) - Malcolm Armstead (7)

Zenit St. Petersburg (2-0) - PAOK Thessaloniki (1-1) 76:66 (BOXSCORE)

Punkte: Zabian Dowdell (17) - William Hatcher (19)

Rebounds: Kyle Landry (11) - Darko Balaban (6)

Assists: Janis Timma (4) - Kostas Vasileiadis (4)

Gruppe F

Galatasaray Odeabank Istanbul (2-0)- AEK Athens (0-2) 89:65 (BOXSCORE)

Punkte: Errick McCollum (25) - Dusan Sakota, Loukas Mavrokefalidis (je 20)

Rebounds: Joey Dorsey (12) - Loukas Mavrokefalidis (10)

Assists: Errick McCollum (6) - Nontas Papantoniou (5)

Krasny Oktyabr Volgograd (1-1) - Nizhny Novgorod (2-0) 73:78 (BOXSCORE)

Punkte: JaJuan Johnson (26) - Dimitriy Khvostov (15)

Rebounds: Jordan Hamilton, Richard Guinn (je 9) - Victor Rudd (9)

Assists: D.J. Cooper (9) - Semen Antonov (5)

Hapoel Bank Yahav Jerusalem (1-1) - Neptunas Klaioeda (0-2) 74:59 (BOXSCORE)

Punkte: Earl Rowland (17) - Travis Bader (17)

Rebounds: Donta Smith (7) - Fünf Spieler (je 5)

Assists: Donta Smith (6) - Donatas Zavackas (5)

Alles zum Eurocup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung