Offener Brief der Euroleague

Machtkampf in der Basketball-Welt

SID
Mittwoch, 08.07.2015 | 22:13 Uhr
Zahlreiche Euroleague-Teams gehen gegen die FIBA-Pläne auf die Barrikaden
© getty
Advertisement
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Vertreter der elf A-Lizenz-Teams der Euroleague haben sich in einem offenen Brief an die FIBA gewandt und die neuen Pläne des Weltverbands scharf kritisiert. Die Klubbesitzer arbeiteten das Schriftstück beim jährlichen Meeting in Barcelona aus.

Ab November 2017 will die FIBA Qualifikationsspiele für Europa- und Weltmeisterschaften Jahr für Jahr in vier zweiwöchigen Zeiträumen veranstalten. Zudem plant sie, die EuroChallenge durch einen neuen Klub-Wettbewerb zu ersetzen, der dem Eurocup Konkurrenz machen soll.

Der Brief lautet wie folgt:

Lieber Horatio,

vielen Dank für die Briefe, die einige von uns in den letzten Wochen erhalten haben. Die Euroleague Commercial Assets (ECA) und ihre 11 A-Lizenz-Klubs sind am 8. Juli in Barcelona zusammengekommen und haben sich darauf verständigt, diesen Brief als Zeichen der offiziellen Haltung unserer Organisation zu Ihrem Vorschlag eines neuen Klub-Wettbewerbs zu versenden.

Wir danken Ihnen für die Zeit, Energie und Arbeit, die Sie in den Vorschlag und die individuellen Treffen mit acht von unseren Klubs gesteckt haben.

15 Jahre nach der Gründung der Euroleague bilden die Vereine noch immer die Basis aller weltweiten Basketball-Aktivitäten. Wir sind überzeugt davon, dass die Klubs die Verantwortung und die Entscheidungsgewalt über die Wettbewerbe haben müssen. Wir sind nicht bereit, darauf zu verzichten, da es den Kern für das Wachstum der europäischen Klub-Wettbewerbe darstellt.

Wir nutzen diesen Brief, um Ihnen mitzuteilen, dass alle weiteren Diskussionen die europäischen Vereins-Wettbewerbe betreffend mit uns gemeinsam geführt werden müssen. Wir werden in den nächsten Tagen ein Komitee bilden, das die Interessen der Klubs und der Euroleague in diesem Punkt vertritt.

Wir werden einige Monate benötigen, um Ihren ausführlichen Vorschlag im Detail durchzuarbeiten. Ab dem 1. November stehen wir für Treffen zur Verfügung. Bei diesem Meeting werden wir eine gemeinsame Meinung vertreten und kommunizieren.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse am europäischen Vereins-Basketball und stehen jederzeit für Nachfragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

die Eigentümer von

Anadolu Efes, FC Barcelona. Fenerbahce, Maccabi Tel Aviv, Olympiacos Piräus, Panathinaikos Athen, Olimpia Milano, ZSKA Moskau, Real Madrid, Saski Baskonia, Zalgiris Kaunas und die ECA

Die Turkish Airlines Euroleague im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung