News und Gerüchte

10,2 Mio.! Shved wird Topverdiener

Von SPOX
Samstag, 18.07.2015 | 10:21 Uhr
Alexey Shved (M.) steigt durch seinen Wechsel zum bestbezahlten Spieler außerhalb der NBA auf
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Khimki Moskau sichert sich die Dienste von Alexey Shved und entlohnt den Guard dafür fürstlich. Panathinaikos holt Nick Calathes, auch Olympiakos Piräus rüstet weiter auf. Luigi Datome schließt sich Fenerbahce an.

Shved wird Europas Topverdiener

Das nennt man Zahltag. Khimki Moskau hat Alexey Shved verpflichtet und für bis 2018 gebunden. Die Dienste des Guards, der zuletzt bei den New York Knicks spielte, sind den Russen dabei viel Wert: Nach Informationen von David Pick bekommt Shved in den nächsten drei Jahren 10,2 Millionen Euro und wird damit zum bestbezahlten Spieler außerhalb der NBA.

Shved wird bei Khimki die ohnehin extrem starke Guard-Rotation um Tyrese Rice und Petteri Koponen verstärken. Moskau holte zudem in Marko Todorovic einen Big Man aus Spanien, der bereits für den FC Barcelona und zuletzt bei Bilbao Basket spielte.

Datome geht nach Istanbul

Es war eine Weile spekuliert worden, ob Luigi Datome (zuletzt Boston Celtics) noch länger in der NBA bleibt oder zurück nach Europa geht. Seit kurzem gibt es Klarheit: Der Italiener wechselt zu Fenerbahce Istanbul. Bei den Türken hat Datome einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der ihm jährlich 1,7 Millionen Euro einbringen wird.

Nach Pero Antic ist Datome bereits der zweite Spieler, der in diesem Sommer aus der NBA zu Fener gewechselt ist. Datome erklärte den Wechsel auf seiner eigenen Facebook-Seite: "Nach zwei Jahren in der NBA hatte ich als Free Agent die Ziele, auf dem höchstmöglichen Level zu spielen und dabei eine wichtige Rolle in der Rotation einzunehmen."

Kalnietis zurück bei Kaunas

Eine Saison lang spielte Mantas Kalnietis bei Lokomotiv Kuban, nun hatte der Point Guard offenbar aber Heimweh. Wie Zalgiris Kaunas am Freitag bekanntgab, kehrt Kalnietis zurück zu seinem Stammverein. Vorerst hat er allerdings nur einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Calathes geht zu Panathinaikos

Panathinaikos hat seinen Volkshelden wieder. Wie das Team bekanntgab, kehrt Nick Calathes nach zwei Jahren bei den Memphis Grizzlies zurück nach Athen. Das Team stattete den Point Guard mit einem Dreijahresvertrag aus, der ihm bis 2018 7 Millionen Euro einbringen wird, wie Sportando berichtet.

Am Samstag gab zudem Miroslav Raduljica via Twitter bekannt, dass auch er nach Europa zurückkehrt und sich Panathinaikos anschließt. Der Big Man aus Serbien spielte zuletzt für die Minnesota Timberwolves und hat in Athen einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Olympiakos rüstet auf

Wo Panathinaikos ist, kann der ewige Rivale aus Piräus nicht weit sein. Dem Euroleague-Finalisten gelangen in den letzten Tagen ebenfalls zwei spektakuläre Verpflichtungen. Zum einen kommt Daniel Hackett, dessen Vertrag bei Olimpia Milano kürzlich terminiert wurde. Außerdem kommt Patric Young, der zuletzt bei Galatasaray spielte. Beide Spieler wurden mit Verträgen bis 2017 ausgestattet.

Barcelona holt Samuels

Offiziell verkündet ist der Wechsel noch nicht, Informationen von David Pick zufolge ist der Vertrag aber schon unterschrieben: Der FC Barcelona hat Samardo Samuels verpflichtet. Samuels spielte zuletzt bei Milano und soll nun den starken Frontcourt um Ante Tomic und Shane Lawal verstärken.

Die Turkish Airlines Euroleague auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung