10 Dinge über...

Franck Ribery - Linksaußen aus Überzeugung

Von SPOX
Dienstag, 28.02.2012 | 11:07 Uhr
Franck Ribery ist auf dem Platz nur schwer zu stoppen
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Wissenswertes, Witziges und Kurioses: In der neuen Serie "10 Dinge über..." stellt SPOX die Stars der Bundesliga aus einer anderen Perspektive vor. Was sind ihre Vorlieben? Ihre Geheimnisse? Ihre Spezialtricks auf dem Platz? Diesmal mit Bayern Münchens Franck Ribery.

1. Islam: Um seine algerisch-stämmige Frau Wahiba ehelichen zu können, entschloss sich Franck Ribery im Jahr 2002 dazu, zum Islam zu konvertieren. Sein muslimischer Name ist seither Bilal Yusuf Mohammed. Anders als etwa amerikanische Profisportler behielt er seinen Geburtsnamen jedoch offiziell bei.

2. Liegestütze: Für die laufende Saison hat Franck Ribery eine Wette mit DFB-Sportdirektor und "Sky"-Experte Matthias Sammer laufen. Wenn es den Bayern gelingt, am 19. Mai in der heimischen Allianz-Arena die Champions League zu gewinnen, dann werden Sammer und Ribery nach dem Spiel zu einer Runde Liegestütze antreten.

Hintergrund des Ganzen war, dass Ribery nach einem Tor in der Champions League nach Absprache mit seinem Bruder drei Liegestütze gemacht hatte. Sammer, der an dem Tag als Experte auf Sendung war, erklärte daraufhin, dass er ca. 70-80 schaffen würde und dies auch beweisen wolle, wenn die Bayern tatsächlich den Titel holen.

3. Schuhe: Ribery steht beim amerikanischen Sportartikelhersteller Nike unter Vertrag. Sein Schuhmodell ist schon seit langem der Mercurial Vapor in der jeweils aktuellen Ausgabe. Ganz am Anfang seiner Bayern-Zeit lief er plötzlich mit blauen Schuhen vor heimischer Kulisse auf. Eine Aktion, die einer Majestätsbeleidigung gleicht, ist es doch die Farbe des Lokalrivalen. Das Publikum quittierte dies mit Sprechchören "Rote Schuhe für den Ribery". Seither lief er mit allen möglichen Farben auf - sogar pink - aber nicht mehr in blau!

4. Streiche: Ribery hat sich einen Ruf als Spaßvogel erarbeitet. Schon in seiner ersten Saison in Deutschland hörte man immer Geschichten von Streichen. U.a. schmierte er im Trainingslager mal Zahnpaste unter die Türklinke des damaligen Kollegen und Mit-Lausbubs Lukas Podolski.

Seine aber wohl bekannteste Jux-Aktion passierte in der Saison 2008/09, als Jürgen Klinsmann Trainer der Bayern war. Im Trainingslager in Dubai "borgte" sich der Franzose mal kurz den Mannschaftsbus aus und mähte zwei Schilder um. Ein Ende fand die Rundfahrt an einem Bordstein. Und einen gültigen Führerschein hatte er dafür auch nicht.

5. "Trainer, wie geht es Ihnen?": Der dreimalige Familienvater kann aber auch anders. Seinen ersten Münchner Trainer Ottmar Hitzfeld verdutzte er mal damit, dass er ihn in einem Einzelgespräch nach dessen Wohlbefinden befragte: "Trainer, wie geht es Ihnen eigentlich?" Ein Verhalten, dass der langjährige Erfolgscoach so bei einem Spieler auch noch nicht erlebt hatte.

6. Linksaußen: Überhaupt verband den Franzosen ein gutes Verhältnis zum heutigen Schweizer Nationaltrainer. Eigentlich spielte der Dribbler immer auf der rechten Seite - beim FC Metz, Galatasaray, Olympique Marseille und auch in der Equipe Tricolore. Nach einem der Gespräche mit Hitzfeld überzeugte er den Coach, ihn stattdessen auf links zu bringen. Gesagt, getan! Seither spielt die Nummer 7 sowohl im Klub als auch für sein Land eigentlich nur noch auf dem linken Flügel.

7. 360: Auf dem Platz überzeugt Ribery natürlich in erster Linie durch seine Technik. Seine Ballbehandlung ist herausragend. In seinem Repertoire hat er eine Reihe von Tricks, um am Gegner vorbeizukommen. Sein wohl bester Move ist dabei der 360. Allerdings führt er ihn nicht so aus wie einst Zidane, sondern etwas anders: Zunächst streichelt er den Ball mit einem Fuß - er kann das mit beiden Füßen - bringt ihn so in Bewegung. Dann dreht er sich um den Ball und nimmt ihn schließlich mit dem Außenrist des anderen Fußes mit oder spielt ihn weiter. Alles in einer flüssigen Bewegung, was kaum ohne Foul zu verteidigen ist.

8. All-Time Trick: Das ist jedoch eher sein Standard-Trick. Seine beste Kreativaktion war wohl die in Bremen im Jahr 2007. Damals kannte man ihn noch kaum in der Bundesliga, doch spätestens seit der Aktion war so ziemlich jeder restlos begeistert vom 25-Millionen-Mann. Ribery nahm den Ball mit der Brust an, ließ ihn abtropfen. Dann balancierte er ihn kurz mit dem rechten Fuß in der Luft, lupfte ihn dann über den heraneilenden Gegenspieler Christian Schulz und pflückte ihn dann wieder mit rechts runter und war auf und davon. Eine Aktion wie im Zirkus. Das Beste daran war aber, dass dies nicht einfach nur Schau war. Vielmehr leitete er damit einen Konter ein, der zu einem Tor (durch Luca Toni) führte.

9. Torjingle: In den vergangenen Jahren schallte nach Heimtoren von Ribery immer der Klassiker "Aux Champs-Elysees" von Joe Dassin als Torjingle durch die Arena. Eine klischeebelastete Musikwahl - "er ist halt Franzose", wird man sich beim Rekordmeister wohl gedacht haben. Der Boulevard Champs-Elysees liegt bekanntlich in Paris, Ribery kommt jedoch aus Boulogne-sur-Mer. Ein kleines Städtchen ganz im Norden Frankreichs. Gestört hat es den Ballkünstler aber offenbar nie.

10. Arbeit: In Boulogne-sur-Mer lernte er früh, dass das Leben kein Ponyhof ist. Um Geld zu verdienen, war er eine Zeitlang als Bauarbeiter tätig. Sein Aufstieg zum Fußballstar war passenderweise steinig. Wohl auch deshalb ist sein Lebensmotto: "Man bekommt nichts im Leben, ohne dafür zu arbeiten."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung