Steckbrief Monica Seles

Monica Seles: Eine überschattete Karriere

SID
Monica Seles hielt sich 178 Wochen an der Spitze der Weltrangliste
© Getty

Für Monica Seles war ihre Karriere eine Achterbahnfahrt: Ein Attentat zwang sie zu einer langen Pause. Mittlerweile setzt sie sich als Laureus-Academy-Mitglied für die Ziele der Sport for Good Foundation ein.

Name: Monica Seles (USA)

Geboren: 02. Dezember 1973 in Novi Sad, Yugoslavien

Sportart: Tennis

Erfolge: Bronzemedaillegewinnerin bei Olympischen Spielen (2000), 178 Wochen auf Platz eins der Weltrangliste, 53 Einzel- und sechs Doppeltitel, neun Grand-Slam-Titel (Australian Open: 1991, 1992, 1993, 1996; French Open: 1990, 1991, 1992; US Open: 1991, 1992), jüngste French-Open-Siegerin aller Zeiten (1990: 16 Jahre, sechs Monate)

Ende der aktiven Karriere: 2008

Auszeichnungen: Mitglied der International Tennis Hall of Fame (2009), ESPY-Awards für die Spielerin der Dekade (2000)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung