Doppeltes Podium und zweimal Top 10

SID
Dienstag, 07.06.2016 | 09:32 Uhr
Horst Reichel trat beim Ironman 70.3 im Kraichgau an
© Ingo Kutsche

Am vergangenen Sonntag waren alle vier männlichen Profi Athleten des TEAM SPORT FOR GOOD, sowie auch Team Botschafter Mario Hentzel, bei Rennen in ganz Europa am Start.

Timo Bracht startete im ungarischen Keszthely über die stark besetzte Mitteldistanz. Nur zwei Wochen nach seinem sechsten Platz beim Ironman Lanzarote war das Rennen ein gelungener Test. "Ich führte bis Kilometer vier beim Laufen aber das "Galoppieren" ist mir leider noch nicht wieder gelungen. Trotzdem bin ich sehr zufrieden, denn meine Patellasehnenreizung, die mir das Laufen auf Lanzarote sehr schwer machte, ist überwunden und ich kann nun wieder nach vorne schauen", beschreibt Bracht das Rennen.

Der Darmstädter Horst Reichel hatte beim Ironman 70.3 Kraichgau fast ein Heimspiel, denn er ist im Training häufig auf Teilen der Radstrecke unterwegs. Das Rennen beschreibt Reichel mit gemischten Gefühlen. "Ich bin super geschwommen und mit der Spitze aus dem Wasser gekommen. Beim Radfahren verlor ich leider den Anschluss an die Führenden und beim Laufen bin ich dann leider geplatzt. Das kann ich besser und das möchte ich bei der Challenge Heilbronn in zwei Wochen auch zeigen." Am Ende belegte der TEAM SPORT FOR GOOD Athlet den zehnten Platz.

Zwei Wochen nach seinem zehnten Platz beim Ironman 70.3 in St. Pölten war der Finne Darby Thomas beim 70.3 in Rapperswil am Start. Er zeigte sich in allen drei Disziplinen verbessert und so konnte Thomas das Rennen auf einem zufriedenstellenden neunten Platz beenden. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ich bin auf einem sehr guten Weg in Richtung Ironman Zürich und dieses Ergebnis gibt mir viel Motivation und Selbstvertrauen für die letzten Wochen der Vorbereitung."

Beuchert in Sturz verwickelt

Nachwuchsathlet Julian Beuchert, der vor zwei Wochen zusammen mit Thomas in St. Pölten war und dort seine Altersklasse gewann, startete in Darmstadt in der 2. Triathlon Bundesliga. Leider war er während des Radfahrens in einen Sturz verwickelt, sodass es das Rennen mit einem verbogenen Lenker vorzeitig beenden musste.

Teambotschafter Mario Hentzel stand beim Triathlon in Deggendorf an der Startlinie. Auf Grund des Wetters wurde das Schwimmen abgesagt und so wurde ein Duathlon ausgetragen. Hentzel beendete das Rennen auf Platz sieben, was gleichzeitig auch den zweiten Platz in seiner Altersklasse bedeutete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung