Im Rahmen des "Jahrhundertspiels" Deutschland-Italien

Fredi Bobic neuer Laureus-Botschafter

SID
Montag, 15.10.2012 | 15:08 Uhr
Jens Lehmann (l.) heißt Fredi Bobic in der Laureus-Familie willkommen
© Getty

Im Rahmen der Laureus Pressekonferenz vor dem "Jahrhundertspiel" Deutschland gegen Italien in der Frankfurter Commerzbank-Arena hieß Laureus Botschafter Jens Lehmann Fredi Bobic in der Laureus Familie willkommen. Bobic übernahm zudem die Schirmherrschaft für das Laureus Projekt KICKFORMORE, welchem die Hälfte des Erlöses aus dem Jahrhundertspiel zugutekommt.

"Ich freue mich sehr darüber, künftig als Laureus Botschafter sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen und zum Sporttreiben motivieren zu können. Als ehemaliger Leistungs-sportler weiß ich, dass Sport tatsächlich die Kraft hat, die Welt zu verändern. Sport auszuüben sollte für alle Kinder und Jugendlichen möglich sein, unabhängig ihres finanziellen, kulturellen oder religiösen Hintergrundes. Bei Laureus können alle gemeinsam Sport machen", erklärt Fredi Bobic den Grund für sein Laureus-Engagement.

Jens Lehmann, seit Juli 2012 Laureus Botschafter, freut sich über den neuen Mitstreiter in der Laureus Familie: "Ich bin erst seit ein paar Monaten als Laureus Botschafter unterwegs und es bereitet mir sehr viel Spaß, mir Zeit für die Kinder zu nehmen und gemeinsam mit ihnen Sport zu treiben. Ich freue mich sehr, dass Fredi Bobic nun auch ein Teil der Laureus Familie ist. Er ist eine ganz besondere Persönlichkeit, die sich gerne sozial engagiert."

Fredi Bobic, der nicht nur zum Laureus Botschafter, sondern auch zum Schirmherrn für das baden-württembergische Straßenfußball-Projekt "KICKFORMORE" ernannt wurde, nahm nach dem Jahrhundertspiel gemeinsam mit Jens Lehmann einen vorläufigen Spendenscheck über 25.550 Euro entgegen.

Bobic 22. Laureus Botschafter

"Es ist großartig, dass ich bei meinem ersten Einsatz als Laureus Botschafter gleich eine Spende für mein Laureus Projekt KICKFORMORE entgegennehmen kann", freut sich Bobic. Gedämpft wurde die Freude über die Spende auch nicht durch die Niederlage der deutschen Mannschaft: 5:6 verloren sie nach Elfmeterschießen gegen die ewigen Rivalen aus Italien.

KICKFORMORE ist eine Straßenfußball-Liga für Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunk-ten an sieben Standorten in Baden-Württemberg. Toleranz ist dabei das oberste Ziel: Es gibt keine Schiedsrichter, die Regeln werden von den jugendlichen Spielern selbst festgelegt und durchge-setzt. KICKFORMORE dient vor allem der Integration von Jugendlichen verschiedener Herkunft.

Fredi Bobic ist der 22. Laureus-Botschafter, mit ihm zusammen setzen sich die folgenden Persönlichkeiten für die Idee von Laureus ein: Franziska van Almsick, Verena Bentele, Ole Bischof, Stefan Blöcher, Martin Braxenthaler, Sabine Christiansen, Christa Kinshofer, Vitali Klitschko, Wladimir Klitschko, Nia Künzer, Christoph Langen, Jens Lehmann, Hermann Maier, Thomas Muster, Birgit Prinz, Jochen Schümann, Axel Schulz, Matthias Schweighöfer, Ralf Schumacher, Felix Sturm und Michael Teuber.

55 Millionen Euro für den guten Zweck

Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich unterstützt neben KICKFORMORE diese sozialen Sportprojekte: KICK im Boxring, KICK on Ice, KICK the Ropes, Kicking Girls, Kids for future, move&do, KidSwing, Körbe für Köln und Laureus Schneetiger.

Weltweit investierte die Laureus Sport for Good Stiftung seit der Gründung 1999 bereits mehr als 55 Millionen Euro und unterstützt damit 1,5 Millionen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in derzeit 104 sozialen Sportprojekten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung