Laureus World Sports Awards 2013 und 2014

Rio de Janeiro wird Schauplatz der Verleihung

Von Laureus
Samstag, 08.09.2012 | 18:22 Uhr
Sergio Cabral (r.) der Gouverneur des Bundestaates Rio de Janeiro freut sich auf die Verleihung
© Laureus

Die Laureus World Sports Awards 2013 und 2014, die bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich des Sports, werden in Rio de Janeiro verliehen. Bei der weltweit ausgestrahlten Award-Show werden die Leistungen der größten Sportlerinnen und Sportler des Jahres gewürdigt.

Die Einnahmen aus den Laureus World Sports Awards kommen direkt der Laureus Sport for Good Stiftung zugute und stellen die Grundlage für die Arbeit der Stiftung dar.

Die Laureus Sport for Good Stiftung unterstützt weltweit über 100 soziale Sportprojekte und hat damit das Leben von mehr als 1,5 Millionen sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher verbessert.

Moses: "Brasilien ist ein schillerndes Land"

Edwin Moses, Vorsitzender der Laureus World Sports Academy, erklärt: "Für mich ist es eine große Freude, dass die Laureus World Sports Awards 2013 und 2014 in Rio de Janeiro stattfinden. Brasilien gehört zu den aufregendsten und schillerndsten Ländern der Welt und Rio wird in den nächsten Jahren mit der Ausrichtung der FIFA Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen sowie Paralympischen Spiele 2016 zum Zentrum der Sportwelt."

"Ich weiß, dass alle Brasilianer leidenschaftliche Sportfans sind, und es ist großartig für Laureus, dass die Awards in Rio verliehen werden", so Moses weiter.

Award-Verleihung erstmals in Brasilien

Sérgio Cabral, Gouverneur des Bundesstaates Rio de Janeiro, erklärt: "Die Stadt Rio de Janeiro ist sehr stolz darauf, Veranstalter der Laureus Awards in den Jahren 2013 und 2014 zu sein. Diese außerordentliche Award-Show, bei der die größten Sportlegenden der Welt zusammenkommen, wird erstmals in der südlichen Hemisphäre abgehalten."

"Mit den Laureus World Sports Awards wird das umfangreiche Programm der internationalen Veranstaltungen, die in den kommenden Jahren in Rio stattfinden werden, z. B. die Judo-Weltmeisterschaften, die FIFA Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele 2016, um ein weiteres Highlight ergänzt", führt Cabral fort.

Und weiter: "Für uns sind diese Ereignisse weit mehr als bloße Sportveranstaltungen, da sie großartige Möglichkeiten für die soziale Inklusion bieten. In diesem Bewusstsein haben wir das Programm Rio 2016 erarbeitet, das in 74 Städten in unserem Bundesstaat durchgeführt wird und 52 sportliche Disziplinen beinhaltet.

Brasilien steht vor aufregenden Jahren

"Mehr als 230.000 Kinder und Jugendliche werden von diesem Programm profitieren. Deshalb ist die Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro der Ansicht, dass eine Veranstaltung wie die Laureus Awards, die auch soziale Projekte im Zusammenhang mit Sport fördert, von größter Bedeutung für das soziale Vermächtnis ist, das wir unserer Bevölkerung hinterlassen werden", so Cabral.

Emerson Fittipaldi, zweifacher Formel-1-Weltmeister aus Brasilien und Mitglied der Laureus World Sports Academy, erklärt: "Wir Brasilianer hoffen, dass die kommenden Jahre eine ganz besondere Zeit für unser Land sein werden, und ich freue mich sehr, dass auch Laureus dabei eine wichtige Rolle spielen wird. Ich bin mir ganz sicher, dass alle, die an den Awards teilnehmen, einen Vorgeschmack auf die künftigen Ereignisse bekommen werden."

"Sport hat die Kraft, Welt zu verändern"

"Doch natürlich sind die Laureus Awards viel mehr als nur eine Preisverleihungsgala. Unser Schirmherr Nelson Mandela hat einmal gesagt: 'Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern', und wir senden eine Botschaft von Rio aus um die ganze Welt, um zu zeigen, wie Sport im Leben eines jeden von uns etwas bewirken kann. Wir unterstützen bereits seit vielen Jahren Projekte, mit denen jungen Menschen in Rio geholfen wird. Jetzt haben wir durch unsere Zusammenarbeit die Möglichkeit, unsere Arbeit vor Ort noch deutlich auszuweiten."

Diese Erklärung wurde von Sérgio Cabral und Edwin Moses im Brasilianischen Haus abgegeben, dem offiziellen Stützpunkt der Paralympischen Mannschaft und der Sportfunktionäre bei den Paralympischen Spielen in London. Ebenfalls anwesend waren Carlos Arthur Nuzman, Präsident des Brasilianischen Olympischen Komitees und Aldo Rebelo, der brasilianische Sportminister.

Rio de Janeiro: Der geeignete Schauplatz

Laureus findet mit seiner großartigen Geschichte und Tradition im Bundesstaat Rio de Janeiro statt. Rio de Janeiro ist die Geburtsstätte von Sport und Kultur in Brasilien. Dieser lebendige Staat ist bekannt für seine Kulturschönheiten und steht weltweit als Sinnbild für das Potenzial des Landes Brasilien. Die Strände, das Sambódromo und das Maracanã-Stadion werden bei der Verleihung der Laureus World Sports Awards im nächsten Jahr eine besondere Rolle spielen.

Die Preisverleihungszeremonie 2013 und 2014, an der die größten Sportlegenden der Vergangenheit und der Gegenwart teilnehmen und die für ein weltweites TV-Publikum ausgestrahlt wird, findet im Theatro Municipal statt, in dem bereits die renommiertesten internationalen und brasilianischen Tänzer und Musiker aufgetreten sind.

Kürzlich fanden dort Veranstaltungen im Rahmen der Konferenz der Vereinten Nationen zur Nachhaltigen Entwicklung (Rio +20) statt und US-Präsident Barack Obama hielt im Theatro Municipal eine Rede anlässlich seines Staatsbesuches in Brasilien.

Spenden fließen in soziale Sportprojekte

Die Gewinner der Laureus World Sports Awards werden von der ultimativen Sportjury gewählt: Mit den 46 Mitgliedern der Laureus World Sports Academy würdigen die lebenden Legenden des Sports die besten Athleten der Gegenwart.

Die Mitglieder der Laureus World Sports Academy sind ehrenamtlich als weltweite Botschafter für die Laureus Sport for Good Stiftung tätig. Diese Stiftung nutzt die Kraft des Sports, um einige der weltweit schwierigsten sozialen Herausforderungen zu meistern, mit denen junge Menschen heutzutage konfrontiert sind, wie zum Beispiel Jugendkriminalität, Gangs, HIV/AIDS, Diskriminierung, soziale Ausgrenzung, Landminen sowie gesundheitliche Probleme wie u. a. Adipositas. Seit der Stiftungs-Gründung wurden bislang mehr als 55 Millionen Euro an Spendengeldern generiert und in die sozialen Sportprojekte investiert.

Aktuell unterstützt Laureus das Sportprojekt Pela Luta Paz in der Armensiedlung Complexo da Maré in Rio de Janeiro. Dort werden die jungen Leute mithilfe des Boxsports von der Straße ferngehalten, damit sie nicht in Schwierigkeiten geraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung