Oschersleben

Die Rennstrecke in der Magdeburger Börde

SID
Sachsenring
© kremer racing

Am Osterwochenende findet in Oschersleben vom 22. April bis 25. April der Saisonauftakt der Saison 2011 statt: SPOX liefert die Eckdaten zur Rennstrecke.

Eckdaten zur Rennstrecke in der Magdeburger Börde

3,667 Kilometer Länge (Motorradsport) oder 3,696 Kilometer Länge (Automobilsport) bei 11-13 Meter Breite: Zusätzlich ist die Strecke in zwei Längen von 2,435 und 1,155 Kilometern teilbar, was den parallelen Betrieb zweier Veranstaltungen ermöglicht. Der Höhenunterschied der Strecke beträgt 23 Meter. Von Material und Fahrer müssen 14 Kurven (sieben links und sieben rechts) gemeistert werden. Die schnellste Stelle auf der Strecke befindet sich am Ende der Start-Ziel-Geraden, wo theoretisch eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 280 km/h erreicht werden kann. Der kleinere C-Kurs kann bewässert werden, so dass eine Regenabstimmung sowie Fahrsicherheitstrainings mit Nässesimulationen möglich sind. Im Bereich der Trennkurve ist eine Fahrdynamikfläche angelegt, die ebenfalls bewässert werden kann.

Streckenrekord

Die schnellste Rennrunde wurde am 7. August 2005 von dem Österreicher Andreas Zuber im Rahmen der Premiere der World Series by Renault gefahren. Der Pilot der Formel Renault 3.5 fuhr eine Zeit von 1:15.050 Minuten was einem Durchschnitt von 175,900 km/h entspricht und stellte damit den alten Rekord im Automobilsport von 1:20.206 Minuten von Uwe Alzen (Porsche GT) aus dem Jahr 1998 klar in den Schatten.
Was in Bezug auf den Streckenrekord noch möglich gewesen wäre, zeigt eindrucksvoll die Zeit von 1:11.09 Minuten. Sie wurde im Training der Formel Renault 3.5 von dem Polen Robert Kubica gefahren. Offiziell werden allerdings ausschließlich Rennrunden für diese Statistik gewertet.

Einzigartiger Arena-Charakter

Die Motorsport Arena Oschersleben trägt nicht zufällig den Zusatz Arena im Namenszug. Der von allen Besuchern hoch geschätzte Arena-Charakter ist in der deutschen Rennstrecken-Landschaft nahezu einmalig. Alle Zuschauerbereiche sind zwischen sechs und acht Metern oberhalb der Strecke angelegt. Ein Zustand, der die Gäste ganz nah an die Strecke bringt und sie den Motorsport hautnah erleben lässt. Gerade im Nord-West-Bereich der Anlage sorgt dieser Arena-Charakter für eine einmalige Atmosphäre. Weite Teile der Strecke können eingesehen werden und der Funke der Begeisterung springt von den Fahrern auf die Zuschauer über.

Sicherheit hat Priorität

Der Anspruch an die Sicherheit der Zuschauer und Teilnehmer bei Rennsportveranstaltungen ist groß. Bereits bei der Planung der Strecke wurde auf weitläufig angelegte Kiesbetten und Auslaufzonen großen Wert gelegt. Dreifache Leitplanken, stabile Reifenstapel und Sicherheitszäune, Rettungswege, eine Ampelanlage und digitale Videoüberwachung im Race Control komplettieren das Sicherheitspaket.
Das eigene Medical Center mit Hubschrauberlandeplatz, das perfekt ausgebildete Personal und die unmittelbare Nähe zu verschiedenen Krankenhäusern ermöglichen eine medizinische Komplettversorgung auch bei schwierigen Verletzungen - schnell und unkompliziert.

Anfahrt zur Rennstrecke in Oschersleben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung