Fussball

"Wir müssen höllisch aufpassen"

SID
Alles im Blick: Rudi Wagner (r.) leitet seit 2010 die Geschicke der TSG
© tsp pasing

Die Kicker von der TSG Pasing 1888 haben sich das dritte Hyundai Heimspiel gesichert. Im Derby gegen sie Sportfreunde 03 Pasing geht's für das Team von Coach Rudi Wagner nicht nur um die Vorherrschaft im Münchner Stadtteil, sondern auch um Aufstieg und Meistertitel. Der Trainer über die Pflicht zu gewinnen und den wiedererstarkten Lokalrivalen.

SPOX: Herr Wagner, wie kam es zur Idee, sich für das Hyundai Heimspiel zu bewerben? Waren Sie beteiligt?

Rudolf Wagner: Die Idee kam nicht von mir, sondern von unserem Spieler Michi Beuschlein. Der hat alles im Alleingang initiiert, unsere Mannschaft beworben - und wie man sieht, Glück gehabt (lacht).

SPOX: Es war also sogar für Sie als Coach eine Überraschung?

Wagner: Eine totale Überraschung, wir haben alle von gar nichts mitbekommen. Dass es terminlich so rausgeht, dass es das letzte Saisonspiel ist, in dem wir durch einen Derbysieg Meister werden können, ist natürlich ideal.

SPOX: Die Mannschaft hat dementsprechend erfreut reagiert, oder?

Wagner: Die Mannschaft ist total begeistert und freut sich unheimlich auf das Spiel.

SPOX: Die Vorbereitungen dürften schon im vollen Gange sein. Bekommen Sie und das Team viel davon mit? Oder versuchen Sie, die Spieler vom ganzen Trubel fernzuhalten?

Wagner: Ich versuche, die Mannschaft von diesem Event etwas wegzubringen. Wichtig ist, dass wir unsere sportlichen Ziele trotz des ganzen Aufruhrs nicht aus den Augen verlieren. Aber natürlich bekommt man davon etwas mit, ganz entziehen kann man sich dann doch nicht.

SPOX: Können Sie diesen einmaligen Rahmen dann überhaupt uneingeschränkt genießen, oder geht es um zu viel? Schließlich ist ein Dreier Pflicht, wenn man direkt aufsteigen möchte.

Wagner: Ich bin da schon etwas routinierter und kann mit dem Druck umgehen. Ich sehe es als eine sehr schöne Begleiterscheinung, das letzte Spiel und vielleicht die Meisterschaft in diesem Rahmen zu Ende bringen zu können. Das Gefährliche an der Sache ist meiner Meinung nach eher, dass wir den Gegner dadurch aufbauen. Pasing 03 hat den Klassenerhalt schon gesichert, für sie geht's eigentlich um gar nix mehr. Durch diese Aufwertung des Spiels ist für den Gegner natürlich wieder der Anreiz da, nochmal alles zu geben - zumindest mehr, als es bei einem normalen Spiel gewesen wäre.

Die TSG Pasing auf Facebook

SPOX: Wie prestigeträchtig ist das Spiel - abgesehen von der möglichen Meisterschaft - aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Derby handelt?

Wagner: In der Vorrunde war das noch kein Thema, weil der Unterscheid zu groß und wir zu überlegen waren. In der Rückrunde hat Pasing 03 allerdings den Trainer gewechselt und spielt einen viel besseren Fußball. Sie sind quasi nicht mehr wieder zu erkennen und haben deshalb auch den Klassenerhalt geschafft. Wir müssen höllisch aufpassen, dass sie uns keinen Strich durch die Rechnung machen.

SPOX: In der Hinrunde gewannen Sie 7:0. In der jetzigen Situation ist an so ein Schützenfest also nicht zu denken?

Wagner: Ich würde nie mit so einem Ergebnis rechnen, weil sich die Mannschaft wie gesagt komplett verändert hat. Fitness, Taktik, Einstellung - die Mannschaft ist quasi nagelneu.

SPOX: Was erwarten sie denn für ein Spiel?

Wagner: Pasing 03 wird kämpfen und uns das Leben schwer machen.

SPOX: Was haben Sie entgegenzusetzen? Was macht die Stärke der TSG in dieser Saison aus?

Wagner: Da muss man sich nur unser Torverhältnis ansehen. Wir haben die beste Abwehr der Liga und stehen hinten sicher. Natürlich haben wir auch einige Tore geschossen, aber unser Paradestück ist die Defensive. Im Spiel gegen 03 wird das aber wahrscheinlich nicht gefragt sein. Wir müssen versuchen, den Gegner offensiv unter Druck zu setzen, weil wir einen Sieg brauchen. Wir können uns nicht hinten reinstellen, sondern müssen Risiko gehen. Ein Unentschieden reicht nicht.

SPOX: Genug Brisanz ist also vorhanden...

Wagner: Allerdings! Und SPOX macht das Ganze noch brisanter (lacht).

SPOX: Wie würde Ihre Traumüberschrift für den Tag danach aussehen?

Wagner: Das ist schwer zu sagen, der Aufstieg ist erstmal das einzig Wichtige. Der Titel steht ja nicht schon lange fest wie bei den Bayern dieses Jahr. Wir haben so lange darauf hingearbeitet und haben jetzt ein Herzschlagfinale, ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Von daher wäre es etwas ganz Besonderes, so eine Meisterschaft zu erringen. Und dann noch in diesem Rahmen, das wäre ideal. Und die Spieler brennen darauf, dass zu schaffen.

Die Website der TSG Pasing 1888

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung