UEFA Europa League-Livestream: Fenerbahce - Trnava am 04.10.

Von SPOX
Fenerbahce - Trnava am 04.10.
© DAZN

Fenerbahce Istanbul steht schon  am 2. Gruppenspieltag der UEFA Europa League gegen Spartak Trnava unter Druck. Nach der 1:4 Niederlage bei Zagreb stehen die Türken am Tabellenende der Gruppe D. Ob der Mannschaft um Ex-Schalker Roman Neustädter ein Sieg über die Slowaken gelingt erfährst du hier live auf DAZN! 
Kommentator: Nico Seepe / Experte: Necat Aygün

Der Probemonat bei DAZN ist gratis. Registriere dich jetzt direkt und erlebe Fenerbahce - Trnava am 04.10. um 18:55 Uhr!

Wie kann ich meinen DAZN-Account reaktivieren?

DAZN bietet dir die Möglichkeit, den Account zu pausieren. Wenn man dies macht, kann man einen Zeitpunkt auszuwählen, zu dem der Account automatisch wieder angemeldet werden soll. Dabei kann das Datum aber auch jederzeit nachträglich geändert werden. Das funktioniert, indem man sich bei DAZN einloggt. Dort kann auch der Reaktivierungsvorgang abgebrochen werden.

Abgesehen davon gibt es die Möglichkeit, DAZN umgehend wieder zu aktivieren. Möchte man dies tun, muss man sich auf der Startseite mit seinen Login-Daten anmelden. Anschließend wird man nach den Zahlungsdetails gefragt. Sind diese bestätigt worden, wird DAZN umgehend reaktiviert.

Was ist DAZN?

DAZN ist ein Streaming-Dienst, der sich seit seinem Start im August 2016 mit mehr als 8.000 Live-Events pro Jahr den Ruf als "Netflix des Sports" erarbeitet hat. In Europa kann man DAZN in Deutschland, Österreich und der Schweiz empfangen.

Die Mitgliedschaft ist im ersten Monat kostenlos, nach dem Probemonat kostet DAZN 9,99 Euro monatlich. Die Mitgliedschaft ist monatlich kündbar. Betrieben wird das Streaming-Portal von der britischen Perform Group.

Seit wann gibt es DAZN?

Im August 2016 wurde der Streaming-Dienst DAZN von der Perform Group ins Leben gerufen. Seitdem ist DAZN stetig gewachsen und hat mittlerweile nicht nur Rechte für internationalen Spitzenfußball erworben, sondern auch für die US-Ligen NBA, NFL und MLB. DAZN wird deshalb auch das "Netflix des Sports" genannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung