Cristiano Ronaldo im Interview

Ronaldo: "Ich habe mein Spiel verändert"

Von Interview: Florian Bogner / Thomas Gaber
Montag, 21.11.2011 | 12:10 Uhr
Cristiano Ronaldo stellte in Madrid seine neue CR7-Kollektion vor
© Nike

Zwölf Nachwuchsfußballer aus aller Welt trafen im Rahmen der Aktion CR7Flashtrial von Nike Cristiano Ronaldo in Madrid. SPOX war dabei und sprach mit dem 26-jährigen Superstar über das "neue" Real Madrid, die EM 2012 und Ronaldos Zukunft. Außerdem charakterisiert der Portugiese seinen "idealen" Fußballer.

SPOX: Cristiano Ronaldo, Real Madrid ist souveräner Tabellenführer in Spanien und hat in der Champions League alle Spiele ohne Gegentor gewonnen. Ist die Mannschaft zu früh in so guter Form? Die Titel werden schließlich erst im Mai vergeben.

Cristiano Ronaldo: Je früher wir in einer Saison gute Leistungen bringen, desto besser. Uns ist klar, dass es auf Konstanz ankommt und darauf, in den entscheidenden Spielen voll da zu sein. So eine Saison ist ein langer Prozess. Aber es schadet uns sicher nicht, so zu spielen, wie wir es tun. Immerhin haben wir drei Punkte Vorsprung auf Barcelona.

SPOX: In den letzten Jahren hat der FC Barcelona dominiert. Derzeit sieht es danach aus, als wäre Real Madrid zumindest auf Augenhöhe mit Barca.

Ronaldo: Ich mag die Vergleiche mit Barcelona nicht. Es geht mir nur um Real Madrid. Wir sind reifer geworden und spielen derzeit guten Fußball. Wir begeistern mit unserer Spielweise die Zuschauer - zuhause und auswärts.

SPOX: Ist Real Madrid stärker als in der letzten Saison?

Ronaldo: Zum jetzigen Zeitpunkt mit Sicherheit. In der letzten Saison haben wir viele neue Spieler eingebaut und dazu einen neuen Trainer bekommen. Auch bei großen Klubs geht nicht alles von heute auf morgen. Jetzt sind wir besser eingespielt, kennen uns besser und haben viel Selbstvertrauen. Dadurch ist alles einfacher geworden für uns.

CR7Flashtrial: Auge in Auge mit CR7

SPOX: Liegt das auch an einer veränderten Spielweise? Man hat den Eindruck, Real Madrid kommt mehr über das Kollektiv als über individuelle Aktionen.

Ronaldo: Das sehe ich auch an mir selbst. Ich habe auch dazugelernt und mich weiterentwickelt. Ich habe in dieser Saison mehr Assist-Punkte als in der letzten. In dieser Hinsicht habe ich mein Spiel etwas verändert. Es ist mir neben meinen Toren auch wichtig, meine Mitspieler mit Pässen und Vorlagen gewinnbringend einzusetzen. Ich denke schon, dass wir als Kollektiv stärker geworden sind.

SPOX: Hat sich auch Trainer Jose Mourinho verändert? Oder seine Arbeit mit der Mannschaft?

Ronaldo: Persönlich habe ich keine Veränderungen festgestellt. In der täglichen Arbeit hat er kleine Details verändert. Was für die Spieler gilt, gilt auch für die Trainer: Jeder muss sich weiterentwickeln und verbessern.

SPOX: Am 10. Dezember steht der Clasico gegen Barcelona an. In der letzten Saison hat Barca die Liga dominiert und sich in der Champions League durchgesetzt. Haben Sie Rachegelüste?

Ronaldo: In keinster Weise. Immerhin haben wir die Copa del Rey durch einen Finalsieg gegen Barca gewonnen. Das Aus in der Champions League oder das 0:5 im Camp Nou spielen für uns keine Rolle. Im Dezember kommt Barcelona ins Bernabeu - das wird eine komplett andere Partie.

SPOX: In der Liga sieht alles erneut nach einem Zweikampf zwischen Real und Barca um den Titel aus. Geht auch der Champions-League-Sieg 2012 nur über diese beiden Mannschaften?

Ronaldo: Wir und Barca gehören zum Favoritenkreis - genauso wie Chelsea, Manchester United, Inter, Milan oder der FC Bayern. Es sind immer die gleichen Mannschaften, die die Champions League gewinnen können. Es ist unheimlich schwer, sich in der Champions League durchzusetzen, aber ich denke, dass Real Madrid reif ist für 'La Decima'. Wir sind auf einem guten Weg und in der Lage, diesen Titel 2012 zu holen.

SPOX: Der letzte CL-Titel von Real Madrid datiert von 2002. 2012 wäre eine gute Gelegenheit, den zehnten Titel einzufahren, zehn Jahre nach dem neunten. Die Fans lechzen nach 'La Decima'. Spüren Sie diesbezüglich einen besonderen Druck?

Ronaldo: Den Spielern geht es wie den Fans: Wir wollen unbedingt den zehnten Titel in der Königsklasse. Wenn man bei Real Madrid spielt, ist der Druck immer gleich hoch. Du musst jedes Spiel gewinnen und am besten auch jedes Mal überzeugend spielen. Unsere Fans haben aber ein gutes Gespür, dass uns das nicht immer gelingen kann. Wir gehen aber nicht nur auf den Champions-League-Titel, sondern auf alle drei.

Teil II: Ronaldo über Nuri Sahin, seine Sehnsucht nach Titel und Druck

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung