Auf dem Weg zum Millerntor

SID
Donnerstag, 18.08.2011 | 23:43 Uhr
Im Beisein von Reinhold Beckmann und Helmut Schulte fiel der Startschuss zur "Republik Fußball"
© Dirk Eisermann

Kick-off in Hamburg! Am Mittwochabend fiel der Startschuss zur ersten bundesweiten Meisterschaft für Hobbykicker. Auch TV-Moderator Reinhold Beckmann und St. Paulis Sportchef Helmut Schulte ließen sich den offiziellen Start der "Republik Fußball" nicht entgehen. Das Ziel für die Freizeitmannschaften ist klar: das Millerntor ruft.

"Die Würde des Fußballs ist unantastbar." Mit diesen Worten eröffnete Jörn Kreuzer, Sprecher des Republikrats, am Mittwochabend feierlich die bundesweite Meisterschaft für Freizeitmannschaften "Republik Fußball". Es ist der erste nationale Wettbewerb dieser Art und so ließen es sich TV-Moderator Reinhold Beckmann und St. Paulis Sportchef Helmut Schulte nicht nehmen, an der Zeremonie teilzunehmen.

Die Idee, einen bundesweiten Wettbewerb für Hobbyspieler ins Leben zu rufen, kommt gut an: "Es gibt nicht nur 6,5 Millionen Vereinsfußballer. Es gibt mindestens noch einmal genauso viele Freizeitfußballer, die natürlich auch einmal danach lechzen, gegen ein anderes Team zu spielen", so Beckmann.

Jedes Team kann aufsteigen

Und so geht's: Hobbykicker gründen mit ihren Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen oder anderen fußballwütigen Bekannten Mannschafen, die dann gegeneinander antreten. In einem Spielsystem, das wie eine Pyramide aufgebaut ist, können sich die Teams von unten nach oben spielen, indem sie ein Team aus der nächsthöheren Ebene herausfordern.

Spielort- und Zeit überlassen die Organisatoren dabei den Mannschaften. Somit gibt es keinen fixen Anmeldeschluss, ein Einstieg zu einem späteren Zeitpunkt ist jederzeit möglich. Organisiert wird die Meisterschaft auf der Internetplattform "Republik-Fussball.de". Bislang haben sich 33 Teams registriert.

Finale 2012 in Hamburg

Hinter dem Projekt stehen zahlreiche Helfer, finanzielle Unterstützung kommt von MyBet.com. Für die ersten 100 Mannschaften, die sich anmelden, gibt es zudem einen kompletten Trikotsatz des Sportwettenanbieters. Geschäftsführer Edward Mifsud freut sich, dass es endlich losgeht: "Der Freizeitfußball leistet einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Deutschland. Hier stehen Werte wie Spaß, Spannung und das gemeinsame Sporterlebnis im Vordergrund. Deshalb haben wir uns bewusst für eine Unterstützung der Republik Meisterschaft entschieden."

Auf die besten Teams wartet dann im Mai 2012 ein echtes Schmankerl. Die Finalrunde der "Republik Fußball" findet in Hamburg statt. Klar, dass sich gerade St. Paulis Sportchef Helmut Schulte über den Austragungsort freut: "Es ist das absolute Highlight am Millerntor zu spielen. Denn das ist bekanntlich das wahre Zuhause des Fußballs. Das Herz des Fußballs ist im Ruhrgebiet, aber das eigentliche Zuhause ist das Millerntorstadion."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung