Miroslav Klose: Nie wirklich zuhause

Von SPOX
Miroslav Klose hat es nie geschafft, ein Bayern-Stürmer zu werden
© Getty

Miroslav Klose hat es in vier Jahren beim deutschen Rekordmeister nicht geschafft, ein echter Bayern-Stürmer zu werden. Er habe schlichtweg zu viele Sozialpunkte und zu wenig Scorerpunkte gesammelt, kommentiert die "Süddeutsche Zeitung". Der Blick in die Presse.

Interviews und Personalien

In vier Jahren beim deutschen Rekordmeister kam Miroslav Klose auf magere 24 Bundesligatore. Zum Vergleich: In der gleichen Zeit traf der 32-Jährige für das DFB-Team 25 Mal. Christof Kneer von der "Süddeutschen Zeitung" stellt fest: Klose war beim FC Bayern nie wirklich zuhause.

 

Miroslav Klose: Stürmer ohne Strafraum-Sehnsucht (SZ)

Miroslav Klose: König Klose kapituliert (Spiegel)

Manuel Neuer: "Ich habe nur diese eine Karriere" (SZ)

Manuel Neuer: Vorwurf an Schalke ist nicht okay (DerWesten)

Marcel Schmelzer: Im DFB-Team Selbstvertrauen getankt (DerWesten)

Fredi Bobic: "Freiwillig zum Frauenfußball?" (Stuttgarter Zeitung)

Dieter Schneider: "Die Geschichte der Löwen-Familie leben" (FAZ)

Jürgen Klinsmann: "Ich sehe Lehmann nicht als Nummer 2" (Bild)

Stefan Effenberg: Der Tiger drückt die Schulbank (Express)

Lars Kaufmann: "Viele sind einfach besser als ich" (Spiegel)

 

EM-Qualifikation

Großartige Perstpektive: Generation 2011 erhöht den Druck (FAZ)

Kommentar: Gefährliche Siege (FAZ)

Nationalelf: Weiteren Spielern droht das Ballack-Schicksal (Welt)

Mats Hummels: "Ich hoffe das es so weitergeht" (Sport 1)

Berti Vogts: Schläger-Attacke nur erfunden (AZ)

Berti Vogts: Für immer Berti (Frankfurter Rundschau)

 

Bundesligen

1860 München ist der erste deutsche Klub, der sich an einen ausländischen Investor verkauft hat. Die entscheidende Rolle beim Einstieg von Hasan Ismaik spielte Hamada Iraki. Der Berater spricht im Interview über den jordanischen Investor, Verschwörungstheorien und seine Rolle bei den Löwen.

 

1860 München: "Auf Ismaik ist zu 100 Prozent Verlass" (SZ)

1860 München: Löwen gerettet - Ismaik kann's richten (AZ)

Hamburger SV: Kein Angebot für Alex Silva (Hamburger Morgenpost)

Werder Bremen: Rostock passt gleich zwei Mal (Kreiszeitung Syke)

VfB Stuttgart: Kvist macht den ersten Schritt (Stuttgarter Zeitung)

1. FC Nürnberg: Wollscheid ist Clubberer der Saison (Nürnberger Zeitung)

 

40 Jahre Bundesligaskandal

Laszlo Gergely: "Fast wäre meine Seele gestorben" (Kölner Stadtanzeiger)

Hertha BSC und der Skandal: Schlimmer als Mogadischu (Berliner Zeitung)

Tonbandvorführung: "Hyänen des Fußballs" (11 Freunde)

Chronologie: Als Canellas die Bombe platzen ließ (Hamburger Abendblatt)

 

International

Frauen: FIFA bleibt hart im Kopftuchstreit (Welt)

Manipulationsverdacht in der Türkei: "Provozier doch eine Rote Karte!" (taz)

EM 2012 in Polen: Sommermärchen oder Sommerschande (Berliner Zeitung)

 

French Open

Obwohl Rafael Nadal nicht in seiner besten Form war, kämpfte sich der Spanier zum Finalsieg gege Roger Feder. Roland Garros und Nadal, das passt einfacht. John McEnroe bringt es auf den Punkt: "Niemals hat es einen größeren Spielverderber auf Sand gegeben als Nadal."

 

French Open: Der Spielverderber (Frankfurter Rundschau)

French Open: Rafael Nadal macht den Borg (taz)

French Open: Der geteilte Rafa (Berliner Zeitung)

French Open: Nadal - Popstar der roten Asche (Tagesspiegel)

 

Mehrsport

BBL-Finale: Die Hitze nach der Schlacht (Tagesspiegel)

Dallas Mavericks: Rumpelstilzchen schweigt (Berliner Zeitung)

Schwimm-DM: Die zweite Reihe startet durch (Tagesspiegel)

Frankfurter Triathlon: Getrübtes Jubiläum beim Ironman (Frankfurter Rundschau)

 

Sonstiges

DFB: Das Wohltätigkeitsmonster (Zeit)

TV-Rechte: Internet statt Sportschau (Handelsblatt)

Finanzen: Die Trikotsponsoren 2011/2012 (Medienhandbuch Sport)

 

Die nächste SPOX-Presseschau gibt es am Mittwoch, den 8. Juni um 10 Uhr. Alle früheren Ausgaben finden Sie im SPOX-Presseschau-Archiv.

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Presseschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/presseschau-media.xml

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung