Mittwoch, 22.09.2010

Müller, Badstuber, Schürrle und Co.

Deutsche Jugend erobert die Bundesliga

Sie sind jung und schnell, dazu technisch und taktisch geschult: Die neue Generation deutscher Talente ist im Trend. Immer mehr drängen in die Bundesliga und ins Ausland. Außerdem: Amerika fürchtet sich vor Klinsmanns Revolution und die NPD versucht vergebens, sich beim HSV einzuschleusen. Der Blick in die Presse.

Sinnbild für eine neue Generation deutscher Spieler: Badstuber, Müller und Kroos (v.l.)
© Getty
Sinnbild für eine neue Generation deutscher Spieler: Badstuber, Müller und Kroos (v.l.)

Bundesligen

© Getty

Immer mehr deutsche Vereine stellen ihre Transferpolitik um und setzen auf deutsche Jugendspieler. Das Konzept macht Mode, ist aber ziemlich teuer. Außerdem: Die NPD will sich in die HSV-Fangruppierungen einschleusen. Ohne Erfolg.

Deutsche Talente: Generation eins nach Müller (SZ)

VfL Wolfsburg: McClarens Ärger über Mladen Petric (WobN)

Hamburger SV: Trainer Armin Vehs Blick zurück nach vorn (Abendblatt)

Hamburger SV: Absage an die Nazi-Deppen (Mopo)

Eintracht Frankfurt: Maulkorb für mündige Spieler (FR)

Werder Bremen: Es geht wirklich noch schlechter (Kreiszeitung Syke)

Leverkusen: Bayer muss kräftig rotieren (KStA)

Karlsruher SC: Verein zwischen Führungs- und Finanzchaos (Spiegel)

Hertha BSC: Der Sturm an die Spitze (Tagesspiegel)

Union Berlin: Neue Tribüne! Zingler führt Gespräche (BZ)

Die Stadion-Top-10 der "Times"
Platz 1: Signal Iduna Park von Borussia Dortmund. Das beeindruckt nicht nur die Engländer. Mit 80.552 Plätzen ist es Deutschlands größtes reines Stadion. Die Südtribüne ist legendär
© Getty
1/10
Platz 1: Signal Iduna Park von Borussia Dortmund. Das beeindruckt nicht nur die Engländer. Mit 80.552 Plätzen ist es Deutschlands größtes reines Stadion. Die Südtribüne ist legendär
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten.html
Platz 2: San Siro, Mailand. Offizieller Name: Giuseppe Meazza. Laut "Times" erinnert die Arena an ein Raumschiff, das es mit dem Todesstern aufnehmen könnte - und gewinnt!
© Getty
2/10
Platz 2: San Siro, Mailand. Offizieller Name: Giuseppe Meazza. Laut "Times" erinnert die Arena an ein Raumschiff, das es mit dem Todesstern aufnehmen könnte - und gewinnt!
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=2.html
Platz 3: Liverpools Anfield. Obwohl es nur Sitzplätze (rund 45.000) gibt, ist die "The Kop"-Fantribüne legendär. Furchteinflößend: Das "This is Anfield!"-Banner im Spielertunnel
© Getty
3/10
Platz 3: Liverpools Anfield. Obwohl es nur Sitzplätze (rund 45.000) gibt, ist die "The Kop"-Fantribüne legendär. Furchteinflößend: Das "This is Anfield!"-Banner im Spielertunnel
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=3.html
Platz 4: Das Inönü-Stadion von Besiktas Istanbul. Weder Galas, noch Feners Stadion hat die "Times" überzeugt. Dank der nahen Lage am Bosporus gewinnt die Inönü-Arena
© Imago
4/10
Platz 4: Das Inönü-Stadion von Besiktas Istanbul. Weder Galas, noch Feners Stadion hat die "Times" überzeugt. Dank der nahen Lage am Bosporus gewinnt die Inönü-Arena
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=4.html
Platz 5: Die Allianz Arena in München. Die "Times" bezeichnet das Stadion liebevoll als "weggeworfenen Autoreifen". Es sei interessanter als manche Teams, die darin spielen...
© Imago
5/10
Platz 5: Die Allianz Arena in München. Die "Times" bezeichnet das Stadion liebevoll als "weggeworfenen Autoreifen". Es sei interessanter als manche Teams, die darin spielen...
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=5.html
Platz 6: Bernabeu-Stadion, Madrid. Laut "Times" der "böse Zwillingsbruder" von Nou Camp. Hat Platz für 80.000. Benannt nach Reals Präsident Santiago Bernabeu (1943-1978)
© Imago
6/10
Platz 6: Bernabeu-Stadion, Madrid. Laut "Times" der "böse Zwillingsbruder" von Nou Camp. Hat Platz für 80.000. Benannt nach Reals Präsident Santiago Bernabeu (1943-1978)
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=6.html
Platz 7: La Bombonera, Stadion der Boca Juniors. Gäbe es dort europäische Sicherheitsstandards - es wäre dicht. Das Stadion wackelt, wenn die Fans springen
© Imago
7/10
Platz 7: La Bombonera, Stadion der Boca Juniors. Gäbe es dort europäische Sicherheitsstandards - es wäre dicht. Das Stadion wackelt, wenn die Fans springen
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=7.html
Platz 8: Das Stadion von Dinamo Bukarest. 1956 eröffnet, nur 15.000 Fans passen rein. Schön ist anders, aber die Laufbahn und Stalin-Statuen am Eingang gefallen der "Times"
© Imago
8/10
Platz 8: Das Stadion von Dinamo Bukarest. 1956 eröffnet, nur 15.000 Fans passen rein. Schön ist anders, aber die Laufbahn und Stalin-Statuen am Eingang gefallen der "Times"
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=8.html
Platz 9: Nou Camp, Barcelona. Das größte Fußball-Stadion Europas (99.000 Plätze). Bei guten Spielen ein geiler Ort, ansonsten tödlich langweilig. Sagt die "Times"
© Imago
9/10
Platz 9: Nou Camp, Barcelona. Das größte Fußball-Stadion Europas (99.000 Plätze). Bei guten Spielen ein geiler Ort, ansonsten tödlich langweilig. Sagt die "Times"
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=9.html
Platz 10: Craven Cottage, FC Fulham. Mehr deutsche als englische Stadien in den Top 10? Geht gar nicht, meint die "Times" und schwört auf das kleine Stadion mit den rostigen Sitzen
© Imago
10/10
Platz 10: Craven Cottage, FC Fulham. Mehr deutsche als englische Stadien in den Top 10? Geht gar nicht, meint die "Times" und schwört auf das kleine Stadion mit den rostigen Sitzen
/de/sport/diashows/stadien-top-10/times-fussball-stadien-top-ten,seite=10.html
 


Interviews & Personalien

© Getty

Lewis Holtby gehört zu den Shooting-Stars der Liga. Gegen den 1. FC Köln erzielte der Mainzer seine ersten beiden Saisontore. Die "FAZ" stellt ihn vor. Dazu: Ein Stuttgarter Jungstar und ein Japaner mit Vorliebe für Bier und Bratwurst.

Lewis Holtby: Das aufgeweckte Kerlchen (FAZ)

Shinji Kagawa: "Ich liebe Bier, Blondinen und Bratwurst" (Bild)

Julian Schieber: "Nürnberg ist ein Glücksfall für mich" (StN)

Felix Magath: Sakrosanter Verlierer (FAZ)

Jupp Heynckes: "Die Eintracht hat zwei Gesichter" (FR)

Daniel Didavi: Eine Karriere mit Umwegen (StZ)

Michael Ballack: Bayer macht sich sorgen um den verletzten Star (Express)

Mladen Petric: Der Magier darf wieder zaubern (Mopo)

Djordje Rakic: "Wie ein kurzer Rausch" (AZ)

Fußball - Sonstiges

© Getty

Jürgen Klinsmann stand kurz vor einem Engagement als Nationaltrainer der USA. Am Ende konnte er sich aber nicht mit dem Verband einigen, auch weil der nicht offen für Klinsmanns Neuerungen ist. Ein Oberligist ist bei der Namensvergabe seines Stadions kreativ.

Jürgen Klinsmann: USA fürchtet Klinsi-Revolution (Welt)

Jürgen Klinsmann: Scheitern am Kleingedruckten (KStA)

Geschichte: Wie die Fifa Deutschland nach dem Krieg begnadigte (Welt)

Fußball und Medien: Zensurbehörde Bundesliga (FAZ)

Liebe und Partnerschaft: "Daheim ist plötzlich Stille" (11Freunde)

Westfalia Herne: Das Vorname-Nachname-Stadion (Zeit)

Mehrsport

 

Bayern-Basketballer: Bauermanns Meister-Regeln (AZ)

HSV Handball: Der Gegner ist HSV-Fan (Mopo)

Rollkunstlaufen: Titel sammeln als Hobby (FR)

Füchse Berlin: Die Handballwelt schaut auf Berlin (Tagesspiegel)

Kricket-Betrug: Feine Gesellschaft (FAZ)

Eiskunstlauf: In Eis-Klausur (FR)

 

Die nächste SPOX-Presseschau gibt es am Donnerstag, den 23. September um 10 Uhr. Alle früheren Ausgaben finden Sie im SPOX-Presseschau-Archiv.

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Presseschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/presseschau-media.xml

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPOX Themenwochen
Laureus-Stiftung
Laureus-Stiftung

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.