Presseschau: Klose kanns noch

Miro lässt die Kritiker verstummen

Von SPOX
Montag, 14.06.2010 | 09:29 Uhr
Miroslav Klose erzielte gegen Australien sein Länderspieltor Nummer 49
© Getty

Miroslav Klose rechtfertigt das Vertrauen von Joachim Löw. Die Medien überschlagen sich mit Lobeshymnen an die junge DFB-Elf. Griechenland hat scheinbar genug von Rehakles. Der Blick in die Presse.

Interviews & Personalien

Totgeglaubte leben länger. Miroslav Klose zeigte im Auftaktmatch gegen die Australier, warum Joachim Löw an ihm festhält und bringt damit jegliche Medienkritik zum Schweigen. Außerdem: Auch Arjen Robben hat mit einem Ruf zu kämpfen: Dem des Glasknochen-Manns. Ausgerechnet vor der WM holt ihn diese Geschichte wieder ein, "Focus" porträtiert den sympathischen Holländer.

Miroslav Klose: Ein Tor wie eine Erlösung (Sport Bild)

Arjen Robben: Glasklar: Weltklasse! (Focus)

Josue: "Über Nordkorea weiß ich sehr wenig" (newsclick)

Erstmals im Anzug: Diego, der Staatsmann (SZ)

Tor-Geheimnis: Poldi traf für Söhnchen Louis (Bild)

Jonathan Pitroipa: Die neue Lust auf den HSV (Morgenpost)

Roger Federer: Zum Siegen verdammt (Tagesspiegel)

 

DFB-Team

Die deutsche Presse überschlägt sich vor Lobeshymnen an unsere junge DFB-Elf. Besonders Mesut Özil und Bayern-Durchstarter Thomas Müller überraschten durch attraktiven Fußball. Die "Bild" liefert Vuvuzela-Metaphern, der "Focus" zelebriert unser kreatives Mittelfeld un die "Abendzeitung" sieht den Bayern-Block als Schlüssel zum deutschen Erfolg.

Wir tröten alle weg: Das wird unsere WM! (Bild)

Grußwort an die Favoriten: Tanz der Teutonen (SZ)

Die jungen Wilden: Ein Prunkstück namens Mittelfeld (Focus)

Bayern in Schwarz-Weiß: Der Erfolgs-Block (Abendzeitung)

Reminiszenz an 2006: Sommermärchen im afrikanischen Winter (Tagesspiegel)

Einstand nach Maß: Deutscher Traumstart in die WM (FAZ)

Wir dürfen wieder träumen: Es ist noch nichts erreicht - aber alles denkbar (Sport Bild)

Der etwas andere Ticker: Schweiß, was ich kann! (11 Freunde)

 

WM 2010

Der Stuttgarter Zdravko Kuzmanovic wird durch sein unglückliches Handspiel von der "Morgenpost" als "Elfer-Depp" tituliert, während "ksta" mit Ghana den ersten Sieg für ein afrikanisches Team honoriert. Außerdem: Otto Rehhagel hat bei den Griechen nach der überraschend schwachen Vorstellung gegen Süd-Korea ordentlich Sympathie-Punkte verloren. Laut der "Bild" wird nun sogar sein Rücktritt gefordert.

Per Elfmeter ins Glück: Der erste Sieg für Afrika (ksta)

Gruppengegner Serbien: Beweglich wie Baumstämme (SZ)

Pechvogel Kuzmanovic: Deppen-Elfer schockt die Serben (Morgenpost)

Griechische Medien fordern: Rehhagel soll zurücktreten (Bild)

Vuvezelas im Blickpunkt: Tröten sind der Tod der Fankultur (Focus)

Hingucker auf der Tribüne: Sexy WM! (Bild)

Public Viewing: Deutschland, einig Partyland (Bild)

Mit Köpfchen: Stilprägende WM-Frisuren (Stuttgarter Nachrichten)

 

Bundesliga

Bayer bei Pauli im Gespräch: Ein Rocker für den Kiez-Klub? (Morgenpost)

Ewald Lienen: Lockruf aus Griechenland? (tz)

 

 

Mehrsport

Formel 1: Auffällige Formschwankungen (SZ)

NBA-Finals: Wie einst 2008 (Sportal)

Hockey-Frauen: Party-Zug nach Berlin (Tagesspiegel)

 

 

Die nächste SPOX-Presseschau gibt es am Dienstag, den 15. Juni um 10 Uhr. Alle früheren Ausgaben finden Sie im SPOX-Presseschau-Archiv.

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Presseschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/presseschau-media.xml


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung