Presseschau: Chelsea, Barca und Bayern

Diese Klubs stellen die meisten WM-Spieler

Von SPOX
Donnerstag, 03.06.2010 | 10:09 Uhr
Lionel Messi (l.) und Bastian Schweinsteiger holten jeweils die Meisterschaft in ihrer Liga
© Getty

FC Chelsea, FC Barcelona und FC Bayern München - diese Vereine schicken die meisten Akteure zur Weltmeisterschaft nach Südafrika. Außerdem: Eljero Elia schwört dem HSV die Treue. Der Blick in die Presse.

WM in Südafrika

Die Meister der Topligen Premier League, Primera Division, Bundesliga und Serie A haben auch bei der Anzahl der WM-Akteure die Nase vorn. "Sport Bild" zeigt die von Chelsea, Barcelona, Bayern und Mailand angeführte Rangliste. Außerdem: Die "Zeit" präsentiert die Weltmeisterschafts-Bälle im Wandel der Zeit von Ungarn 1930 bis Südafrika 2010.

Die große Klub-Tabelle: Chelsea und Barca stellen die meisten WM-Spieler (Sport Bild)

Sicherheit in Südafrika: Die Agenten überprüfen auch Milchkannen (FAZ)

Deutsche Gegner: Ghana - Familiär gegen den Tod (taz)

Deutsche Gegner: Australien - Vorsicht vor "Tiny Tim" (SZ)

Deutsche Gegner: Serbien - Die süßen Träume der Weißen Adler (FR)

Elfenbeinküste: Dider Drogba: Einer für alle (Zeit)

Das Runde muss ins Eckige: Die Magie der Bälle (Zeit)

Shakira oder Pocher: Welcher Song wird der WM-Hit (Express)

DFB-Team

Cacau, Özil, Aogo, Boateng und Co.: Elf der 23 Spieler im deutschen Weltmeisterschaftskader haben ausländische Wurzeln und stellen diese offen zur Schau - der "Tagesspiegel" beleuchtet die Internationalmannschaft. Außerdem: Das Bremer Mittelfeldtalent Mesut Özil hätte sich eine Europameisterschaft in der Türkei gewünscht.

Der deutsche WM-Kader: Die Internationalmannschaft (Tagesspiegel)

Wegen EM-Vergabe: Mesut Özil ist sauer auf die UEFA (Sport Bild)

Marko Marin: Ein Wirbelsturm als perfekter Joker (FR)

Die neue Doppelsechs: Herzblatt-Suche im Maschinenraum (FAZ)

Jung und unerfahren: Der Kader steht - die Startelf fast (RP)

Löw präsentiert WM-Elf: Klose braucht Tor (Berliner Zeitung)

Kommentar zu Tim Wiese: Konfliktherd (FR)


Bundesligen

Zur allgemeinen Verwunderung wechselte Edin Dzeko trotz Ausstiegsklausel beim VfL Wolfsburg nicht zu Manchester City auf die Insel. Die "Abendzeitung" beleuchtet die Hintergründe zu dem geplatzten Transferdeal des Bosniers. Außerdem: Die Verpflichtung von Ibrahim Afellay scheint beim Hamburger SV noch auf sich warten zu lassen.

Hamburg: Afellay: Entscheidung erst nach der WM? (Morgenpost)

Bosniens Bester: Verzockt! Warum Dzeko in Wolfsburg bleibt (Abendzeitung)

Interviews & Personalien

Steve McClaren: "Die Mentalität muss sich ändern" (WN)

Der Bremer Nationalspieler: Mesut Özil erklärt, warum er die Hymne nicht singt (Bild)

Michael Oenning: "Irgendwann bin ich wieder Chef" (Abendblatt)

Teresa Enke: Unsere Tochter gibt mir Kraft (Bild)

Eljero Elia: Ich bin noch nicht fertig beim HSV (Bild)

Mehrsport

NBA-Finals: Celtics gegen Lakers - Das Duell der Duelle (SZ)

French Open: Roger Federer: Eine Legende ohne Ziel (Zeit)

Formel 1: Vettel oder Webber - es kann nur einen geben (RP)

Handball: Gummersbach feiert weiter (KSTA)


Die nächste SPOX-Presseschau gibt es am Freitag, den 4. Juni um 10 Uhr. Alle früheren Ausgaben finden Sie im SPOX-Presseschau-Archiv.

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Presseschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/presseschau-media.xml


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung